EM 2021 Schottland: Kader, Spiele, Chancen & Quoten – wie weit kommt Schottland?

Aktualisiert Jun 17

Sascha Felter

By Sascha

Sportwetten-Experte

em 2021 schottland
Bild: Kann Kieron Tierney mit Schottland bei der EM 2021 für eine Überraschung sorgen? (© ANDY BUCHANAN / AFP / picturedesk.com)
 

Erstmals seit 1996 hat sich Schottland wieder für eine Europameisterschaft qualifizieren können und entsprechend groß sind die Hoffnungen auf eine gute Leistung bei der EM 2021.

In der hinter England eigentlich recht ausgeglichene Gruppe D – es warten noch Kroatien und Tschechien – wollen die „Bravehearts“ die Überraschung schaffen und die Gruppenphase überstehen.

Etwas, was den Schotten in der EM-Gechichte noch nie gelungen ist!

 

Die Schottland Spiele bei der EM 2021 | Gruppe D

DatumPaarungSpielort
14.06., 15 UhrSchottland - TschechienGlasgow
18.06., 21 UhrEngland - SchottlandLondon
22.06., 21 UhrTschechien - SchottlandGlasgow

Wettquoten: Wer wird Europameister?


Wetten & Quoten für Schottland bei der EM 2021

EM 2021:

Wie weit kommt schottland?

Bet365
351
Europameister
Bet365 besuchen
Bet365
101
Finale
Bet365 besuchen
Bet365
41.0
Halbfinale
Bet365 besuchen
Bet365
15.0
Viertelfinale
Bet365 besuchen
Bet365
6.50
Achtelfinale
Bet365 besuchen
Bet365
1.11
Vorrunden Aus
Bet365 besuchen
Bet365
41.0
Gruppensieger
Bet365 besuchen
Bet365
1.36
Gruppenletzter
Bet365 besuchen
Bet365
3.00
Über 2,5 Tore im Turnier
Bet365 besuchen

Quoten Stand vom 16.6.2021, 13:15 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB gelten.


 

Der Schottland Kader für die EM 2021

Tor: Craig Gordon (Heart of Midlothian), David Marshall (Derby), Jon McLaughlin (Rangers)

Abwehr: Liam Cooper (Leeds), Declan Gallagher (Motherwell), Grant Hanley (Norwich), Jack Hendry (Celtic), Scott McKenna (Nottingham Forest), Stephen O’Donnell (Motherwell), Nathan Patterson (Rangers), Andy Robertson (Liverpool), Greg Taylor (Celtic), Kieran Tierney (Arsenal)

Mittelfeld: Stuart Armstrong (Southampton), Ryan Christie (Celtic), John Fleck (Sheffield United), Billy Gilmour (Chelsea), John McGinn (Aston Villa), Callum McGregor (Celtic), Scott McTominay (Manchester United), David Turnbull (Celtic)

Angriff: Ché Adams (Southampton), Lyndon Dykes (QPR), James Forrest (Celtic), Ryan Fraser (Newcastle United), Kevin Nisbet (Hibernian)

 

Das ist Schottland Trainer Steve Clarke

Als aktiver Fußball-Profi spielte der der Verteidiger Steve Clarke sechs Mal in der schottischen Nationalmannschaft.

Seine Trainer-Karriere begann 1998 als er Ruud Gullit, seinem damaligen Trainer bei Chelsea, als Assistenztrainer zu Newcastle United folgte. Von 2000 bis 2008 war er bei Chelsea zuerst Nachwuchskoordinator, dann wieder Assistent.

Erst 2012 wurde der Schotte erstmals Cheftrainer – bei West Brom. Es folgten Stationen beim FC Reading und in seiner schottischen Heimat bei Kilmarnock.

Im Jahr 2019 wurde er schottischer Nationaltrainer und schaffte das, was seit 1996 nicht mehr gelang: Die Qualifikation für eine Europameisterschaft.
 

  • Geburtstag: 29.8.1963
  • Geburtsort: Saltcoats (SCO)
  • Schottland Nationaltrainer seit: 2019

  •  

    Die Schottland Nationalmannschaft im EM-Check

    Blickt man nur flüchtig auf den Kader der Schotten, fallen sofort einige große Namen auf.

    Neben Kapitän Andrew Robertson, der beim Liverpool FC sein Geld verdient, verfügen die Insulaner über weitere Premier-League-erfahrene Akteure.

    So stellen Stars wie Kieran Tierney, Scott McTominay und John McGinn das defensive Rückgrat in der schottischen Mannschaft.<   em 2021 team schottland
     

    Im Angriff können die Briten ebenso auf Power aus Englands höchster Spielklasse bauen. Während Che Adams und Olli McBurnie wahrscheinlich das Sturmduo im zuletzt getesteten 3-5-2 geben werden, bringt Ryan Fraser Tempo über Außen mit.

    Während die Filetstücke im schottischen Kader vor allem auf den Linksverteidiger- und zentralen Mittelfeldpositionen liegen werden, dürften die anliegenden Positionen in Abwehr und Mittelfeld Trainer Steve Clarke ins Grübeln bringen.

    Daher spielten McTominay und Robertson in den Qualifikationsspielen für die WM 2022 in der Dreierkette, während Tierney den linken Flügelläufer im 3-5-2 gab.

     

    EM-Spiele: Tipps & Quoten

     

    Analyse: So stehen die EM-Chancen für Schottland

    Der Mangel an souveränen Innenverteidigern ist sicherlich der Grund, wieso die Buchmacher in den EM 2021 Quoten nur Außenseiterchancen für die „Bravehearts“ sehen.

    Verglichen mit den zwei Gruppengegnern müssen sie sich rein von den Namen her nämlich nicht vor Tschechien und Kroatien verstecken.

    Einzig die Engländer gelten als Gruppenfavorit und zählen nicht nur aufgrund ihrer individuellen Klasse zum erweiterten Favoritenkreis auf den EM-Titel.

    Von daher ist das Rennen um den zweiten Platz in der Gruppe D sehr offen.

     

    em 2021 schottland

    Schottland gegen die Gegner in EM Gruppe D

     

  • Bilanz gegen Kroatien:
    5 Spiele, 2 Siege, 3 Unentschieden, 0 Niederlagen.
    Letztes Spiel: Oktober 2013 (2:0 / WM-Quali)
  •  

  • Bilanz gegen England:
    114 Spiele, 41 Siege, 25 Unentschieden, 48 Niederlagen.
    Letztes Spiel: Juni 2017 (2:2 / WM-Quali)
  •  

  • Bilanz gegen Tschechien:
    9 Spiele, 4 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen.
    Letztes Spiel: Oktober 2020 (1:0 / Nations League)

  •  

    Vor allem, weil die Mannen aus dem Norden Großbritanniens ein zäher Gegner sein kann, der an guten Tagen auch mal über sich hinauswächst. So biss sich auch der erste Gruppengegner Tschechien in der Nations League bereits die Zähne an ihnen aus.

    Wenn sie nicht den Ball haben und sich auf ihr Konterspiel und Eins-gegen-Eins-Duelle konzentrieren können, können die Schotten also zum regelrechten Favoritenschreck bei diesem Turnier werden – und somit sollte auch das Weiterkommen ins EM Achtelfinale im Bereich des Möglichen liegen.

    Dass Schottland aber auch für Enttäuschungen gut sein kann, bewiesen sie in der Qualifikation für diese EURO.

    In einer Gruppe mit Belgien und Russland langte es mit 5 Siegen und 5 Niederlagen nur zu Rang 3. Der Abstand zu den Russen betrug satte 9 Punkte. Gegen Fußballzwerg Kasachstan verloren die Bravehearts mit 0:3 und mühten sich zu zwei knappen Siegen gegen San Marino und Zypern.

     

    Zahlen & Fakten zu EM Teilnehmer Schottland

    Trainer:Steve Clarke
    KapitänAndrew Robertson
    FIFA-Weltrangliste:44. Platz
    Spitzname:Bravehearts
    Rekord-Nationalspieler:Kenny Dalglish (102 Einsätze)
    Rekord-Torschütze:Kenny Dalglish & Denis Law (je 30 Tore)
    EM-Teilnahmen:2
    Qualifiziert als:Sieger Playoff
    Größter EM-Erfolg:Vorrunde (1992 & 1996)
    Ergebnis letzte EM:-
    Bester EM-Torschütze:Ally McCoist (1 Tor)

     

    Die fehlende Kreativität gegen tiefstehende Gegner dürfte für Schottland bei der EM 2021 allerdings weniger zum Problem werden.

    Außer gegen die Tschechen gehen sie stets als klarer Außenseiter in die Partien.

    In den entscheidenden Duellen mit den Kroaten und den Tschechen dürften ihnen sicherlich die EM 2021 Spielorte in die Karten spielen. Beide Partien werden in Glasgow ausgetragen.

    Gut möglich also, dass sie sich ähnlich wie in den EM-Playoffs Ende letzten Jahres auf den Punkt konzentrieren und auch gegen mannschaftlich besser eingestellte Gegner überraschen können.

     

    Historie: Schottland bei der Europameisterschaft

    Ein Einzug ins Achtelfinale der Europameisterschaft 2021 wäre für Schottland eine regelrechte Sensation.

    Bis dato war Schottland überhaupt erst zweimal bei einer EM-Endrunde dabei und beide Male war schon nach den drei Spielen der Gruppenphase wieder Schluss.

    Bei ihrer letzten EM, an der die Briten 1996 teilnahmen, schieden sie nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses aus.

     

    EM-Resultate von Schottland seit 2004

    2016201220082004
    Nicht qualifiziertNicht qualifiziertNicht qualifiziertNicht qualifiziert

     

    Auch 1992, bei der ersten EM-Teilnahme der Schotten überhaupt, mussten sie ebenfalls nach der Gruppenphase ihre Koffer packen. Damals schieden sie ebenfalls in einer schwierigen Gruppe gegen Weltmeister Deutschland und die Niederlande als Dritter aus.

    Wenn also für Schottland bei einer Europameisterschaft etwas Tradition hat, dann sind es die starken Gegner in der Vorrunde.

    Die Sehnsucht nach einem Erreichen der K.O.-Runde ist bei der ersten Teilnahme seit 25 Jahren aber so groß wie lange nicht mehr.

     

    Alle Infos zur EM 2021

     

    Das könnte Dich auch interessieren:

     

    Sascha Felter

    Sportwetten-Experte

    Sascha Felter

    Ist in seiner Freizeit ein fußballbesessener Blogger, der immer wieder gerne über den europäischen Fußball-Tellerrand hinausschaut. Arbeitete schon mit diversen Sportmedien und Unternehmen zusammen, um Spieler, Kader und Matches zu analysieren. Sein gesammeltes Wissen soll nun dem Wettfreunde-Team zugutekommen.