Sportwetten News

Trump Wiederwahl Prognose 2020 | Wetten & Quoten zur US Wahl

Aktualisiert Mai 19

Thomas Haider

By Thomas

Sportwetten-Experte

trump wiederwahl
Bild: Wird Donald Trump wieder US-Präsident? Laut den Wettquoten der Wettanbieter sind die Chancen für eine Trump Wiederwahl 2020 voll intakt. (© OLIVIER DOULIERY / AFP / picturedesk.com)

 

Prognosen und Chancen zur Trump Wiederwahl 2020 – wie wahrscheinlich ist seine Wahl zum US-Präsident?

 

US-Präsident Donald Trump hat Anfang Februar in seiner Rede zur Lage der Nation seine politische Bilanz nach drei Jahren Amtszeit in höchsten Tönen selbst gelobt.

„Der Zustand unserer Nation ist stärker als jemals zuvor.“

Wenn das nicht Grund genug ist, am 3. November 2020 wieder zum US-Präsident gewählt zu werden?

Die Wettanbieter, die Politikwetten in ihren Wettprogrammen führen, sahen bei ihren Trump Wiederwahl Prognosen die Chancen sehr groß, dass dies passieren wird…

… bis zu dem Zeitpunkt, wo das Coronavirus die ganze Welt in ihren Würgegriff genommen hat!

Plötzlich hat sich alles geändert – auch weil sich Trump nicht gerade als Krisenexperte hervorgetan hat! Somit gilt plötzlich Demokraten Kandidat Joe Biden als Topfavorit auf den Sieg bei der US Wahl 2020!


Zur besten Trump Quote
Anbieter: Bwin | 18+ | AGB gelten

Trump Wiederwahl Chancen – das sagen die Wettquoten:

Trump Wiederwahltrump coronabiden trumpTrump Wiederwahl trump widerwahl
jetzt wettenjetzt wettenjetzt wettenjetzt wettenjetzt wetten
Donald Trump1.901.801.901.831.91
Joe Biden2.252.052.252.302.20
Andrew Cuomo41.030.051.034.036.0
Mike Pence51.050.067.051.051.0
Quoten Stand vom 19.5.2020, 8:05 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.


 

Trump Wiederwahl 2020 | Prognose, Chancen & Wettquoten


 

Trump Wiederwahl Prognose – darum bleibt er US-Präsident!

Sehr vieles deutet Anfang Februar aktuell darauf hin, dass der 73-Jährige Trump die US-Wahlen 2020 gewinnen wird.

Das Impeachment infolge der Ukraine-Affäre hat Trump – obowhl er erst der dritte Präsident in der Geschichte der USA ist, gegen den ein Amtsenthebungsverfahren eröffnet wurde ,so gut wie unbeschadet überstanden…

Es gibt aktuell 5 Gründe warum die für Trump als US-Präsident sprechen!

Erstens: Trump hat den Vorteil des Amtsinhabers
Zweitens: Die Zeit
Drittens: Die Demokraten wirken chaotisch und uneinig
Viertens: Die US-Wirtschaft floriert unter seiner Regentschaft
Fünftens: Das Wahlsystem

 

1. Trump ist Amtsinhaber

Zwei historische Statistiken zeigen, wie wahrscheinlich eine Trump Wiederwahl 2020 ist:

Seit dem Zweiten Weltkrieg gab es 18 Wahlen, und dabei wurden nur drei amtierende Präsidenten abgewählt: Gerald Ford 1976, Jimmy Carter 1980 sowie George Bush 1992. Acht Mal dagegen wurde der Amtsinhaber wiedergewählt.

Heißt: Wie seine erfolgreichen Vorgänger hat auch Trump den Vorteil, dass er bereits im Amt ist.

Das gibt ihm die Möglichkeit, Themen zu bestimmen und seine Wählerschaft zufriedenzustellen – abgesehen davon: Er ist natürlich deutlich bekannter als ein demokratischer Herausforderer, der im Laufe des Jahres erst gefunden werden muss.

 

trump wiederwahl
Anbieter: Unibet | 18+ | AGB gelten

Zum Unibet Bonus

 

Dazu kommt: Die Trump Umfragewerte sind Anfang Februar 2020 sehr gut!

Eine Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Gallup vom 4. Februar zeigt: 49 Prozent der Befragten befürworten wie Trump seinen Job wahrnimmt.

Das ist die höchste Zustimmungsrate für den US-Präsidenten seit dessen Amtsantritt!

Zum Vergleich: Barack Obama kam zu diesem Zeitpunkt seiner Präsidentschaft nur auf einen Beliebtheitswert von 45 Prozent und schaffte später die Wiederwahl.

 

2. Die Zeit

Bis Mitte März stand noch nicht einmal ansatzweise fest, welche Demokraten in den US Wahlkampf 2020 ziehen werden – Bernie Sanders, Joe Biden oder Michael Bloomberg?

Welche demokratische Kandidat es letztlich sein wird, der mit Trump in den politischen Ring steigen darf, das wird sich erst in den von Februar bis Juni dauernden Vorauswahlen entscheiden.

Falls die Demokraten bis dahin aber keine eindeutige Nummer 1 für den US Wahlkampf 2020 haben, fällt die Entscheidung erst auf dem Parteitag der Demokraten Mitte Juli in Milwaukee, Wisconsin.

Was macht Trump bis dahin? Zurücklehnen, die Selbstzerfleischung der Demokraten verfolgen und diesen Ausscheidungskampf genüßlich auf Twitter kommentieren…

Oder: Er sammelt weiter Wahlkampfspenden.

Im vierten Quartal 2019 haben Trump und die Republikaner 154 Millionen Dollar Wahlkampfspenden eingenommen, die vier führenden Demokraten zusammen 103 Millionen.

 

3. Demokraten wirken uneinig und schwach

Die Demokraten müssen nicht erst einen passenden Kandidaten finden, der Trump aus dem Weißen Haus jagen kann, sie müssen sich zunächst einmal auf die Richtung einigen.

Zu Jahresbeginn 2020 wirkten die Demokraten zerrissen: Wie wollen sie eine Trump Wiederwahl verhindern und selbst die US-Wahl gewinnen?

Mit Joe Biden oder Michael Bloomberg, die eher eine moderate Linie wählen würden, um Trump den Kampf anzusagen – sprich: Fokus auf die Wirtschaft nur ohne innerpolitisches Chaos und außenpolitishce Risiken.

Oder mit Kandidaten aus der linken Fraktion um Elizabeth Warren und Bernie Sanders?

Sollte einer aus diesem Duo die US Wahl gewinnen, wären politische Umwälzungen zu erwarten, die auch gravierende Auswirkungen für die Finanzmärkte hätten.

 

US Wahl 2020 Wetten bei Betfair:

Wer wird Demokraten-Kandidat?
Biden1.13
Cuomo26.0

Jetzt wetten

* Quoten Stand vom 19.5.2020, 8:05 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Werden wird es nun wohl Joe Biden, da sich alle anderen demokratischen Präsidentschaftskandidaten nach und nach zurückgezogen haben, weil sie bei den Vorwahlen nicht wunschgemäß abgeschnitten haben.

Nun könnte es am 3. November auf ein Duell Joe Biden vs Donald Trump hinauslaufen, sollte Biden von seiner Partei für die US Wahl 2020 nominiert werden.

Aber selbst dann, kommt es darauf an, wie einig sich die demokratischen Wähler sind, um den eigentlich gemeinsamen Feind aus dem Weißen Haus zu jagen.

Jedoch könnte es im Frühsommer vielleicht sogar noch einen neuen demokratischen Präsidentschaftskandidat geben – Andrew Cuomo, Gouverneur des Bundesstaats New York.

Cuomo wird aufgrund seines Krisen-Managements im Zuge der Corona-Pandemie als möglicher Kandidat für die US Wahl 2020 gesehen und damit auch als potentieller Gegenspieler zu Trump.

 

4. Florierende US-Wirtschaft

Oder er zeigt seiner Wählerschaft wie gut er nicht und was er in seiner bisherigen Regierungszeit nicht alles geschafft hat.

Eines wird man ihm lassen müssen: Unter seiner Präsidentschaft floriert die US-Wirtschaft!

Das Wirtschaftswachstum in den USA – 2018 lag es bei 3,1 Prozent, 2019 über zwei Prozent – ist höher als in der EU und die Arbeitslosenrate (3,6 Prozent) niedriger.

Das Wachstum des Bruttoinlandprodukts erreichte im vergangenen Jahr knapp 3 Prozent, einen der höchsten Werte seit dem Jahr 2000. 2019 lag das Wirtschaftswachstum noch immer bei etwa 2 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit ist demgegenüber mit 3,6 Prozent auf dem niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert. Ein weiteres Argument für eine Trump Wiederwahl Prognose.

Außerdem: Seit Trumps Wahl ist der breite US-Aktienmarktindex S&P 500 bisher um fast 47 Prozent gestiegen – und damit sogar stärker als in der entsprechenden Zeitspanne während Obamas erster Amtszeit.

 

5. Das Wahlsystem

Wer Präsident der Vereinigten Staaten wird, entscheidet sich nicht danach, wer landesweit die meisten Stimmen gewinnt – Hillary Clinton hatte 2016 drei Millionen Stimmen mehr als Trump.

Sondern: Es wird derjenige Präsident, wer die meisten Wahlmänner gewinnt. Jeder US-Staat wird einzeln ausgezählt, und wer dort vorn liegt, bekommt alle Wahlmänner dieses Staats zugesprochen („Winner takes all“); – ihre Zahl richtet sich nach der Einwohnerzahl.

In der Summe nutzen die Republikaner in diesem System oftmals ihr Wählerpotenzial effizienter als die Demokraten.

zum Inhaltsverzeichnis


 

Was spricht gegen eine Trump Wiederwahl 2020?

Obowohl eine Trump Wiederwahl möglich ist und die Chance bzw. Wahrscheinlichkeit dafür sehr hoch eingeschätzt wird, wird dies kein Selbstläufer – im Gegenteil.

Für Trump, dessen vorzeitiges Ende seiner Präsidentschaft oft nur eine Frage der Zeit war, lauern in den nächsten Monaten so einige Fallen…

1. Die Wirtschaft: Als Hauptargument für die Trump Wiederwahl Prognosen wird immer der wirtschaftliche Erfolg angeführt. Sollte die US-Wirtschaft über den Sommer hinweg jedoch einbrechen, würde dies auch auf Trump zurückfallen.

Und mit der Corona-Pandemie, die die USA im März voll erwischt hat, könnte dies tatsächlich passieren…

2. Umwelt-Thema: Das Thema „Klimawandel“ ist auch schon in den USA angekommen – und Trump ist bekanntlich ein Leugner des Klimawandels. Sollte dieses Thema 2020 noch stärker in den Fokus rücken, könnte es dadurch für Trump eng werden.

 

Trump in der Corona Krise

 

3. Die Zustimmungsquote sinkt: Die Zustimmungsquote eines Präsidenten ist einer der zuverlässigsten Hinweise auf dessen Wiederwahl-Chancen.

Wer im Sommer vor der Wahl in Umfragen auf eine Zustimmung von 50 Prozent oder mehr kommt, darf mit der Wiederwahl rechnen. Fällt der Wert jedoch auf 45 Prozent oder weniger, gerät ein Kandidat in eine Hochrisikozone.

Dies war unter anderem bei den Präsidenten Bush senior, Carter und Ford der Fall, die später abgewählt wurden.

Das könnte für die Trump Wiederwahl Chancen in der Corona-Krise ein ganz wichtiger Indikator werden.

4. Abschneiden bei Teil- und Kongresswahlen: Die Demokraten haben bei den Kongresswahlen 2018 sehr gut abgeschnitten, die Republikaner mussten im Repräsentantenhaus starke Verluste hinnehmen und gerieten erstmals seit 2010 wieder in die Minderheit.

Offensichtlich trägt die von Trump mitverursachte Polarisierung zur Mobilisierung von Wählern bei – besonders bei den jungen Wählerschichten.

Eine hohe Wahlbeteiligung nützt in aller Regel den Demokraten, weil ihre Basis eher zur Stimmabstinenz neigt.

 

Trump Wiederwahl Wetten bei Bwin:

Wird Trump wieder US-Präsident?
JA1.90
NEIN1.90

Jetzt wetten

* Quoten Stand vom 19.5.2020, 8:05 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

zum Inhaltsverzeichnis


 

Liste der US-Präsidenten seit 1981

PräsidentParteiRegierungszeit
45. Donald TrumpRepublikanische Parteiseit 20. Januar 2017
44. Barack ObamaDemokratische Partei2009 - 2017
43. George W. BushRepublikanische Partei2001 - 2009
42. Bill Clinton Demokratische Partei1993 - 2001
41. George BushRepublikanische Partei1989 - 1993
40. Ronald ReaganRepublikanische Partei1981 - 1989

 

Mit dem Immobilienunternehmer, Entertainer und Milliardär Donald Trump gelang erstmals einem Kandidaten die Wahl zum US-Präsidenten, der niemals zuvor ein politisches oder militärisches Amt bekleidet hatte.

Außerdem war Trump mit damals 70 Jahren der älteste Präsident bei Amtsantritt.

Der bis dato letzte US-Präsident, der nach seiner ersten Amtszeit nicht wiedergewählt wurde, war George Bush (1989-1993).

 

Neue Wettanbieter 2020

zum Inhaltsverzeichnis


 

US Wahl 2020: So stehen die Chancen für die Demokraten

Die 5 oben genannten Faktoren zeigen, dass die Trump Wiederwahl Wahrscheinlichkeit aktuell sehr hoch ist.

Welche Chancen haben die Demokraten bei der US Wahl 2020?

Auch wenn die Situation Anfang Februar fast aussichtslos war, besteht für die Demokraten weiterhin Hoffnung, bis zum 3. November das noch offenbar Unmögliche möglich zu machen und die Trump Regentschaft zu beenden.

Helfen könnte ihnen dabei der Coronavirus, der die Welt besonders seit Anfang März in seinem Würgegriff hat – denn Trump hat sich seit dem Covid-19-Chaos nicht gerade als umsichtiger Krisen-Manager hervorgetan.

Vielmehr hatte er den „unsichtbaren Feind“ wochenlang komplett unterschätzt, sodass die Trump Wiederwahl von Corona gefährdet sein könnte…

Und das dürfte nun den Demokraten rund um deren Präsidentschaftskandidat Joe Biden in die Hände spielen. Das haben auch die Online Buchmacher registriert – den auf einmal liegt Trump bei den Präsidentschafts-Wettquoten teilweise sogar HINTER Biden zurück.

Und: Bei Wetten, welche Partei nach der US Wahl 2020 den neuen US-Präsidenten stellen wird, liegen seit kurzem die Demokraten vorne!


US Wahl 2020: Welche Partei stellt den US-Präsident?

Trump Wiederwahl
Republikaner

1.85

Trump Wiederwahl
Demokraten

1.90

Quoten Stand vom 19.5.2020, 8:05 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB beachten!


Unvergessen ist zudem, dass Trump in seiner Administration schon die gesamte Amtszeit über für Skandale und Chaos sorgte. Die Fluktuation in seinem (Regierungs-)Team ist sehr hoch.

Zudem sind auch seine außenpolitischen Erfolge überschaubar.

Sollten die Demokraten einen Kandidaten aufstellen, der Trump Paroli bieten kann und den Eindruck macht, er sei innen- und außenpolitisch weitaus diplomatischer, dann könnten sie eine reelle Chance auf das Präsidentenamt haben.

Wie etwa New York-Gouverneur Andrew Cuomo, der in der Corona-Krise hervorragende Leadership-Qualitäten unter Beweis stellt und für viele ein ernsthafter Demokraten-Kandidat für die US Wahl 2020 sein könnte!

 

Wird Cuomo neuer US-Präsident? Wetten & Prognose

zum Inhaltsverzeichnis


 

Trump Wiederwahl 2020: Der Ablauf der US Vorwahlen der Demokraten

Jede Partei hat bei den Vorwahlen ein eigenes Verfahren, das zudem noch von Staat zu Staat unterschiedlich geregelt ist.

Die Demokraten verteilen ihre Delegierten an die unterschiedlichen Bewerber exakt im Verhältnis der erzielten Wählerstimmen.

Bei den Republikaner gilt das „winner-take-all“-Prinzip : Der Kandidat mit den meisten Wählerstimmen bekommt alle Delegiertenstimmen zugesprochen.

Die Vorwahlen ziehen sich über mehrere Monate hin und bestehen entweder aus der Methode „Primary“ (in 41 Staaten) oder „Caucus“ (in 9 Staaten) – beziehungsweise in Texas sogar aus einer Kombination von beidem.

Caucuses verschaffen sich ein Meinungsbild durch örtliche Versammlungen von Parteimitgliedern – etwa in einem Gemeindesaal oder einer Turnhalle – wo miteinander diskutiert wird.

Diese stellen sich dann je nach favorisiertem Politiker in Gruppen zusammen und werden anschließend gezählt.

 

100€ Wettbonus bei Bwin
Anbieter: Bwin | 18+ | AGB gelten

 

Bei den Primaries – da gibt es „offen“ und „gschlossene“ Vorwahlen – wird es anhand einer Direktwahl im gesamten Bundesstaat zu einer Entscheidung kommen.

Das Primary-Verfahren wird beispielsweise am „Super Tuesday“ am 3. März 2020 zur Anwendung kommen – und zwar in allen 16 Bundesstaaten, die an diesem Tag abstimmen.

Nach dem diesjährigen Super Tuesday werden bereits 40 Prozent aller Delegiertenstimmen vergeben sein – Mitte März nach den nächsten Vorwahlen sind es dann schon mehr als 60 Prozent.

Wer letztlich Präsidentschaftskandidat der Demokraten wird, entscheidet sich am Parteitag im Juli.

Hier werden 4750 Delegierte erwartet. Wer hier eine Mehrheit bekommt ist Präsidentschaftskandidat der Partei.

 

Wetten zur US Wahl 2020 bei Betfair:

Wer wird der Demokraten-Kandidat?
Biden1.04
M. Obama34.0

Jetzt wetten

* Quoten Stand vom 25.3.2020, 11:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

zum Inhaltsverzeichnis


 

Die 5 besten Wettanbieter im Politikwetten Test:


 
Die besten Wettanbieter im Vergleich

zum Inhaltsverzeichnis


 

Die wichtigsten Fragen zur Trump Wiederwahl & den US Wahlen 2020

2020 finden in den USA wieder Präsidentschaftswahlen statt.

Der Ablauf unterscheidet sich deutlich von Wahlen in Europa – warum kann Trump wiedergewählt werden, wie funktioniert das US-Wahlsystem, und vieles mehr.

Wir erklären schon jetzt die wichtigsten Fakten.

 

Wann sind Neuwahlen in den USA, wann ist die US Wahl 2020?

Die nächste US-Präsidentschaftswahl findet am 3. November 2020 statt. Es ist die insgesamt 59. Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Zeitgleich mit der Präsidentenwahl werden auch der Posten des Vizepräsidenten, die Sitze im Repräsentantenhaus sowie ein Drittel der 100 Senatssitze neu vergeben.

 

Warum findet die USA Wahl 2020 an einem Dienstag statt?

Das hat historische Gründe: Seit 1845 ist der Wahltag der Dienstag nach dem ersten Montag im November.

Somit fällt die US-Präsidentenwahl immer auf ein Datum zwischen dem 2. und dem 8. November.

Der Kongress hatte diesen einheitlichen Termin damals festgelegt, um den Bauern entgegenzukommen: Im November ist die Ernte bereits eingeholt und das milde Klima begünstigt längere Reisen zu den Wahllokalen.

Der Sonntag fiel wegen des traditionellen Kirchenbesuchs als Wahltermin aus.

 

Ist eine Trump Wiederwahl möglich – und warum?

Ein US-Präsident darf zwei Amtszeiten regieren. Trump hat mit gewonnen Wahl von 2016 erst eine Amtsperiode hinter sich – und kann demnoch noch einmal gewählt werden.

Eine Wahl in das Amt ist seit 1951 höchstens zweimal zulässig.Niemand darf mehr als zwei Mal zum Präsidenten der USA gewählt werden.

 

Wer kann US-Präsident werden?

Es gibt drei wichtige Kriterien, die ein Anwärter oder eine Anwärterin vor der Kandidatur auf das Weiße Haus erfüllen muss:

  • Er oder sie muss gebürtige/r US-Amerikaner/in sein.
  • Er oder sie muss bei Amtsantritt mindestens 35 Jahre alt sein.
  • Er oder sie muss seit 14 Jahren ohne Unterbrechung in den USA leben.

 

Wer darf in den USA wählen?

Wahlberechtigt ist jede Bürgerin und jeder Bürger ab 18 Jahren, die oder der in einem der US-Bundesstaaten oder in der Hauptstadt Washington lebt.

Von der US-Wahl ausgenommen sind Bewohnerinnen und Bewohner von Außengebieten – wie etwa Puerto Rico, Guam oder den Amerikanischen Jungferninseln.

Häftlinge und ehemalige Gefängnisinsassen, denen das Bürgerrecht aberkannt wurde, haben kein Stimmrecht.

Für Afroamerikanerinnen und -amerikaner gilt erst seit 1965 das bedingungslose Wahlrecht.

 

200€ Wettbonus bei Bet-at-home
Anbieter: Bet-at-home | 18+ | AGB gelten

 

Wie funktionieren die US Vorwahlen für die Präsidentenwahl?

Die Vorwahlen laufen von Februar bis Juni.

Hier geht es vor allem für die Demokraten darum, herauszufinden, wer als Kandidat für die US Wahl 2020 infrage kommt und eine Chance hat, die Wiederwahl von Donald Trump zu verhindern.

Im Juli 2020 sollen dann endgültig der oder die Präsidentschaftskandidat(in) feststehen.

 

Demokraten Kandidaten für die US Wahl 2020

 

Wie funktioniert das US-Wahlsystem?

Der US-Präsident wird nicht direkt vom Volk gewählt, sondern indirekt durch das Gremium der Wahlmänner bzw. Wahlfrauen (Electoral College).

Gewählt werden am Wahltag nämlich die Wahlmänner und -frauen des jeweiligen Bundesstaates, aus denen sich das Electoral College aus 538 Wahlleuten ergibt.

Die stimmen 41 Tage später für den Präsidenten oder die Präsidentin und den Vizepräsidenten oder die Vizepräsidentin!

Die Wahl ist entschieden, sobald ein Kandidat oder eine Kandidatin die Mehrheit von 270 Wahlmänner- und Wahlfrauenstimmen erreicht hat.

Die Zahl der Wahlmänner und -frauen variiert in den Bundesstaaten je nach Bevölkerungsstärke: Kalifornien etwa verfügt über 55, das kleine Delaware über 3 Wahlmänner und -frauen.

Eine Folge des Wahlrechts ist, dass ein Kandidat oder eine Kandidatin Präsident oder Präsidentin werden kann, obwohl er oder sie nicht die Mehrheit der Wählerstimmen hat – wie etwa Hillary Clinton, die Präsidentschaftskandidatin der Demokraten 2016…

Fast drei Millionen Stimmen bekam sie bei der US Wahl 2016 mehr als ihr damaliger Rivale Donald Trump und wurde dennoch nicht Präsidentin der Vereinigten Staaten.

 

Neue Wettanbieter 2020

 

Das könnte Dich auch interessieren:


Corona-Krise – Chance oder Risiko für Trump Wiederwahl?
Trump vs Biden: US Wahl 2020 Prognose
Wettquoten & Prognose: Wird Joe Biden US-Präsident?
US Wahl 2020: Wie beeinflusst Obama das Duell Trump vs. Biden?
US Wahl 2020: Demokraten Kandidaten – Prognose & Wetten
Wird Andrew Cuomo neuer US-Präsident?

Wetten & Quoten: Wer wird CDU Kanzlerkandidat?
Wird Merz Bundeskanzler? Wettquoten & Prognose
Wird Söder Bundeskanzler? Wettquoten & Prognose
Wird Habeck Bundeskanzler? Wettquoten & Prognose

Beste Wettanbieter im Test
Wettbonus Vergleich
Wettanbieter im Wettquoten Vergleich

Englische Buchmacher