Sportwetten News

Wer ist der Tennis GOAT – Djokovic, Nadal oder Federer? Statistiken, alle Titel & Head-to-Head Vergleich

Aktualisiert Nov 20

Thomas Haider

Von Thomas Haider

Sportwetten-Experte

tennis goat statistik bilanz matches
Bild: Wer ist der Tennis GOAT und damit The Greatest of All Time? Rafael Nadal, Roger Federer oder Novak Djokovic? (© IMAGO / GEPA pictures)

 

Wer ist der Tennis GOAT – Nadal, Federer oder Djokovic?

 

Wer wird als Tennis GOAT, als größter Tennisspieler aller Zeiten, in die Geschichte eingehen – Roger Federer, Rafael Nadal oder Novak Djokovic?

Geht es nach der Anzahl der Grand Slam-Siege ist Djokovic mit 24 Triumphen vor Nadal mit 22.

Wie sehen die Zahlen und Erfolge für den Tennis GOAT in anderen Kategorien aus – wie etwa bei Masters-Events, im Daviscup, als Nummer 1 der Weltrangliste oder auch die Erfolgsquote in den direkten Duellen?

 

Wer ist der Tennis GOAT?

Novak DjokovicRafael NadalRoger Federer
Grand Slams242220
Masters1000403628
ATP-Finals706
Titel gesamt9892103
Daviscup151
Olympia-Gold010
Wochen Nr. 1400209310
Jahresende Nummer 1855
Stand: 20. November 2023


Titel, Weltrangliste, Duelle: Wer ist der Tennis GOAT?

  1. Grand Slam, Masters & Titel Gesamt
  2. Wer war öfter und länger Nummer 1?
  3. Die direkten Duelle


 

Tennis GOAT nach Grandslams, Masters und Gesamt ATP-Titel

Geht es rein nach der Anzahl der gewonnenen Grand Slam Titel, dann ist Djokovic ganz klar der Tennis GOAT.

Djokovic hält nach seinem US Open-Triumph 2023 – es war der dritte im Jahr 2023 (!) – bei nun 24 Major-Pokalen. Damit hat er mehr als Rafael Nadal und Roger Federer gewonnen.

Nadal hält in dieser Wertung in der Gesamtwertung auf 22 Grand Slam-Siegen. Allein 14 davon holte sich der Spanier in seiner Sandburg bei den French Open.

 

Wer hat wo die Grand Slams gewonnen?

DjokovicNadalFederer
Australian Open1026
French Open3141
Wimbledon728
US Open445
Summe242220
Stand: 20. November 2023
 

Was in die Bewertung des Tennis GOAT mit einbezogen werden sollte ist auch, wer wie oft welchen Grand Slam Titel gewonnen hat.

Djokovic und jetzt auch Nadal haben es geschafft, jedes der vier Grandslam-Turniere mindestens zwei Mal zu gewinnen.

Bei Nadal stechen die French Open hervor. 14 Mal hat der Sandplatzkönig in seiner Pariser Sandburg bereits gewonnen. Ein einsamer und wohl einmaliger Rekord. Bei Djokovic ragen mit die Australian Open mit derzeit 10 Triumphen hervor. Für Federer ist Wimbledon mit 8 Titelgewinnen das Lieblingsmajor.

Dazu kommt: Djokovic hat 36 Grand-Slam-Endspiele erreicht, Federer kommt auf 31 Major-Endspiele und Nadal auf 30.

Fun Fact: Sie sind die einzigen drei Männer in der Geschichte, die acht oder mehr Einzeltitel bei einem einzigen Grand-Slam-Turnier gewonnen haben.

 
tennis goat grand slam
Bild: Ist Rafael Nadal der Tennis GOAT? Gemessen an den Grand Slam Siegen ist der Spanier derzeit zusammen mit Novak Djokovic die Nummer 1. (© IMAGO / AAP)

 

Wer ist bei den Masters1000 vorne?

Die Masters-Turniere sind nach den vier Grand Slam-Events die wichtigsten Wettbewerbe im Tennis. Somit kommen auch den neun Masters1000-Turnieren, die es jede Saison gibt, in der Beurteilung des Tennis GOAT eine gewisse Rolle zu.

Bei den Masters Titeln hat Novak Djokovic mit Stand Ende 2023 deutlich vorne. Er hat in seiner Karriere mittlerweile 40 Masters-Titel gewonnen. Nadal ist Zweiter mit 36, Federer hinkt hier mit 26 deutlich hinterher.

Nadal holte seine meisten Masters-Titel auf Sand: 11 in Monte Carlo, 10 in Rom. Aber: Rafa hat drei Masters-Events nie gewinnen können – Miami, Shanghai und Paris-Bercy.

 

Tennis GOAT nach Masters-Titel

DjokovicNadalFederer
Indian Wells535
Miami6-4
Monte Carlo211-
Madrid356
Rom610-
Montreal/Toronto452
Cincinnati317
Shanghai4-3
Paris-Bercy7-1
ATP-Finals7-6
Stand: 20. November 2023
 

Djokovic hat auch auf Sand ein paar gewonnen (u.a. 6x in Rom), aber die meisten auf Hardcourt wie in Miami und Paris-Bercy (je 6).

Federer hingegen gewann er sieben Mal in Cincinnati und dazu kommen noch fünf Triumphe in Indian Wells. Mit seinen drei Rom-Siegen konnte er aber nur drei Masters-Turniere auf der roten Asche für sich entscheiden. Ihm fehlen beispielsweise Monte Carlo und Rom.

Bei den ATP-Finals – dem Saisonfinalturnier der besten acht Spieler des Jahres – sind Federer und Djokovic mit je sechs Erfolgen die Rekordsieger. Nadal konnte die ATP Finals noch nie gewinnen.

 

Zverev privat:
Kind, Freundin, Vermögen

 

Wer hat die meisten Turniere gewonnen?

Wer aus diesem Trio hat eigentlich insgesamt die meisten Titel gewonnen?

Neben den Grand Slams und den Masters-Events gibt es im Tennis-Zirkus auch noch die Turniere der 500- und 250-Kategorie.

Rein nach diesen Zahlen wäre wieder Federer der Tennis GOAT. Er führt mit Ende Januar 2023 mit insgesamt 103 Titelgewinnen. Djokovic kommt auf 93, Nadal steht bei 92.

Zusätzlich wären hier auch noch die Siege bei den Olympischen Spielen bzw. im Daviscup dazu zu zählen.

Nadal hat 2008 die Goldmedaille im Einzel gewonnen, das blieb Federer und Djokovic jeweils verwehrt. Und auch hinsichtlich Daviscup-Siegen hat Nadal erfolgreichere Vita: 5 Mal war er Sieger des Mannschafts-Wettbewerbes. Hier kommen Federer und Djokovic nur auf je einen Triumph.

 

Tennis GOAT – wer ist auf welchem Belag besser?

DjokovicNadalFederer
Titel auf Sand196311
Titel auf Hartplatz702571
Titel auf Rasen8419
Titel auf Teppich002
SUMME9892103
Stand: 20. November 2023
 

Ein interessanter Aspekt in der Tennis GOAT Diskussion ist auch jener, welcher Spieler der komplettere ist – das heißt: Wer holte auf welchem Belag wie viele Turniersiege?

Nadal ist ganz klar der Sandplatzkönig. Über 60 Turniersiege feierte der “King of Clay” auf dem aschigen Untergrund.

Auf drei anderen Belägen sind Federer und Djokovic besser. Auf Rasen ist Federer die klare Nummer 1 – vor Djokovic. Ebenso auf Hardcourt. Nadal hat auf Hartplatz mit Abstand die wenigsten Titel dieses Super-Trios gewonnen.

Und auch in der Halle ist der Schweizer Altmeister der Erfolgreichste unter den Tennis GOAT-Kandidaten.

 
Tennis GOAT Roger Federer
Bild: Ist Roger Federer der Tennis GOAT? Auf Rasen mit Sicherheit wie seine Match- und Turniersiege zeigen. (© AELTC / AFP / picturedesk.com)


 

Tennis GOAT nach Nummer 1 in der Weltrangliste

In der Bewertung des Tennis GOAT ist die Anzahl der Titel nicht die wichtigste Komponente – sondern jene, wie lange der jeweilige Spieler die Nummer 1 der ATP-Weltrangliste war.

Schließlich ist derjenige, der auf Platz 1 der Weltrangliste steht, der beste Tennisspieler. Und wer länger die Nummer 1 ist, ist automatisch der Bessere.

Gemessen an der ATP-Weltrangliste ist Novak Djokovic der Tennis GOAT.

 

Die Weltranglisten-Statistik

Wochen gesamtJahresendeErstmals
Novak Djokovic4008x4. Juli 2011
Roger Federer3105x2. Feb. 2004
Rafael Nadal2095x18. Aug. 2008
Stand: 20. November 2023
 
Tenniswetten: Beste Anbieter & Tipps

 

Djokovic ist mit Stand 20. November 2023 insgesamt 400 Wochen die Nummer 1 – öfter als jeder andere in der Tennisgeschichte. Und: 2023 wurde er mit 36 Jahren zum ältesten Spieler, der eine Saison als Nummer 1 der Weltrangliste beendete.

Auf Platz 2 dieser ewigen Bestenliste liegt Federer mit 310 Wochen. Er hält aber wiederum den Rekord mit Nummer-1-Wochen am Stück: 237 Wochen führte der Schweizer Altmeister ohne Unterbrechung die Tennis-Szene an.

Nadal kommt hier nur auf 209 Wochen und liegt damit im Allzeit-Ranking überhaupt nur auf dem 5. Platz. Seine längste Zeit als Nummer 1 waren 56 Wochen.

Eine zweite prestigeträchtige Zahl ist die Zahl, wie oft das Jahr als Nummer 1 beendet wurde.

Auch hier ist Djokovic der Beste aus dem GOAT-Trio. Sieben Mal war der Serbe am Jahresende die Weltnummer 1. Federer beendete fünf Saisons als Erster, Nadal nur deren vier.

 
Tennis GOAT Novak Djokovic Weltrangliste
Bild: Ist Novak Djokovic der Tennis GOAT? Gemessen an den Wochen als Weltranglisten-Erster und in Bezug auf die direkte Bilanz gegen Nadal und Federer, ja. (© ED JONES / AFP / picturedesk.com )


 

Direkte Duelle – wer hat die besseren Bilanzen?

Der dritte Indikator für die Bewertung des Tennis GOAT ist die Bilanz aus den direkten Duellen. Wer hat gegen wen die bessere Bilanz?

Würde man den Tennis GOAT durch Bilanz aus den direkten Duellen untereinander ermitteln, würde hier ebenfalls Djokovic den Titel “The Greatest of All Time” bekommen.

Djokovic hat sowohl gegen Nadal als auch gegen Federer eine positive Bilanz.


Nadal vs. Djokovic vs. Federer

  • Nadal vs. Federer: 24:16
  • Djokovic vs. Federer: 27:23
  • Djokovic vs. Nadal: 30:29

  • Djokovic führt mit gegen Nadal mit Stand Januar 2023 mit 30:29. Gegen Federer hat der “Djoker” eine Bilanz von 27:23.

    Da Nadal gegen Federer klar in Front liegt – mit 24:16 – ist in dieser Kategorie der Spanier auf Platz 2. Federer hat gegen beide eine negative Bilanz und ist somit nur die Nummer 3 in dieser internen Rangliste.

    Geht es somit rein nach den direkten Duellen ist Federer im Tennis GOAT Rennen ganz klar im Hintertreffen.

     

    Die drei Tennis GOAT im Head-to-Head

    NadalFedererDjokovic
    Geburtstag:3.6.19868.8.198122.5.1987
    Nationalität:SpanienSchweizSerbien
    Größe:1,85 m1,85 m1,88 m
    Spielhand:linksrechtsrechts
    Rückhand:beidhändigeinhändigbeidhändig
    Profi seit:200119982003
    Stand: 20. November 2023


     

    Rekorde von Nadal, Federer, Djokovic

    Abgesehen von Titelgewinnen, der Dauer als Nummer 1 Weltrangliste und den direkten Duellen haben Federer, Nadal und Djokovic noch unzählige Rekorde und Bestmarken aufgestellt, die in der Debatte um den Tennis GOAT ebenfalls berücksichtigt werden sollten.

    Hier eine Auswahl an Rekorden, die Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic bislang aufgestellt haben. Alle Statistiken mit Stand: 20. Novamber 2023

     

    Bestmarken und Rekorde von Novak Djokovic

    ⋆ Mit 24 Grand-Slam-Titeln ist er der erfolgreichste Spieler in dieser Turnierkategorie.

    ⋆ Er erreichte 36 Grand-Slam-Finals und stand 47 Mal in einem Major-Halbfinale.

    ⋆ Er ist einer von zwei Spielern, die ein Grand-Slam-Turnier mindestens zehnmal gewinnen konnten.

    ⋆ Er ist der einzige Spieler, der alle vier Grand-Slam-Turniere mindestens dreimal gewinnen konnte.

    ⋆ Als einem von nur drei Spielern gelang es ihm, alle vier Grand-Slam-Turniere hintereinander zu gewinnen.

    ⋆ Er ist der einzige Spieler, der in vier Saisons (2011, 2015, 2021, 2023) bei mindestens drei Grand-Slam-Turnieren erfolgreich war.

    ⋆ Neben Federer ist er der einzige Spieler, der in drei Saisons (2011, 2015, 2021) bei mindestens drei Grand-Slam-Turnieren erfolgreich war, sowie in sechs Saisons mindestens zwei Grand-Slam-Turniere gewann.

    ⋆ Erster Spieler der Open Era, dem es gelang, ein Grand-Slam-Turnier (Australian Open) in drei verschiedenen Jahrzehnten zu gewinnen.

    ⋆ Von 2012 bis 2015 gewann er das ATP-Finals-Endspiel viermal in Folge. In derselben Periode gewann er 15 Partien und blieb ohne Niederlage.

    ⋆ Ist der einzige Spieler, der jedes aktuelle Turnier der Masters-1000-Serie mindestens einmal bzw. zweimal gewinnen konnte.

    ⋆ Mit 57 Finalteilnahmen bei Masters-Turnieren hält er den Rekord. Ebenso mit seinen 40 Turniersiegen.

    ⋆ Hält mit sechs Masters-Titeln den Rekord für die meisten Titelgewinne in dieser Serie im Laufe einer Saison (2015). In selbiger Saison erreichte er zudem bei acht von neun Turnieren das Finale – ebenfalls Rekord.

    ⋆ Neben Nadal ist er der einzige Spieler, der vier Masters-Turniere in Folge gewinnen konnte. Dies gelang ihm im Laufe seiner Karriere dreimal.

    ⋆ Von 2012 bis 2015 gewann er jedes Masters-Finale, nachdem er jeweils das Endspiel erreichte. In dieser Periode holte er sich zwölf Titel ohne einer Niederlage.

    ⋆ Er ist der Rekordhalter bei den meisten Siegen in Serie bei den Masters-Turnieren (31, 2011).

    ⋆ Ist alleiniger Rekordhalter mit acht Saisons, die er an der Spitze der Weltrangliste beendete.

    ⋆ Hält er den Rekord für die meisten Wochen als Nummer 1 der Weltrangliste.

    ⋆ 2021 wurde er mit 34 Jahren zum ältesten Spieler, der eine Saison als Nummer 1 der Weltrangliste beendete.

    ⋆ Dokovic hat die meisten Siege gegen Top-10-Spieler in seiner Karriere zu verzeichnen (243).

    ⋆ Er verbucht auch die meisten Siege gegen Top-5-Spieler (115).

    ⋆ Von 2011 bis 2022 feierte er die meisten Siege als Weltranglistenerster (448).

     

    Wettanbieter mit PayPal

     

    Bestmarken und Rekorde von Rafael Nadal

    ⋆ Nur Nadal und Andre Agassi gelang es in ihrer Karriere den Karriere-Golden-Slam zu gewinnen, d. h. alle vier Grand-Slam-Turniere und die Olympischen Spiele im Einzel zu gewinnen.

    ⋆ Von 2005 bis 2014 gewann er zehn Jahre in Folge mindestens ein Grand-Slam-Turnier und brach damit den Rekord von Björn Borg, Pete Sampras und Federer (8).

    ⋆ Von den French Open 2010 bis zu den French Open 2018 gewann Nadal 16 Grand-Slam-Halbfinals in Serie und überbot damit die Bestmarke von Björn Borg (14).

    ⋆ Ist der Einzige der Open Era , der vier Grand Slam Turniere ohne Satzverlust gewonnen hat – bei den French Open (2008, 2010, 2017 und 2020).

    ⋆ Von 2005 bis 2014 gewann er zehn Jahre in Folge mindestens ein Masters-Turnier.

    ⋆ Ist er der einzige Spieler der zwei Masters-Turniere mindestens zehnmal gewinnen konnte (Monte Carlo & Rom).

    ⋆ 2013 gewann er vier Turniere hintereinander (Rom, Madrid, Montréal & Cincinnati), Novak Đoković gelang das später ebenfalls, allerdings nicht in einer Saison.

    ⋆ Ist der erste Spieler, der viermal nach Unterbrechungen wieder auf Platz 1 der Weltrangliste zum Jahresende zurückkehrte.

    ⋆ Hält die Rekorde für die höchste Siegquote auf Sandplätzen (91,5 %) und Outdoor-Plätzen (84,8 %).

    ⋆ Von 2005 bis 2007 gewann er 81 Matches in Folge auf Sand, bis Federer die Serie im Finale von Hamburg beendete.

    ⋆ Von 2017 bis 2018 gelangen ihm 50 Satzerfolge in Serie auf Sand, die längste Serie dieser Art auf einem Platzbelag.

    ⋆ Nadal hält seit Mai 2019 den Rekord für die meisten Siege gegen Weltranglistenerste (22), er überholte damit Boris Becker mit 19 Siegen.

    ⋆ Von 2004 bis 2022 gewann er in 19 Saisons in Folge mindestens ein Turnier.

    Bwin
    Wettbonus
    110€

     

    Bestmarken und Rekorde von Roger Federer

    ⋆ Gewann dreimal in seiner Karriere drei Grand-Slam-Turniere in einer Saison (2004, 2006, 2007), genauso wie Djoković, allerdings schaffte dies Federer als Einziger in zwei aufeinanderfolgenden Jahren.

    ⋆ War der erste Spieler, der drei verschiedene Grand-Slam-Turniere mindestens 5x gewann (6x Australian Open sechsmal, 5x US Open und 8x Wimbledon). Zudem ist der Schweizer der einzige Spieler, der zwei unterschiedliche Grand-Slam-Turniere jeweils fünfmal in Serie gewann (Wimbledon 2003–2007, US Open 2004–2008).

    ⋆ Hält den Rekord für die meisten Jahre (6) mit mindestens zwei Grand-Slam-Siegen im Saisonverlauf (2004–2007, 2009, 2017). Djokovic konnte diesen Rekord egalisieren, doch Federer erreichte das in vier Saisons in Serie.

    ⋆ Stand in 15 Saisons mindestens an einem Grand-Slam-Turnier im Finale (2003–2012, 2014, 2015, 2017–2019), was ebenfalls einen Rekord bedeutet.

    ⋆ Ist der einzige Spieler, der in drei Saisons alle vier Grand-Slam-Finals erreichte (2006, 2007, 2009).

    ⋆ War 2017 mit 35 Jahren der älteste Spieler, der mehr als ein Grand-Slam-Turnier im Jahr gewonnen hat.

    ⋆ Qualifizierte sich 14 Mal hintereinander für die ATP Finals (2002–2015), was Rekord bedeutet.

    ⋆ 2005 gewann er als bislang Einziger die Masters-Turniere von Indian Wells, Miami und Cincinnati in einer Saison.

    ⋆ Als ältester Sieger eines Turniers der ATP World Tour Masters 1000 in der Profi-Ära (seit 1968) gewann Roger Federer 2019 das Miami Masters.

    ⋆ Am 26. Februar 2007 brach Federer den bisherigen Rekord von Jimmy Connors nach der Zahl der ununterbrochenen Wochen an der Spitze der Weltrangliste (160 Wochen, 1974–1977).

    ⋆ Mit dem Sieg beim Turnier in Rotterdam wurde Federer am 19. Februar 2018 mit 36 Jahren und 195 Tagen die älteste Nummer 1 seit Einführung der Weltrangliste.

    ⋆ Rekordhalter für 24 Siege in Folge gegen Gegner aus den Top 10 der Weltrangliste (2003–2005).

    ⋆ Hält den Rekord für die meisten Finalsiege in Folge (24, die Serie endete 2005).

    ⋆ Auf Rasen und auf Hartplatz hält “King Roger” die Rekorde für die längsten Siegesserien, auf Hartplatz mit 56 Siegen (2005–2006), auf Rasen mit 65 Siegen in Folge (2003–2008).

    ⋆ Hält den Rekord für die meisten Turniersiege auf Hartplätzen (71) und auf Rasen (19) in der Open Era, dazu weist er die meisten gewonnenen Partien auf beiden Belägen auf.

    ⋆ Ist der Einzige in der Tennisgeschichte, der sieben Turniere mindestens sechsmal gewann: Halle (10), Basel (10), Wimbledon (8), Dubai (8), Cincinnati (7), Australian Open (6), ATP Finals (6).

     

    Unsere besten Anbieter für Tennis Wetten | Juli 2024

    Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten

     

    Das könnte Dich auch interessieren: