EM 2021 Polen: Kader, Spiele, Chancen & Quoten – wie weit kommt Polen?

Aktualisiert Jun 16

Sascha Felter

By Sascha

Sportwetten-Experte

em 2021 polen
Bild: Die polnischen Hoffnungen bei der EM 2021 liegen eindeutig auf den Qualitäten von Robert Lewandowski. (© IMAGO / Newspix)
 

Wie weit kommt Polen bei der Europameisterschaft 2021?

Bei dieser EURO strebt die goldene Generation um Robert Lewandowski in der vierten Teilnahme in Folge die große Überraschung an.

Mit einem gänzlich neuen Spielstil wollen sich die Polen in der Gruppe E gegen Spanien, Schweden sowie die Slowakei durchsetzen und die K.o.-Runde erreichen.

 

Die Polen Spiele bei der EM 2021 | Gruppe E

DatumPaarungSpielort
14.06., 18 Uhr Polen - SlowakeiSt. Petersburg
19.06., 21 UhrSpanien - PolenSevilla
23.06., 18 UhrSchweden - PolenSt. Petersburg

Wettquoten: Wer wird Europameister?


Wetten & Quoten für Polen bei der EM 2021

EM 2021:

Wie weit kommt Polen?

Bet365
101
Europameister
Bet365 besuchen
Bet365
41.0
Finale
Bet365 besuchen
Bet365
17.0
Halbfinale
Bet365 besuchen
Bet365
7.50
Viertelfinale
Bet365 besuchen
Bet365
3.75
Achtelfinale
Bet365 besuchen
Bet365
1.25
Vorrunden Aus
Bet365 besuchen
Bet365
21.0
Gruppensieger
Bet365 besuchen
Bet365
1.44
Gruppenletzter
Bet365 besuchen
Bet365
4.33
Über 4,5 Tore im Turnier
Bet365 besuchen

Quoten Stand vom 16.6.2021, 13:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB gelten.


 

 

Der Polen Kader für die EM 2021

Tor: Łukasz Fabiański (West Ham), Wojciech Szczęsny (Juventus), Łukasz Skorupski (Bologna)

Abwehr: Jan Bednarek (Southampton), Bartosz Bereszyński (Sampdoria), Paweł Dawidowicz (Verona), Kamil Glik (Benevento), Michał Helik (Barnsley), Tomasz Kędziora (Dynamo Kyiv), Kamil Piątkowski (Raków Częstochowa), Tymoteusz Puchacz (Lech Poznań), Maciej Rybus (Lokomotiv Moskva)

Mittelfeld: Przemysław Frankowski (Chicago Fire), Kamil Jóźwiak (Derby), Mateusz Klich (Leeds), Kacper Kozłowski (Pogoń Szczecin), Grzegorz Krychowiak (Lokomotiv Moskva), Karol Linetty (Torino), Jakub Moder (Brighton), Przemysław Płacheta (Norwich), Piotr Zieliński (Napoli)

Angriff: Dawid Kownacki (Fortuna Düsseldorf), Robert Lewandowski (Bayern München), Arkadiusz Milik (Marseille), Karol Świderski (PAOK), Jakub Świerczok (Piast Gliwice)

 

Das ist Polen Trainer Paulo Sousa

Der ehemalige Weltklasse-Spieler Paulo Sousa – unter anderem Champions League Sieger 1996 mit Juventus und 1997 mit Dortmund – ist seit Jahresbeginn 2021 der Nationaltrainer der Polen.

Zuvor war der Portugiese ausschließlich als Klubtrainer tätig – und dabei ist er ganz schön herumgekommen.

Begonnen hatte Sousa im Juli 2011 in Ungarn bei Videoton, anschließend war er beim FC Basel, von 2015 bis 2017 war er Cheftrainer beim AC Florenz, danach ein Jar in China bei Tianjin Quanjian und zuletzt bei Girondins Bordeaux.

 

  • Geburtstag: 30.8.1970
  • Geburtsort: Viseu (POR)
  • Polen Nationaltrainer seit: 2021

  •  

    Polens Nationalmannschaft im EM-Check

    Polens Kader für die EM 2021 muss sich in der Offensiv-Besetzung keineswegs verstecken, können sie doch auf einen reichhaltigen Fundus an Hochkarätern zurückgreifen.

    Selbstverständlich bildet Superstürmer Robert Lewandowski das Herzstück des polnischen Angriffs beim Turnier im Sommer. Allein seine Präsenz dürfte dem Team enormen Auftrieb geben.

    So kommt es nicht von ungefähr, dass die Buchmacher den Bayern-Star bei den Wetten zum EM 2021 Torschützenkönig als einen heißen Kandidaten auf den Titel sehen.

    Doch selbstverständlich kann Robert Lewandowski die Offensive seiner Mannschaft nur in Teilen tragen. Er wird die Unterstützung seiner Mannschaftskollegen brauchen, um für Tore und damit für polnische EM-Erfolge sorgen zu können.

     
    em 2021 team polen
     

    Klar ist jedoch, dass die Schaltzentrale mit dem erfahrenen Grzegorz Krychowiak besetzt sein wird, dessen Aufgaben im Spielaufbau vor allem die Absicherung seines Mittelfeld-Kollegen Piotr Zielinski sein wird.

    Der Napoli-Star könnte sich zu einer der Überraschungen bei der EM 2021 für Polen entwickeln und ein wichtiger Faktor im Umschaltspiel werden.

    In der Defensive kann die polnische EM-Mannschaft auf Innenverteidiger Kamil Glik vertrauen, der wohl in einer Dreierkette mit Michal Helik und Jan Bednarek hinten dicht machen wird.

    Und selbst, wenn doch noch etwas durchkommen sollte, kann Polen bei der EM 2021 auf einen der besten Torhüter der Welt vertrauen – auf Wojciech Szczesny.

     

    EM-Spiele: Tipps & Quoten

     

    Analyse: So stehen die EM-Chancen für Polen

    Die Gruppe E bei der EM 2021 ist hinter Spanien sehr offen besetzt und im Grunde dürften nur Kleinigkeiten beim Ausgang der Gruppenphase entscheiden.

    Während die favorisierten Spanier wohl als Gruppenerster in die K.O.-Runde marschieren werden, wird zwischen Schweden und Polen ein Zweikampf um das zweite Fix-Ticket für das EM Achtelfinale erwartet.

    Die etwas besseren Karten auf ein Weiterkommen dürften allerdings die Polen haben, zumindest wenn wir auf die EM 2021 Quoten der Wettanbieter blicken.

     

    em 2021 polen

     

    Polen gegen die Gegner in EM Gruppe E

     

  • Bilanz gegen Slowakei:
    8 Spiele, 3 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen.
    Letztes Spiel: November 2013 (0:2 / Test)
  •  

  • Bilanz gegen Spanien:
    10 Spiele, 1 Siege, 1 Unentschieden, 8 Niederlagen.
    Letztes Spiel: Juni 2010 (0:6 / Test)
  •  

  • Bilanz gegen Schweden:
    26 Spiele, 8 Siege, 4 Unentschieden, 14 Niederlagen.
    Letztes Spiel: Juni 2004 (1:3 / Test)

  •  

    Dies liegt in erster Linie an der im Vergleich zur Konkurrenz aus Schweden und der Slowakei individuellen Überlegenheit in der Offensive und der Reife, die die „Biało-Czerwoni“ in der Defensive ausstrahlen.

    Während sie unter Ex-Trainer Jerzy Brzeczek noch stark über das Umschaltspiel kamen und so zwar gegen Top-Teams wie Italien oder Niederlande wenige Gegentore zuließen, fehlte dem Offensivspiel oft die Durchschlagskraft.

    Dennoch gelang den Polen die Qualifikation für diese EURO recht souverän. In den zehn Partien gab es nur eine Niederlage. Dieser stehen acht Siege und ein Remis gegenüber. Am Ende stand Platz 1 vor Österreich.

    Doch für die EURO wird Polen mit einem anderem Spielstil erwartet. Neutrainer Paulo Sousa, der seit Jahresbeginn 2021 als polnischer Nationaltrainer tätig ist, lässt deutlich angriffslustiger spielen.

    Weshalb in den ersten Spielen der Qualifikation für die WM 2022 gegen Ungarn und Andorra auch gleich sechs Treffer gefallen sind.

     

    Zahlen & Fakten zu EM 2021 Teilnehmer Polen

    Trainer:Paulo Sousa
    Kapitän:Robert Lewandowski
    FIFA-Weltrangliste:21
    Spitzname:Biało-Czerwoni
    Rekord-Nationalspieler:Robert Lewandowski (118 Einsätze)
    Rekord-Torschütze:Robert Lewandowski (66 Treffer)
    EM-Teilnahmen:4
    Qualifiziert als:Erster Gruppe G
    Größter EM-Erfolg:Viertelfinale (2016)
    Ergebnis letzte EM:Viertelfinale
    Bester EM-Torschütze:Jakub Błaszczykowski (3 Treffer)

     

    Tore werden die Polen auch brauchen, wollen sie das Achtelfinale dieser EM erreichen – und am besten schon im Auftaktspiel gegen die Slowakei.

    Ein Dreier gegen den Außenseiter dieser Gruppe könnte die Polen in gute Ausgangslage in Bezug auf das Weiterkommen bringen.

    Gegen die Spanier in Spiel zwei werden Lewandowski & Co. dann eher aus einer geordneten Defensive heraus agieren müssen, bei der wohl Schlussmann Wojciech Szczesny im Mittelpunkt stehen wird.

    Szczesny könnte sich als weiterer Trumpf für Polen bei der EM 2021 erweisen. Der Juventus-Keeper zählt mittlerweile zu den besten Torleuten des Turniers und auch zu den Säulen der polnischen EM-Mannschaft.

    Auf ihn wird es wohl auch in Spiel drei gegen Schweden ankommen.

    Mit Weltklasse im Tor (Szczesny) und Weltklasse im Angriff (Lewandowski) werden die Polen bei der EM 2021 für viele zu den Geheimtipps gezählt. Das Viertelfinale dieser EURO wird ihnen auf jeden Fall zugetraut – und vielleiccht geht es ja noch etwas weiter.

     

    Historie: Polen bei der Europameisterschaft

    Aus der Historie heraus betrachtet wäre ein Einzug in die K.O.-Runde für die polnische Nationalmannschaft ein Teilerfolg, der aber nicht von ungefähr kommt.

    Obwohl sich die „Rot-Weißen“ erst zum vierten Mal für eine Endrunde qualifizieren konnten, ist der Trend der vergangenen Jahre klar zu erkennen. Alle diese Teilnahmen resultierten bei den letzten Europameisterschaften.

     

    EM-Resultate Polen seit 2004

    2016201220082004
    ViertelfinaleVorrundeVorrundeNicht qualifiziert

     

    Bei den Ausgaben 2008 und 2012 nach der Vorrunde Schluss war, überraschten die Polen bei der letzten EM im Sommer 2016 viele ihrer Kritiker.

    In einer ähnlich wie in diesem Jahr zusammengesetzten Gruppe aus Deutschland, Nordirland und der Ukraine zogen letztlich im Schatten des Favoriten in das Viertelfinale des Turniers ein.

    Dort war erst im Elfmeterschießen gegen den späteren Europameister Portugal Schluss. Damals wie heute bildeten auch Lewandowski, Krychowiak & Co. den Kern des Teams. Für sie wäre es abermals ein historischer Erfolg, wenn sie in die Runde der letzten Acht einziehen würden.

     

    Alle Infos zur EM 2021

     

    Das könnte Dich auch interessieren:

     

    Sascha Felter

    Sportwetten-Experte

    Sascha Felter

    Ist in seiner Freizeit ein fußballbesessener Blogger, der immer wieder gerne über den europäischen Fußball-Tellerrand hinausschaut. Arbeitete schon mit diversen Sportmedien und Unternehmen zusammen, um Spieler, Kader und Matches zu analysieren. Sein gesammeltes Wissen soll nun dem Wettfreunde-Team zugutekommen.