Sportwetten News

Droht Köln-Coach Markus Gisdol der Rauswurf? Prognose & Wettquoten

Aktualisiert Jan 26

Thomas Haider

By Thomas

Sportwetten-Experte

gisdol entlassung
Bild: Läuft die Zeit von Markus Gisdol beim 1. FC Köln bald ab? Geht es nach Trainerwetten der Buchmacher ist ein baldiger Gisdol Rausuwrf nicht unwahrscheinlich. (© imago images / Eduard Bopp)

 

Gisdol Rauswurf: Darum muss der Köln-Trainer zittern

 

Mit dem Fehlstart war der 1. FC Köln schon ganz schnell wieder im Tabellenkeller zu finden.

Da sich die Situation auch nach Saison-Halbzeit nicht sonderlich gebessert, zählt der „Effzeh“ logischerweise bei den Absteiger Wettquoten zu den Top-Kandidaten für den Gang in die zweite Liga.

Wenig verwunderlich, dass deshalb auch der Trainerstuhl von Markus Gisdol immer stärker wackelt hat und im Hintergrund immer wieder über eine baldige Gisdol Entlassung getuschelt wird.

Die Sportwetten Anbieter haben auch schon reagiert und haben Gisdol Rauswurf-Wettquoten in ihrem Bundesliga-Sortiment – und die sind alarmierend niedrig…

 

Gisdol Rauswurf Quote – welcher Bundesliga-Trainer fliegt als Nächstes?

888Sport
3.00
Markus Gisdol (Köln)
888Sport besuchen
888Sport
3.00
Sebastian Hoeneß (Hoffenheim)
888Sport besuchen

Quoten Stand vom 12.1.2021, 7:15 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Diese Aufzählung ist nur ein Auszug - die vollständige Liste gibt es beim jeweiligen Wettanbieter. 18+ | AGB beachten!

Hinweis: Zu finden sind die Trainer Rauswurf Wetten bei 888sport unter „Fußball“, „Langzeit“, „Deutschland“ und „Bundesliga.

Tipps & Quoten zum aktuellen Spieltag

 

Ist eine Gisdol Entlassung nur eine Frage der Zeit?

In der vergangenen Saison wurde Markus Gisdol bereits in der Hinrunde zum 1. FC Köln geholt, damit er den „Effzeh“ vor dem Abstieg aus der Bundesliga bewahrt.

Das ist ihm auch gelungen. Gisdol weckte ganz schnell die Lebensgeister der schlappen „Geißböcke“ und holte die Kölner mit acht Siegen aus zehn Partien aus dem Tabellenkeller.

Doch seit der Corona-Zwangspause in der Rückrunde der Vorsaison lief beim Effzeh nicht mehr viel zusammen und am Ende wurde der Klassenerhalt nur ganz knapp gesichert.

Von den letzten zehn Liga-Spielen der Vorsaison hat der 1. FC Köln keines gewonnen – und auch kurz nach dem Start der Rückrunde 20/21 macht der Klub gerade einmal bei drei Saisonsiegen Halt. Damit ist Köln jetzt im Grunde wieder dort, bevor Gisdol gekommen ist…

Ob der Rucksack mit der langen Sieglos-Serie nicht zu groß ist – immerhin war der Sieg gegen Schalke am 17. Spieltag ein Fingerzeig in die richtige Richtung.

 

Gisdol Entlassung in Köln – ja oder nein?


 

Köln-Sportvorstand Horst Heldt versuchte bereits vor einigen Wochen zu beruhigen: „Die Vergangenheit ist vorbei, auch wenn es vielleicht in den Köpfen drin ist, drinnen und draußen. Die Diskussion ist legitim, bringt uns aber nicht weiter.“

Gisdol dazu: „Es kommt immer darauf an, wie sehr man diesen Druck an sich heranlässt. Natürlich haben wir selbst den Anspruch, dass wir punkten wollen“,

Fakt ist aber auch: Gisdol genießt den Ruf des Feuerwehrmannes. Er wird von Klubs verpflichtet, die in der Bredouille stecken um selbst unmögliche Situationen noch zu lösen.

Das hat er schon bei der TSG Hoffenheim, beim Hamburger SV oder in der vergangenen Saison beim 1. FC Köln bewiesen. Bislang gelang es ihm aber noch bei keinem Klub, daraus eine längerfristige Erfolgsgeschichte zu machen.

 

100€ Wettbonus bei 888sport
888sport Bonus Bedingungen | 18+ | AGB gelten

 

Einzig bei der TSG gelangen ihm nach dem Klassenerhalt 2013 zwei ordentliche Spielzeiten (Platz 9 und 8).

In seiner dritten Saison im Kraichgau folgte der Absturz und die Entlassung auf Platz 17. Den HSV konnte er 2017 zwar retten, in der Folge-Saison war kurz nach der Winterpause erneut auf Platz 17 Schluss.

Dieses Szenario dürfte sich beim „Effzeh“ nun wiederholen. Zumindest sieht es aktuell stark danach aus.

Das Vertrauen in Gisdol bröckelt nicht nur im Vorstand, sondern auch innerhalb der Mannschaft. Somit soll Köln-intern ein Gisdol Rauswurf schon seit Monaten immer wieder Thema sein…

Ob ihn die nächste Trainerentlassung in der Bundesliga betrifft ist allerdings auch nicht hundertprozentig sicher – in Hoffenheim soll Sebastian Hoeneß auf der Kippe stehen.

 

Die Köln-Trainer seit 2013:

  • Markus Gidsol (seit 18.11.2019)
  • Achim Beierlorzer (01.07.2019 – 08.11.2019)
  • Andre Pawlak (28.04.2019 – 30.06.2019)
  • Markus Anfang (01.07.2018 – 27.04.2019)
  • Stefan Ruthenbeck (03.12.2017 – 30.06.2018)
  • Peter Stöger (01.07.2013 – 02.12.2017)

 

Gisdol Entlassung trotz Vertragsverlängerung?

In der Domstadt stekt man hinsichtlich einer vorzeitigen Gisdol Entlassung in der Zwickmühle.

Im Sommer wurde sein erst im Sommer 2021 auslaufender Vertrag vorzeitig bis Juni 2023 verlängert – zu einem Zeitpunkt als Gisdol mit dem FC schon zehn Spiele am Stück sieglos war.

Zudem besitzt dieser Vertrag eine Klausel – die besagt: Bei einem Gisdol Rauswurf muss der Klub dem Trainer eine Million Euro Abfindung zahlen.

Das dürfte ihn jetzt vor einem schnellen Entlassung schützen. Zudem würde damit auch Heldt mitten ins Kreuzfeuer der Kritik geraten.

Deshalb sagt dieser: „Wir haben eine lange Saison vor uns und haben von Anfang an nicht drum herum geredet, sondern gesagt, dass es schwer wird.“

 

Köln Abstieg: Prognose & Quoten

 

Wie lange das Treuebekenntnis zu Gisdol tatsächlich Gültigkeit hat, ist die große Frage derzeit.

Sollte er noch ein paar Spiele sieglos bleiben und die Wettquoten für einen Köln-Abstieg 2021 weiter sinken, wird die Trainerdiskussion in der Domstadt unweigerlich aufkommen.

Man erinnere sich an die Vorsaison zurück: Damals gelang der erste Sieg am dritten Spieltag und nach elf Spieltagen und nur sieben Punkten musste der damalige Trainer Achim Beierlorzer dann aber schon gehen.

 

Die Top-5 Wettanbieter für Fußball Wetten | Januar 2021

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten

 

Das könnte Dich auch interessieren: