Sportwetten News

Tyson vs. Holyfield 3: Steigt das dritte Duell der Box-Legenden am 25.11.?

Aktualisiert Sep 8

Matthias Niederkorn

Von Matthias Niederkorn

Sportwetten-Experte

tyson holyfield 3
Bild: Die Anzeichen verdichten sich, dass Tyson vs Holyfield Teil 3 in diesem Jahr stattfinden soll. (© imago images / Apress)

 

Kommt es 2021 zu Mike Tyson vs Evander Holyfield?

 

Nach dem spontanen Comeback von Evander Holyfield gegen Vitor Belfort am 11. September könnte es bald zum nächsten Kracher kommen – zu Tyson vs. Holyfield.

Die Verhandlungen für einen Fight zwischen Mike Tyson – der Holyfield im Jahr 1997 während ihres zweites WM-Kampfes ein Stück seines rechten Ohres abgebissen hat – und Evander Holyfield sollen nun wieder ordentlich Power bekommen haben.

Holyfield-Promoter Ryan Kavanaugh verriet die Pläne gegenüber Sky Sports: „Wir haben Mike ein Angebot unterbreitet.“

„Das wäre natürlich das Duell, das alle sehen wollen“, sagte der 58-jährige Holyfield bereits vor Monaten zu einem Fight gegen den 55-jährigen Tyson. Zwei Mal gab es das Duell bereits, 1996 und 1997.

Kommt es jetzt zu Tyson vs. Holyfield 3?

 

Tyson vs Holyfield: Datum und Ort sind offen

Bereits im Sommer 2020, als sich Mike Tyson mit Brutalo-Training auf sein Box-Comeback vorbereitet hatte, kamen Gerüchte auf, es könnte sehr bald zu Tyson vs Holyfield 3 kommen.

Doch dann wurde doch Roy Jones junior der erste Comeback-Gegner von „Iron Mike“.

Die Idee zu einem dritten Duell zwischen Tyson und Holyfield war damit aber keineswegs gestorben – im Gegenteil: Die Gerüchte hielten sich weiterhin hartnäckig.

Die Frage war damals und sie steht noch heute im Raum: Wann und wo?

Das Wann könnte – wenn die Gerüchte aus den USA stimmen – mit dem 25. November 2021 beantwortet werden. Das ist in diesem Jahr der Thanksgiving-Day, der Nationalfeiertag in den USA.

Der Hintergedanke: Alle Beteiligten erhoffen sich für den „Altherren-Kracher“ am wichtigsten Feiertag der USA einen „gewaltigen Zahltag“.

 

Wo findet Tyson vs Holyfield statt?

Offen ist hingegen noch, wo der dritte Teil von Tyson vs. Holyfield stattfinden soll. Es stehen unterschiedliche Austragungsorte zur Debatte.

Das Legenden-Duell Holyfield vs. Tyson wird wohl in den USA stattfinden. Das ist naheliegend, wenn sich die zwei Box-Ikonen, die noch dazu beide US-Amerikaner sind, am Nationalfeiertg der USA gegenüberstehen sollen.

Las Vegas war immer Austragungsort für wichtige und große Boxkämpfe. Zur Auswahl stünden hier das legendäre MGM Grand oder die neue T-Mobile Arena. Auch der Madison Square Garden in New York könnte eine Option für das „Tyson vs Holyfield 3 sein.

Aber auch ein Fight im Hardrock Stadium von Miami ist in den Verhandlungen immer wieder angedacht worden.

Oder steigt das Duell zwischen Mike Tyson und Evander Holyfield gar im Nahen Osten – möglicherweise in Saudi Arabien oder in Katar?

Nicht undenkbar. Die Scheichs haben sich in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Großevents gekauft, auch Boxkämpfe. So fand im Dezember 2019 der Schwergewichtskampf zwischen Anthony Joshua und Andy Ruiz jr in Saudi Arabien statt.

 

Steigt der nächste Mike Tyson Kampf gegen Evander Holyfield?


 

Übertragung: Wo wird Tyson vs Holyfield 3 gezeigt?

Wo wird das dritte Duell von Mike Tyson gegen Evander Holyfield übertragen? Diese Fragen stellen sich wohl alle Box-Fans, wenn es zu diesem Legenden-Fight kommt.

Die Tyson vs Holyfield Übertragung wird wohl auf Triller zu sehen sein. Offizielle Angaben gibt es noch nicht, aber es ist naheliegend, dass der Boxkampf auf der US-Streamingplattform zu sehen sein wird.

Denn auf Triller wurde bereits das Mike Tyson Comeback gegen Roy Jones junior übertragen und auch die Rückkehr von Evander Holyfield gegen Vitor Belfort wurde exklusiv auf Triller gezeigt.

Triller hatte damals satte 50 Millionen Dollar (!) bezahlt, um das Mike Tyson Comeback gegen Roy Jones junior live zu übertragen. Für Tyson vs. Holyfield 3 wäre sicherlich noch mehr zu berappen.

Sollte Triller sich die Rechte für Tyson – Holyfield sicher, können auch deutsche Boxfans mit einem Ticketkauf via PPV dabei sein. Für Tyson – Jones betrug der Pay-per-View-Preis 49 US-Dollar.

 

Tyson vs Holyfield: Gage von 100 Millionen Dollar?

Sollte es tatsächlich zu einem solchen Box-Spektakel zwischen den beiden ewigen Erzrivalen kommen, so wäre dies ein Kampf der absoluten Superlative – auch aus finanzieller Sicht.

Schon die Mike Tyson Gage für das Duell mit Roy Jones jr. war im zweistelligen Millionen-Bereich – gegen Holyfield wird die Kassa wohl noch lauter klingeln.

Gerüchten zufolge stehen für beide Kämpfer rund 100 Millionen Euro im Raum! Dazu zählt eine Fix-Gage sowie auch die Einnahmen aus PPV-Verkäufen.

Bereits das zweite und bislang letzte Duell zwischen Tyson und Holyfield im Jahr 1997 (!) brachte meherere hundert Millionen ein.

Der Fight generierte damals einen Gesamtumsatz von 180 Millionen US-Dollar (entspricht 290 Millionen US-Dollar inflationsbereinigt) aus Ticketverkäufen, Pay-per-View, Closed-Circuit-Fernsehsendungen, ausländischen Fernsehrechten und auch Casino-Gewinnen.

 

Die Mike Tyson Gage für das Comeback

 

Tyson vs Holyfield 3: So könnte der Kampf ablaufen

Bislang hieße es immer, die Neuauflage von Tyson vs Holyfield würde sich nicht um einen offiziellen Profikampf, sondern lediglich um einen Show-Kampf handeln.

Ob sich das nun ändert?

Das Holyfield Comeback gegen Vitor Belfort am 11. September soll als offizieller Boxkampf gewertet werden. Mike Tyson Comeback gegen Roy Jones jr. war das nicht.

Einig wird man sich wohl über die Distanz des Kmapfes sein: Da sich beide Herren schon in einem fortgeschrittenen Alter befinden (Tyson ist 54, Holyfield gar schon 58), wird es auch kein Kampf über die volle Distanz sein.

Schon der Fight von Mike Tyson gegen Roy Jones junior hatte seine eigenen Regeln: Nur 8 Runden, zwei Minuten pro Runde und stärker gepolsterte Handschuhe.

 

100€ Wettbonus für Box Wetten
Anbieter: Betway |18+ | AGB gelten

 

Angesprochen auf einen möglichen Mike Tyson Kampf kündigte Holyfield im Jahr 2020 bereits an, nicht über 10 oder 15 Runden antreten zu wollen. „Wir kämpfen nur drei Runden. Vielleicht gibt es auch einen Kopfschutz.“

Gegen Belfort wurde der Kampf auf 8 Runden anberaumt. Es ist denkbar, dass auch der Fight gegen Tyson auf diese Distanz angesetzt wird.

Die Absicht sei jedenfalls nicht, so Holyfield in Bezug auf ein Duell mit „Iron Mike“, „jemanden auszuknocken oder volles Risiko einzugehen. „Kopftreffer sind in Ordnung. Du kannst davon ausgehen, dass wenn er auf meinen Kopf geht, ich auf seinen gehe. Der Unterschied ist, wenn ich ihn verletze, werde ich nicht hineingehen und versuchen, ihn fertigzumachen. Ich werde mich zurückziehen“.

Laut Holyfield wäre es sogar denkbar, den Kampf ohne Urteil zu beenden. „Es soll alles sehr respektvoll werden.“

Dass der Kampf dadurch an Reiz verlieren könnte, glaubt Holyfield indessen nicht, schließlich können auch die „alten Herren“ noch jede Menge einstecken, wie er wissen ließ.

Zum Tyson-Fight gegen Roy Jones junior sagte Holyfield: „Ganz in Ordnung. Doch die Grundlagen des Boxens zeigten beide nicht. Ich habe nicht eine saubere Führhand gesehen. Es waren Einzelschläge, und dann hielt der andere sofort. Keine Kombinationen! Im Alter denkt man halt an seine eigene Sicherheit.“

 

Die besten Box Wettanbieter im Test | Dezember 2022

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten

 

Tyson – Holyfield Kampf der Superlative

Die beiden Hall-of-Famer prägten den Box-Sport und hier insbesondere die Schwergewichts-Szene wie keine anderern Boxer in den vergangenen 30 Jahren.

Für immer in Erinnerung blieb dieses Duell aber weniger aus sportlichen Gründen als vielmehr aufgrund des größten Skandals der Boxgeschichte.

Beim Rückkampf 1997 biss Tyson Holyfield vor einem Millionen-Publikum im Ring ein Stück seines Ohres ab!

Was folgte, war ein Abbruch, eine 3 Millionen Dollar Strafe und ein enormer Prestigeverlust für Tyson, dem sogar für einige Zeit die Lizenz entzogen worden war.

 

Video: Ein Abend, der in die Geschichtsbücher einging: Tyson beißt Holyfield ein Stück seines Ohres ab. (Quelle: Youtube/BoxingNews)
 

Warum biss Tyson Holyfields Ohr ab?

Über die Gründe wird bis heute gerätselt. Während die einen glauben, dass Tyson bloß im Affekt gehandelt hatte, vermuten andere wiederum taktisches Kalkül dahinter.

Tyson soll demnach lediglich versucht haben, sein „Gesicht“ als Boxer zu wahren, nachdem klar wurde, dass er Holyfield auch im Rückkampf unterlegen würde.

Für andere war Tyson dagegen schlicht ein Psychopath, der nicht umsonst den Spitznamen „The baddest man on the planet“ trug.

 


 

Fakt ist: Schon im Hinkampf ein Jahr zuvor war Tyson chancenlos gewesen. Dabei war er im Vorfeld noch als haushoher Favorit gehandelt worden.

Doch der akribisch arbeitende Holyfield war perfekt vorbereitet und präsentierte sich im Ring in hervorragender Verfassung. Anders Tyson, der nach seiner Haftentlassung gerade mal acht Runden im Boxring in den Beinen hatte.

Dementsprechend klar war der Kampf dann auch verlaufen, der mit einem technischen K.o. Tysons in der 11. Runde endete.

 

Alle Wettanbieter im Vergleich

 

Holyfield luchste „Iron Mike“ damit 1996 den Schwergewichtstitel ab und war zugleich der erst zweite Boxer nach Muhammad Ali, der das Kunststück vollbrachte, 3-Mal einen anerkannten WM-Titel im Schwergewicht zu erkämpfen.

Dies Schmach sowie die Tatsache, auch im Rückkampf einer Niederlage entgegenzusteuern, sollen bei Tyson letztlich die Sicherungen durchbrennen haben lassen, wenngleich all dies am Ende nur reine Spekulationen bleibt.

 

Mike Tyson Erfolge, Titel & Kampfstil

Mike Tyson Bilanz
Kämpfe58
Siege50
K.o. Siege44
Niederlagen6

 

Tyson war einer der prägendsten Box-Figuren seiner Zeit. Gerade mal drei Jahre als Profi reichten ihm aus, um sich im Schwergewicht an die Spitze zu hieven. Im zarten alter von nur 20 Jahren wurde er 1986 zum damals jüngsten Box-Weltmeister im Schwergewicht aller Zeiten.

Weitere Erfolge folgten und Tyson wurde der erste Weltmeister, der gleichzeitig von den drei großen Boxverbänden als Titelträger anerkannt wurde.

Insgesamt bestritt Tyson 58 Fights, von denen er 50 gewann, 44 davon mit K.o., bei 6 Niederlagen.

Besonders gefürchtete waren vor allem seine Hakenserien sowie seine Kombinationen aus Jab und Haken.

2005 beendete Tyson schließlich seine Karriere.

Doch sein Mythos speiste sich nicht nur aus sportlichen Erfolgen; Drogenmissbrauch, Haftstrafen, eine Verurteilung wegen Vergewaltigung und nicht zuletzt seine Biss-Attacke gegen Holyfield sorgten dafür, dass Tyson bis heute einer der prägendsten und bekanntesten Boxer aller Zeiten ist.

 

Evander Holyfield Erfolge, Titel & Kampfstil

Evander Holyfield Bilanz
Kämpfe57
Siege44
K.o. Siege29
Niederlagen10

 

Sportlich gesehen stand Holyfield dem um rund fünf Jahre jüngeren Tyson allerdings um nichts nach.

Abgesehen von seinen beiden Triumphen gegen „Iron Mike“ verbuchte „The Real Deal“ als einziger Boxer der Geschichte insgesamt vier Weltmeisterschaften im Schwergewicht: WBA-, WBC-, & IBF-Titel 1990, WBA- & IBF-Titel 1993 sowie den WBA-Titel 1996 & 2000.

Dazu galt er 18 Jahre lang als unumstrittene Nummer eins der Cruiser-Klasse; 1984 holte er sich bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Bronzemedaille.

Bekannt war Holyfield vor allem für seinen extrem effektiven linken Haken, mit dem er Tyson in beiden Aufeinandertreffen stark zugesetzt hatte, sowie seine überraschenden Attacken und Kombiangriffe.

Nach 57 Kämpfen, denen 44 Siege entsprungen waren, bei nur 10 Pleiten, und drei Comebacks hängte Holyfield 2005 schließlich die Boxhandschuhe an den Nagel.

 

Box Kalender: Die nächsten Kämpfe

 

Das könnte Dich auch interessieren: