Wer wird deutscher Meister – Bundesliga Meister Wetten und Quoten

Bundesliga Meister 2018 – die besten Wetten und Quoten für den deutschen Meister in der Bundesliga Saison 2017/2018 im Überblick der verschiedenen Wettanbieter

 
Bet365 Logo 120x100Wer wird deutscher Meister 2018?

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Wettquoten für den Fussball Bundesliga Meister im Vergleich der Sportwettenanbieter:
 

jetzt bei Bet365 auf den Bundesliga Meister 2018 tippen
 
 

Bet365 Logo Interwetten Sportwetten Logo Tipico Sportwetten Logo Betfair Logo Bet3000 Logo Betway Sportwetten Logo Sunmaker Logo
icon arrow right +Wettbonus
zum Anbieter
+110 € Bonus
zum Anbieter
+100 € Bonus
zum Anbieter
+100 € Bonus
zum Anbieter
+150 € Bonus
zum Anbieter
+150 € Bonus
zum Anbieter
+215 € Bonus
zum Anbieter
Bundesliga Meister 2017/18
FC Bayern 1,01 1,01 1,01 1,01 1,005 1,01
Dortmund 81,0 60,0 41,0 50,0 67,0 81,0
RB Leipzig 67,0 60,0 41,0 50,0 67,0 67,0
Leverkusen 251 200 151 100 201
Schalke 04 101 100 81,0 100 201 101
Gladbach 251 250 201 150 301
Hoffenheim 501 350 151 200 501
Bremen 2501 2000 1001
1. FC Köln 4501 3500 1001
Wolfsburg 1501 1500 1001
Hertha BSC 2001 1500 1001
Stuttgart 2001 2000 1001
Frankfurt 1001 1000 301 500 1001
HSV 3001 2000 2001
Mainz 05 4001 2000 1001
Freiburg 3001 2500 2501
Augsburg 1001 1000 1001
Hannover 1501 1500 1001

Quoten Stand vom 15.1.2018, 13:41 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben – der nachfolgende Text wurde vor Saisonbeginn erstellt.
 

Zu den Bundesliga Wetten bei Interwetten

Schon lange vor Saisonbeginn in der Bundesliga stellt sich jedes Jahr die selbe Frage: Wer wird Meister?

Dieses Thema beschäftigt sowohl die Fans als auch die Freunde des Sportwettens gleichermaßen. Auch diesmal haben die Wettanbieter den Tipp auf den Meister für die neue Bundesliga Saison natürlich in ihrem Angebot.

 
Icon Fünf TrophäenDabei hat sich diese Frage in den letzten fünf Saisonen quasi von selbst beantwortet – fünf Mal in Folge holte der FC Bayern die Meisterschale nach München. Zu überlegen war der FCB im letzten halben Jahrzehnt.
 

Auch in der vergangenen Spielzeit, obwohl mit Aufsteiger RB Leipzig plötzlich ein überraschender Gegner auftauchte und die Bayern zwischenzeitlich etwas unter Druck setzen konnte. Es kam kurz Spannung auf, aber am Ende war der „rote Riese“ einmal mehr zu stark.

Wird das auch in der Saison 2017/18 der Fall sein – oder geht die Münchner Meister-Ära diesmal zu Ende?

 

20170520_PD13275 (RM) Bayern Meisterjubel Frank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Bild: Zum 5. Mal in Folge und zum insgesamt 28. Mal durfte der FC Bayern im Mai 2017 über den Gewinn der deutschen Meisterschaft jubeln. Folgt nun der sechste Titel hintereinander oder kann irgendjemand die Dominanz der “roten Riesen” beenden? (Photo-Credit: Frank Hoermann / dpa / picturedesk.com)

 

Diese Frage dürfte wohl schon zur Halbzeit dieser Saison beantwortet sein. Mit 11 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten beendeten die Münchener die Hinrunde der Saison 2017/18.

Nur zwischendurch kam ein kleines bisschen Hoffnung auf, dass die Bayern von ihrem Thron gestürzt werden könnten – doch nach einem furiosen Saisonstart mit sieben Siegen aus den ersten sieben Spielen (der Vorsprung auf die Bayern betrug 5 Punkte) stürzte Borussia Dortmund brutal ab.

Die Bayern schwächelten dagegen zu Beginn, kamen aber nach der Entlassung von Trainer Carlo Ancelotti und mit der Rückkehr von Jupp Heynckes auf die Trainerbank schnell wieder auf Kurs – unter „Don Jupp“ gewannen gewann der FCB neun von zehn Bundesliga-Spielen!

 

Alle Meister der deutschen Bundesliga auf einen Blick:

    26 Bayern München (zuletzt 2017)
    5 Borussia Dortmund (zuletzt 2012)
    5 Borussia Mönchengladbach (zuletzt 1977)
    4 Werder Bremen (zuletzt 2004)
    3 VfB Stuttgart (zuletzt 2007)
    3 Hamburger SV (zuletzt 1983)
    2 1. FC Kaiserslautern (zuletzt 1998)
    2 1. FC Köln (zuletzt 1978)
    1 VfL Wolfsburg (zuletzt 2009)
    1 1. FC Nürnberg (zuletzt 1968)
    1 Eintracht Braunschweig (zuletzt 1967)
    1 TSV 1860 München (zuletzt 1966)

 

Damit liegen die Bayern zur Saison-Halbzeit mit 11 Punkten voran – aber nicht einmal vor ihrem größten Rivalen Dortmund, sondern etwas überraschend vor dem FC Schalke.

 
Icon Zoom - LupeDas Kuriose daran: Für die Bayern, die in dieser ersten Saison-Hälfte alles andere als geglänzt und brilliert haben, ist dies mit 41 Punkten die schlechteste Hinrunde seit sechs Jahren – das war auch die bislang letzte Saison, in der sie nicht Meister wurden.
 

Wiederholt sich nun die Geschichte? Die Wettanbieter können sich das nicht vorstellen. Für die Online-Buchmacher wie Interwetten sind die Bayern schon so gut wie Meister.

Der Grund ist klar: Die mangelnde bzw. schwächelnde Konkurrenz. Auch dem Vize-Herbstmeister Schalke wird kaum zugetraut, den Bayern durch stabile Höchstleistungen im zweiten Saison-Durchgang noch groß auf die Pelle zu rücken.

 


Video: Domenico Tedesco, ein Trainer-Novizze, wurde vor Saisonbeginn Trainer beim FC Schalke. Gelingt ihm am Ende sogar das “Meister-Wunder”? (Quelle: YouTube/kicker.tv)

 

Das zeigen auch die Wettquoten recht deutlich. Obwohl sie zur Halbzeit der Saison auf Platz zwei liegen, wird anderen Mannschaften wie Dortmund und RB Leipzig eher zugetraut das „Meister-Wunder“ zu vollbringen.

Während der Tabellen-Dritte Dortmund zu Beginn der Winterpause beim englischen Traditions-Buchmacher Bet365 mit einer Meisterquote von 41,0 angeführt wurde, wurde ein Schalker Meistertitel mit einer Quote von 101 versehen.

 

jetzt 110 Euro Bundesliga Bonus bei Interwetten sichern

 
Interwetten WettbonusOder können die Leipziger „Bullen“ den Bayern noch gefährlich werden?

Auch dies gilt als äußerst unwahrscheinliches Szenario, denn schließlich hatten die „Rasenballer“ schon in der Hinrunde immer wieder mit der Doppel-Belastung Bundesliga/Europapokal zu kämpfen.

Aber auch Gladbach und Hoffenheim wird keine große Aufholjagd auf den Rekordmeister zugetraut.

Zudem müssten, damit die Verfolger zum Branchen-Primus aufschließen können, auch die Bayern selbst einige Male patzen – im Idealfall natürlich gegen einen direkten Verfolger.

So zum Beispiel am 1. Rückrunden-Spieltag (12. Jänner) bei Bayer Leverkusen.

 

zum Bundesliga Spielplan

 

Icon PokalDass aber ein 11-Punkte-Rückstand auf den Herbstmeister in der Rückrunde noch aufgeholt und sogar mit dem Meistertitel vollendet werden kann, bewies in der Saison 2008/09 der VfL Wolfsburg.
 

Zur Winterpause lagen die „Wölfe“ damals als Tabellen-Neunter elf Zähler hinter Herbstmeister Hoffenheim (Bayern war punktgleich Zweiter), und holten sich am Ende doch noch den Meistertitel – mit zwei Punkten Vorsprung auf die Bayern.

 

Testsieger in der Kategorie Bundesliga Wetten:

Tipico Info Text
 

Hinweis: Die Wettquoten – vor allem Langzeitwetten wie etwa auf den Meistertitel – unterliegen laufenden Schwankungen und daher sind Änderungen bei den Quoten, insbesondere nach den Bundesliga Spieltagen, selbstverständlich.

Die Wettquoten für den deutschen Meister wurden zusammengestellt von: Heinz

Heinz

Heinz ist seit mehr als 25 Jahren im Geschäft mit Sportwetten tätig. Vom einfachen Kassenpersonal im Wettshop bis zum CEO eines großen internationalen Wettanbieters hat er dabei alle Stationen in diesem Business durchlaufen. Seit 2008 ist Heinz als Berater in der Wettbranche aktiv und widmet sich in erster Linie dem Testen und Vergleichen der verschiedenen Wettanbieter im Internet.

Top

Pin It on Pinterest