Sportwetten News

Wer wird neuer Schalke Trainer? Die Kandidaten und ihre Chancen

Aktualisiert Mrz 2

Steffen Peters

By Steffen

Sportwetten-Experte

Wer wird neuer Schalke TrainerBild: Übernimmt Steffen Baumgart den Trainerposten beim FC Schalke 04? (© imago images / Sascha Janne)

 

Baumgart, Labbadia oder Neuhaus: Wer wird neuer Schalke Trainer?

 

Nach dem spektakulären personellen Rundumschlag im Revier stellen sich viele die entscheidende Frage:

Wer wird neuer Schalke Trainer bzw. wer tut sich S04 überhaupt freiwillig an?

Der mit ziemlicher Sicherheit vor dem Bundesliga Abstieg stehende Traditionsklub sucht nach dem gescheiterten Experiment Christian Gross nach einer möglichst langfristigen Lösung. Diese soll vor allem den Wiederaufbau der Mannschaft mittragen.

Große Ziele also für den neuen Schalke Trainer, der als fünfter Mann auf diesem Posten 2020/21 sofort liefern muss, um nicht gleich wieder in die Schusslinie zu geraten.

 

Schalke Wettquoten zu Abstieg & Klassenerhalt

 

Das ist Schalke Trainer Kandidat Steffen Baumgart

Der am heißesten gehandelte Kandidat auf den Schalker Trainerposten ist derzeit Steffen Baumgart. Noch steht 49-jährige in der 2. Bundesliga beim SC Paderborn unter Vertrag.

Allerdings läuft letzterer im Sommer 2021 aus, sodass Baumgart für einen neuen Klub verfügbar wäre.

Seit 2017 ist der gebürtige Rostocker nunmehr Trainer beim SC Paderborn und schaffte in den letzten vier Jahren den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Selbst wenn dieses Abenteuer nach nur einem Jahr wieder endete, machte sich Baumgart mit seiner erfrischend direkten Art viele Freunde in der Branche.

Scheinbar ist dies auch auf Schalke der Fall, wo die vermeintliche „Malocher-Mentalität“ zuletzt arg vermisst wurde. Baumgart scheint besser zum Verein zu passen als vergangene Trainer wie David Wagner, Manuel Baum oder eben Christian Gross.

In Paderborn ließ Baumgart auch als Außenseiter in der Bundesliga so offensiv wie möglich spielen. Das überstieg zwar oftmals die Fähigkeiten seines Kaders, sah aber sehr attraktiv aus. Jene Attraktivität ist bei Schalke bereits seit weit mehr als einem Jahr komplett abwesend.

Vielleicht auch deshalb scheint man in Gelsenkirchen dazu bereit, die Zeit bis zum Sommer mit einem Feuerwehrmann zu Ende zu bringen, ehe Baumgart übernehmen kann. Gegenüber Sport1 sagte Baumgart bereits vielsagend: „Es gibt keinen Kontakt zu Schalke, wir werden sehen, ob es Gespräche gibt.“

 

Peter Neururer als neuer Schalke Trainer?

Ein Name, der bei Trainerentlassungen in der Bundesliga immer wieder scherzhaft fällt, ist Peter Neururer.

Doch diesmal scheint es tatsächlich eine Möglichkeit zu geben, dass der 65-jährige nochmals in die Bundesliga zurückkehrt.

Der bereits von April 1989 bis November 1990 als Schalker Cheftrainer tätige Neururer berichtete zuletzt von einer Kontaktaufnahme seitens des Klubs. Allerdings sei dies nicht durch die handelnden Personen geschehen, sondern durch andere Mitarbeiter.

Klar ist bei Peter Neururer jedoch ebenfalls, dass er schon lange nicht mehr als Trainer im Profifußball tätig war. Letztmals arbeitete er vor über sechs Jahren für den VfL Bochum. Stattdessen leitet er seit 2017 das Training vertragslosen Profifußballer der VdV.

Klar ist ebenfalls, dass sich Schalke 04 abermals zum Spott der Fußballnation machen wird, falls man Neururer verpflichtet und dieser den Karren nicht wenden kann. Die Wahrscheinlichkeit dessen wäre angesichts der vertrackten Situation im Kader groß.

888Sport
Wettbonus
100€

Dimitrios Grammozis: Wird er neuer Schalke Trainer?

Ein dritter heißer Kandidat auf der Liste der Schalker Trainer Kandidaten wäre wie Peter Neururer sofort verfügbar. Dimitrios Grammozis führte Darmstadt 98 in der letzten Saison auf Platz 5 der 2. Bundesliga und hatte damit durchaus beachtlichen Erfolg.

Seit dem Sommer 2020 wartet der Wuppertaler mit griechischer Staatsbürgerschaft nun allerdings auf einen neuen Job. Wird in dieser vielleicht in die Veltins-Arena führen?

Die Wahrscheinlichkeit scheint gar nicht so schlecht zu stehen. Gerüchten zufolge soll Grammozis bereits nach dem Wagner-Rauswurf kurz nach Saisonbeginn einer der Favoriten im Aufsichtsrat gewesen sein.

Dieses Interesse könnten die Schalker nun bedenkenlos erneuern. Die Gerüchte um Grammozis als neuer Schalke Trainer köcheln jedenfalls.

Ein Problem könnte allerdings die im Vergleich zu Steffen Baumgart größtenteils fehlende Trainererfahrung sein. Schließlich ist Darmstadt seine bislang einzige Station im Profifußball. Zuvor war Grammozis nur in der Jugend beim VfL Bochum aktiv.

 

Die letzten 10 Trainer auf Schalke

TrainerAmtszeitSpiele
Christian Gross63 Tage11
Huub Stevens8 Tage2
Manuel Baum79 Tage11
David Wagner454 Tage40
Huub Stevens108 Tage10
Domenico Tedesco621 Tage75
Markus Weinzierl364 Tage50
André Breitenreiter365 Tage44
Roberto di Matteo231 Tage33
Jens Keller660 Tage76

 

Michael Boris als neuer Schalke Trainer? Pro & Contra

Ein spannender Kandidat, der vom kicker darüber hinaus ins Gespräch gebracht wird, ist Michael Boris. Der 45-jährige ist in Bottrop geboren und kennt sich exzellent im Ruhrgebiet aus.

Zuletzt spezialisierte sich der Fußballlehrer allerdings auf den ungarischen Fußball. So trainierte er unter anderem die U19- und U21-Nationalmannschaften des Landes. Seit dem 1. Juni 2019 trainiert Boris nun MTK Budapest.

Nach dem Aufstieg in die 1. Liga des Landes läuft es dort ebenfalls überraschend gut. Die Hauptstädter sind Vierter und schnuppern sogar am internationalen Geschäft. In dieses würden auch die Schalker eines Tages gerne zurückkehren.

Michael Boris besitzt eine Ausstiegsklausel und wäre für S04 sofort verfügbar. Angesichts seiner Herkunft könnte er einem Schalker Angebot nicht unbedingt abneigend gegenüberstehen.

 

Nächste Trainerentlassung: Wetten & Quoten

 

Kann Trainer Uwe Neuhaus Schalke zurück nach oben führen?

Am ersten Märztag verlor Uwe Neuhaus seinen Job bei Arminia Bielefeld. Der Routinier könnte recht schnell zum Kandidaten auf Schalke werden. Schließlich bewies er mit dem unerwarteten Bielefelder Aufstieg inklusive Meisterschaft, was er aus seinen Mannschaften herausholen kann.

Viele Stimmen im Umfeld der Arminia hatten sich gegen einen Rauswurf ausgesprochen, da sie Neuhaus die Wende zum Positiven zutrauten.

Allerdings wäre es aus Schalker Sicht schwierig, Neuhaus als Zukunftslösung zu verkaufen. Immerhin ist er auch schon 61 Jahre alt und nicht unbedingt als Konzepttrainer bekannt.

Fraglich ist deshalb, ob er sich das allzu oft kopflose Chaos auf Schalke antun möchte.

 

Die interne Schalker Trainerlösung hieße Torsten Fröhling

Ein weiterer Trainerkandidat auf Schalke ist bereits da. Torsten Fröhling trainiert seit 2018 die zweite Mannschaft in der Regionalliga West.

Es würde sich vor allem um eine günstige Lösung handeln, da Schalke aktuell nicht in der Lage ist, große Ablöseforderungen anderer Klubs zu bedienen.

Besonders erfolgreich schlägt er sich aber in der aktuellen Saison ebenfalls nicht. Schalke II liegt auf Platz 10 der Tabelle, konnte aber immerhin sieben Mal öfter gewinnen als das Profiteam.

Die Spitze – mit dem Erzrivalen Borussia Dortmund II vorneweg – ist allerdings meilenweit entfernt. Als Cheftrainer im Profibereich war der 54-jährige bereits für Wehen Wiesbaden und 1860 München aktiv.

 

Ist Bruno Labbadia ein Schalke Trainer Kandidat?

Wer bereits fünf Bundesliga-Klubs in der persönlichen Trainerbilanz stehen hat, sollte sich auch vor dem sechsten nicht mehr scheuen.

Bruno Labbadia ist nach seinem Rauswurf bei Hertha BSC im Januar dieses Jahres wieder einmal auf dem Markt.

Nichtsdestotrotz bleiben Zweifel, ob Labbadia als neuer Schalke Trainer der Richtige wäre. Seine erfolgreichsten Bundesliga-Jahre bei Bayer Leverkusen und dem Hamburger SV liegen nun schließlich auch schon ein wenig zurück.

 

Zu den aktuellen Bundesliga Tipps

 

Trainerrückkehr von Mirko Slomka auf Schalke?

Gleiches gilt für Mirko Slomka. Der 53-jährige trainierte S04 bereits von 2006 bis 2008 und war in dieser Zeit mit einem starken Team durchaus erfolgreich. So war es auch in den Folgejahren in Hannover, doch danach wollte es nicht mehr so recht gelingen.

Weder beim HSV, noch bei Karlsruhe oder abermals 96 konnte er wieder Fuß fassen. Vielmehr erreichte er nicht einmal die Marke von 20 Spielen. Dass sich Schalke nur wegen des Stallgeruchs auf Slomka einlassen würde, ist unwahrscheinlich.

 

Die Schalker Trainer Kandidaten im direkten Vergleich

TrainerAlterLetzte StationPunkte / SpielØ Amtszeit
Steffen Baumgart49SC Paderborn (seit 04/2017)1,631,50 Jahre
Peter Neururer65VdV (seit 07/2020)-1,15 Jahre
Dimitrios Grammozis42Darmstadt 98 (02/2019 - 06/2020)1,600,95 Jahre
Michael Boris45MTK Budapest (seit 06/2019)2,001,21 Jahre
Uwe Neuhaus61Arminia Bielefeld (12/2018 - 03/2021)1,602,35 Jahre
Torsten Fröhling54FC Schalke 04 II (seit 07/2018)1,791,13 Jahre
Bruno Labbadia55Hertha BSC (04/2020 - 01/2021)1,071,52 Jahre
Mirko Slomka53Hannover 96 (07/2019 - 11/2019)1,082,34 Jahre

 

Die Statistiken der sechs erstgenannten Trainer ähneln sich überraschend stark, vor allem was den Punkteschnitt auf ihrer letzten Station angeht. Alle erlangten keine Bekanntheit durch äußerst lange Tätigkeit bei einem Verein.

Lediglich Uwe Neuhaus und Mirko Slomka beeindrucken im heutigen Fußball-Business mit einer Amtszeit von deutlich über zwei Jahren pro Station. Ein Verein wie Union Berlin – wo Neuhaus sieben Jahre aktiv war – ist in der Vita da natürlich von Vorteil.

Wer auch immer letztlich Schalker Coach wird: Die Gelsenkirchener brauchen spätestens ab dem Sommer eine Langzeitlösung auf ihrer Bank. Ansonsten wird der Abwärtsstrudel auch in der 2. Bundesliga nicht zu stoppen sein.

 

Die Top-5 Wettanbieter für Fußball Wetten | April 2021

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten

 

Das könnte Dich auch interessieren: