Sportwetten News

CDU-Vorsitz Wahl: Kandidaten, Chancen, Wettquoten & Ablauf CDU Parteitag 2021

Aktualisiert Jan 17

Thomas Haider

By Thomas

Sportwetten-Experte

cdu vorsitz
Bild: Wer wird neuer CDU Parteivorsitzender – Friedrich Merz, Armin Laschet oder gar Norbert Röttgen? (© imago images / Steinach)

 

Die drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz im Check

 

Wer wird der neue CDU-Parteivorsitzende? Diese Frage wird am CDU Parteitag 2021, der am 15. und 16. Januar virtuell stattfindet, endlich geklärt.

Kandidaten für den CDU Voristz gibt es drei – Armin Laschet (Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen), Friedrich Merz (früher Fraktions-Chef der Union) und Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages.

Unterschiedlicher könnten sie kaum sein, doch alle vereint nicht nur ihre Herkunft Nordrhein-Westfalen, sondern auch das eine Ziel: Neuer CDU-Chef werden.

Am 16. Januar müssen sie bei der Abstimmung amindestens 501 der 1001 Delegiertenstimmen auf sich vereinigen


Die 3 CDU-Vorsitz Kandidaten & ihre Wettquoten:

Bwin
2.20
Friedrich Merz
Bwin besuchen
Bwin
2.40
Armin Laschet
Bwin besuchen
Bwin
5.00
Norbert Röttgen
Bwin besuchen

Quoten Stand vom 14.1.2021, 17:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB beachten!

wer wird cdu Parteivorsitzender

Aktueller Hinweis:

Aus rechtlichen Gründen sind derzeit Wetten in Deutschland auf politische Ereignisse nicht möglich. In Österreich jedoch schon.

Aufgrund des großen öffentlichen Interesses hinsichtlich des CDU-Parteivorsitzes, zeigen wir hier trotzdem die aktuellen Wettquoten.

Wir informieren über die weitere Entwicklung.


 

CDU-Parteivorsitz: Prognosen & Chancen von Merz, Laschet, Röttgen

 

So läuft der CDU Parteitag 2021 ab

Am Freitag (15.1.2021) um 18 Uhr beginnt der 33. CDU-Parteitag mit einer Rede der scheidenden Amtsinhaberin Annegret Kramp Karrenbauer. Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder der Schwesterpartei CSU sowie Generalsekretär Paul Ziemiak sprechen zu den Delegierten. Hier: Das komplette Programm am CDU-Parteitag 2021

Die Wahl zum neuen CDU-Parteivorsitzenden steht direkt am Samstagmorgen (16.1.) ab 9:30 Uhr an.

Nach kurzen Bewerbungsreden der drei Kandidaten – Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen – müssen die 1001 Delegierten entscheiden: Wer wird neuer Partei-Vorsitzender?

Der Sieger muss mindestens 501 Stimmen bekommen um im CDU-Chefsessel Platz nehmen zu dürfen.

Sofern kein Kandidat im ersten Wahlgang eine absolute Mehrheit von mehr als 50 Prozent der Stimmen erreicht, womit nicht zu rechnen ist, werden die beiden bestplatzierten Kandidaten in einem zweiten Wahlgang gegeneinander antreten.

Bis zum Mittag sollte dann das Ergebnis der Wahl feststehen.

 

CDU Parteivorsitz Wetten

CDU-Parteitag 2021 findet virtuell statt

Erstmals in der Geschichte wird der CDU Parteitag komplett digital stattfinden.

„Wir senden live aus dem CDU-Studio in Berlin – und von dort aus in die Wohnzimmer im ganzen Land.“ Die Delegierten kommen in einem eigenen „digitalen Plenarsaal“ zusammen. Dort wird beraten und in einer „digitalen Wahlkabine“ gewählt.“

Da sich die Partei bei der CDU Vorsitz Wahl 2021 nicht komplett auf das Internet verlassen will, müssen sich die Sieger (neben dem neuen Vorsitzenden stehen auch die fünf Stellvertreter zur Wahl) noch einer zusätzlichen Briefwahl stellen, damit ein rechtssicheres Ergebnis garantiert wird.

Am 22. Januar werden die Wahlbriefe öffentlich ausgezählt, noch am selben Tag soll der endgültige Ausgang verkündet werden.

 

Wird der CDU-Parteitag 2021 live übertragen?

Auf Phoenix wird der CDU Parteitag 2021 live übertragen. Der Nachrichtensender n-tv zeigt ein „News Spezial“ zum Parteitag am Samstagvormittag.

Die CDU selbst wird die Veranstaltung als Livestream auf der Seite cdu-parteitag.de sowie auf YouTube im Kanal cdutv in voller Länge übertragen.

 
cdu vorsitz
Bild: Wer wird neuer CDU Parteivorsitzender – Armin Laschet, Friedrich Merz oder gar Norbert Röttgen? (© Frank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

zum Inhaltsverzeichnis

 

Friedrich Merz – CDU-Vorsitz Favorit & Provokateur

Friedrich Merz ist Jurist und ehemaliger Richter. Dürfte er entscheiden, würde er den CDU-Vorsitz übernehmen.

Zwei Mal hat der 65-Jährige schon wichtige parteiinterne Abstimmungen verloren – doch beide Male wurde er von Frauen ausgestochen.

2002 als er den Fraktionsvorsitz im Bundestag an Angela Merkel abgeben musste und 16 Jahre später, nachdem er sich zwischenzeitlich aus der Politik zurückgezogen hatte, verlor er am CDU Parteitag 2018 gegen Annegret Kramp-Karrenbauer.

Im dritten Anlauf soll es nun klappen – und damit würde auch seinem großen politischen Traum näher kommen: Kanzler werden! In der Union ist es Tradition, dass der CDU-Parteivorsitzende auch als Kanzlerkandidat der Union in die Bundestagswahl 2021 gehen soll.


CDU Vorsitz Umfrage: Wer soll es machen?

Statistik: Welcher der drei Politiker sollte Ihrer Meinung nach der neue CDU-Parteivorsitzende werden: Friedrich Merz, Armin Laschet oder Norbert Röttgen? | Statista
Bild: CDU Vorsitz Umfrage im Januar 2021: Wer wird neuer CDU-Parteivorsitzender – Friedrich Merz, Armin Laschet oder Norbert Röttgen? (© Statista)

Aktuelle Kanzler Umfragen & Wettquoten


Darum wird Merz neuer CDU-Parteivorsitzender: Er ist in der freien Wirtschaft bestens vernetzt und genießt parteiintern maximale Unabhängigkeit. Er strahlt Führungsstärke aus und hat auch ohne politisches Amt die besten Umfragewerte.

Das spricht gegen einen CDU-Vorsitz von Merz: Er ist ein Provokateur, wurde vor kurzem als „Sauerland-Trump“ bezeichnet und ist seit fast 20 Jahren ohne politisches Spitzenamt.

Mit ihm als CDU-Vorsitzenden könnte es passieren, dass die mittigen Merkel-Wähler verschreckt werden und zu den Grünen abwandern könnten.

Die Unterstützer für Merz: Die Junge Union, der Wirtschaftsflügel MIT sowie die Mehrheit in Baden-Württemberg (insgesamt 153 Delegierte) und Ostdeutschland (135 Delegierte) und Teile der Hessen-CDU (fast 90).

 

Merz: Kanzler-Chancen & Wettquoten

zum Inhaltsverzeichnis

 

Armin Laschet, der mit Regierungserfahrung

Der CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet ist Ministerpräsiden von Nordrhein-Westfalen und hat es gerade in der Corona-Krise schwer positiv aufzufallen.

Das machte sich auch immer wieder in CDU Parteivorsitz Umfragen und Prognosen bemerkbar. Galt der 60-jährige vor wenigen Monaten noch als großer Favorit unter den drei CDU Vorsitz Kandidaten, so hat sich das Blatt mittlerweile gewendet.

Laschet ist genau das Gegenteil von Merz. Er ist ruhig, strahlt Empathie und Feingefühl aus.

Zudem duldet er andere neben sich, kann politische Gegner einbinden und geht pfleglich mit dem Koalitionspartner um. Weil er sich 2015 in der Flüchtlingskrise für offene Grenzen einsetzte und auch als Freund von Multi-Kulit gilt, trägt Laschet auch den Beinamen „Türken-Armin“.


CDU Vorsitz Umfrage – Laschet als Kanzlerkandidat?


Darum wird Laschet neuer CDU-Parteivorsitzender: Er regiert, noch dazu das größte Bundesland Deutschlands, – und das auch noch unter erschwerten Bedingungen: Mit nur einer Stimme Mehrheit.

Dazu passt, dass Laschet hat als einziger der drei CDU Vorsitz Kandidaten schon einmal als Spitzenkandidat eine Wahl gewonnen – 2017 bei der NRW Wahl.

Das spricht gegen einen CDU-Vorsitz von Laschet: Er hat aktuell sehr schlechte Umfragewerte – auch bei sämtlichen Kanzler Umfragen und Prognosen liegt er zurück. Das ist auch der Corona-Krise geschuldet.

Laschet kommt beim Wahlvolk derzeit kaum an und kann medial nur recht schlecht Sicherheit vermitteln.

Die Unterstützer für Laschet: Der mächtige Flügel der CDA sowie eine Mehrheit der Delegierten aus NRW (insgesamt 298).

Vor kurzem hat sich die Frauen-Union (etwa 300 CDU-Deligierte sind Frauen) für Laschet ausgesprochen. Die Landesverbände Niedersachsen (insgesamt 136 Delegierte) und Schleswig-Holstein (Delegierte) sollen in Sachen CDU Vorsitz Kandidaten ebenfalls pro Laschet sein.

 

Laschet: Kanzler-Chancen & Wettquoten

zum Inhaltsverzeichnis

 

Norbert Röttgen, der unscheinbare Außenseiter

Norbet Röttgen, promovierter Volljurist und Rechtsanwalt, gilt unter den CDU Vorsitz Kandidaten nur als Außenseiter.

In sämtlichen Parteivorsitz Umfragen liegt der 64-Jährige nur auf dem dritten Platz hinter Merz und Laschet.

Kann er beim CDU Parteitag 2021 für eine Überraschung sorgen und seine beiden favorisierten Mitstreiter ausstechen?

Darum wird Röttgen neuer CDU-Parteivorsitzender: ER vermittelt den Charme des Außenseiters. Röttgen strahlt Weltläufigkeit aus und macht in Talkshows bislang immer eine gute Figur. Er steht auch für den Merkel-Kurs.

 

Aktuelle Kanzler Umfragen & Prognosen

 

Was ebenfalls für ihn spricht: Alle, die sich CSU-Chef Markus Söder als Kanzlerkandidaten der Union wünschen, könnten für Röttgen stimmen – weil er würde Söder dahingehend Platz machen.

Das spricht gegen einen CDU-Vorsitz von Röttgen: Bei der breiten Masse kommt Röttgen mit seiner Rhetorik nicht an. Zudem dürften weite Teile der NRW-CDU das Wahl-Desaster von 2012 nicht vergessen haben.

Die Unterstützer für Röttgen: Teile der Frauen-Union und der Jungen Union sind bei den CDU Vorsitz Kandidaten auf der Seite von Röttgen. Und alle, die sich CSU-Chef Markus Söder als Kanzlerkandidaten wünschen.

zum Inhaltsverzeichnis

 

Die 5 besten Wettanbieter im Politikwetten Test:

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten

zum Inhaltsverzeichnis

 

Das könnte Dich auch interessieren: