Sportwetten News

Die Gründe für die Juventus Krise: Verpassen Ronaldo & Co. die Champions League?

Aktualisiert Mai 17

Thomas Haider

By Thomas

Sportwetten-Experte

Juventus Champions League
Bild: Krisenstimmung in Turin. Verpassen Ronaldo und Juventus die Champions League? (© IMAGO / Gribaudi/ImagePhoto)

 

Krise: Kommt Juventus noch in die Champions League?

 

Neun Jahre war Juventus Turin das Maß aller Dinge im italienischen Fußball. Dass die Bianconeri nicht zum 10. Mal in Folge italienischer Meister werden, steht schon seit Anfang Mai fest.

Doch nun droht Juventus um Superstar Cristiano Ronaldo, sogar die Champions League zu verpassen!

Zwei Spieltage vor Schluss liegt die „Alte Dame“ in der Tabelle nur auf Rang 5 – das würde aktuell bedeuten, dass Juve und CR7 in der kommenden Saison nur in der Europa League spielen würden.

Bei nun einem Punkt Rückstand auf den Vierten Napoli ist Juve sogar auf Schützenhilfe in den verbleibenden Saisonspielen angewiesen. Und selbst müsste man die letzten zwei Spiele gewinnen…

 

Wettquoten: Kommt Juventus in die Champions League?

Unibet
1.01
Atalanta
Unibet besuchen
Unibet
1.12
AC Milan
Unibet besuchen
Unibet
1.12
Neapel
Unibet besuchen
Unibet
2.55
Juventus
Unibet besuchen

Quoten Stand vom 10.5.2021, 8:15 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB beachten!


 

Die Gründe für die Juventus Krise und das Champions League Aus

Dass man zu diesem Zeit­punkt der Saison nicht mehr um die Meis­ter­schaft, son­dern nur noch um die Teil­nahme an der Königs­klasse kämpfen muss, ist ein unge­wohntes Gefühl für den ita­lie­ni­schen Rekord­meister.

Seit 2012 hatte Juve neun Meis­ter­titel in Serie gefeiert, oft mit deut­li­chem Vor­sprung vor der Kon­kur­renz. Doch in dieser Saison ist alles anders.

Was sind die Gründe für das Ende der Juve-Dominanz? Wie konnte es soweit kommen, dass dem erfolgsverwöhnten Serienmeister nun sogar nur die zweitklassige Europa League droht?

 

Liebe Wettfreunde, folgt den Wettfreunden!

 

wettfreunde social media

 

Juventus Krise durch Trainer-Lehrling Pirlo

Trainer Andrea Pirlo hat es nicht geschafft, an die glorreichen Zeiten anzuknüpfen.

Eigentlich sollte er in dieser Saison die U23 von Juventus in der dritten Liga trainieren. In der Vorsaison ist Juventus in der Champions League allerdings im Achtelfinale an Lyon gescheitert und Trainer Maurizio Sarri musste gehen.

Pirlo wurde ins kalte Wasser geworfen, sollte bei Juve das vollbringen was Pep Guardiola beim FC Barcelona und Zinedine Zidane bei Real gelungen ist. Freigeschwommen konnte sich Pirlo aber nicht. Eher ringt er seit Monaten darum, nicht unterzugehen.

Nicht nur die Ergebnisse, auch die Leistungen auf dem Rasen sind unter Pirlo dürftig. Vom versprochenen Aufbruch, einem neuen, attraktiven Stil, ist bei Italiens teuerster Mannschaft wenig zu sehen. Bis zum 36. Spieltag gab es 9 Unentschieden und 5 Niederlagen.

Es gibt Spielstatistiken aus dieser Saison, die null Balleroberungen für die Juventus-Stürmer verzeichnen – ein Offenbarungseid für eine Mannschaft, der hohes Pressing verordnet ist. Das Offensivspiel ist häufig vorhersehbar, die Abstände stimmen nicht, die Defensive ist für Juventus-Verhältnisse ungewöhnlich anfällig.

Trotzdem: Pirlo soll, obwohl er das Champions League Finale 2021 und auch den anvisierten Meistertitel klar verpasst hat, bei Juve nicht zur Disposition stehen.

 

Fußball International Tipps & Quoten

 

Der Kader klingt besser als er ist

Der Hauptgrund für die Juventus Krise und das mögliche Verpassen der Champions League gilt der aktuelle Kader.

An Super­star Cris­tiano Ronaldo scheiden sich in Turin die Geister. Einer­seits ist er der mit Abstand beste Tor­schütze (27 Tore – Führender in der Torschützenliste), ande­rer­seits gibt es Stimmen, die behaupten, er hemme die anderen Spieler der Mannschaft.

​„Trenn dich von Ronaldo, er hemmt die Ent­wick­lung der Mann­schaft“, soll Allegri kurz vor seinem Abschied 2019 seinem Prä­si­denten geraten haben.

 

juventus champions league wetten
Anbieter: Betano | 18+ | AGB gelten

 

Außer mit CR7 – ohne dessen Topform Juventus gar keine Chancen mehr auf die Champions Leauge hätte – ist die Offensive der Bianconeri auch viel zu dünn besetzt.

Abgesehen von dem von Atletico Madrid ausgeliehen Alvaro Morata und eben Ronaldo tut sich vorne nicht viel. Auch, weil Paulo Dybala in dieser Saison öfter im Reha-Zentrum einläuft als auf den grünen Rasen.

Im Mit­tel­feld man­gelt es an Krea­ti­vität und Struktur. Adrien Rabiot und Aaron Ramsey sind in dieser Saison eine Vorgabe, dazu kommt ein bemühter Ex-Schalker Weston McKennie.

Und die Defensive ist mit dem Innenverteidiger-Duo Giorgio Chiellini (36) und Leonardo Bonucci (34) mehr als nur in die Jahre gekommen.

 

Kommt Juventus noch in die Champions League?

Eigentlich hätte Juventus in dieser Saison ein besonders Jubiläum feiern sollen – den 10. Meistertitel in Folge. Jetzt droht Juve aber das Worst-Case-Szenario – nämlich das Verpassen der Champions League.

Um doch noch die Königsklasse zu erreichen und eine Saison in der Europa League zu verhindern, braucht Juventus jetzt Siege:

Zwei Spiele stehen noch an – am Samstag (15.5.) zu Hause gegen den bereits feststehenden Meister Inter Mailand und am letzten Spieltag (23.5.) auswärts bei Bologna.

Im Normalfall sollte Juve mit vier Punkten planen können. Allerdings sind Ronaldo & Co. auch davon abhängig, ob Napoli (liegt aktuell einen Punkt vor Juve) und der AC Milan (drei Zähler voran) in diesen zwei Runden noch einmal patzen.

 

Die Top-5 Wettanbieter für Fußball Wetten | Juni 2021

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten

 

Das könnte Dich auch interessieren: