EM 2021 Ungarn: Kader, Spiele, Chancen & Quoten – wie weit kommt Ungarn?

Aktualisiert Jun 16

Sascha Felter

By Sascha

Sportwetten-Experte

em 2021 ungarn
Bild: Kann Willi Orban mit seinen Ungarn bei der EM 2021 die Hammergruppe F überleben? (© IMAGO / Buzzi)
 

Bei der vergangenen Europameisterschaft zählte Ungarn zu den positiven Überraschungen des Turniers.

Bei der EM in diesem Jahr würde ein Vordringen in die K.O.-Runde hingegen einem Fußballwunder gleichkommen.

In der Todesgruppe F mit dem aktuellen EURO-Champion Portugal, Weltmeister Frankreich und Deutschland werden die Magyaren freilich der krasse Außenseiter sein.

 

Die Ungarn Spiele bei der EM 2021 | Gruppe F

DatumPaarungSpielort
15.06, 18 UhrUngarn - PortgualBudapest
19.06, 15 UhrUngarn - FrankreichBudapest
23.06, 21 UhrDeutschland - UngarnMünchen

Wettquoten: Wer wird Europameister?


Wetten & Quoten für Ungarn bei der EM 2021

EM 2021:

Wie weit kommt Ungarn?

Bet365
501
Europameister
Bet365 besuchen
Bet365
251
Finale
Bet365 besuchen
Bet365
81.0
Halbfinale
Bet365 besuchen
Bet365
29.0
Viertelfinale
Bet365 besuchen
Bet365
15.0
Achtelfinale
Bet365 besuchen
Bet365
1.03
Vorrunden Aus
Bet365 besuchen
Bet365
126
Gruppensieger
Bet365 besuchen
Bet365
1.09
Gruppenletzter
Bet365 besuchen
Bet365
2.50
Über 1,5 Tore im Turnier
Bet365 besuchen

Quoten Stand vom 16.6.2021, 13:35 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB gelten.


 

 

Der Ungarn Kader für die EM 2021

Tor: Péter Gulácsi (Leipzig), (Ferencváros), Péter Gulácsi (Leipzig), Balázs Tóth (Puskás Akademia)

Abwehr: Gergő Lovrencsics (Ferencváros), Endre Botka (Ferencváros), Ádám Lang (Omonia Nicosia), Ákos Kecskés (Lugano), Attila Fiola (Fehérvár), Willi Orbán (Leipzig), Attila Szalai (Fenerbahçe), Bendegúz Bolla (Fehérvár)

Mittelfeld: Loïc Négo (Fehérvár), Ádám Nagy (Bristol City), László Kleinheisler (Osijek), Dávid Sigér (Ferencváros), Dániel Gazdag (Philadelphia Union), András Schäfer (Dunajská Streda) Tamás Cseri (Mezőkövesd), Filip Holender (Partizan)

Angriff: Ádám Szalai (Mainz), Roland Sallai (Freiburg), Nemanja Nikolić (Fehérvár), Kevin Varga (Kasımpaşa), Roland Varga (MTK Budapest), Szabolcs Schön (FC Dallas), János Hahn (Paks)

 

Das ist Ungarn Trainer Marco Rossi

Der Trainer der ungarischen EM-Nationalmmannschaft wird den wenigsten Fans ein Begriff sein, selbst für Fußball-Insider ist der Italiener wohl ein eher unbeschriebenes Blatt.

Seit 2018 ist Rossi Nationaltrainer der Magyaren. Davor war er als Trainer in den Niederungen des italienischen Fußballs zuhause (von 2008-2009 u.a. bei Spezia), ehe er nach Ungarn ging.

In zwei Amtszeiten mit einer Pause von April 2014 bis Februar 2015 war er bei Honved Budapest tätig und führte die Mannschaft bis zum Saisonende 2016/17 zum ungarischen Meistertitel. Von 2017 bis 2018 war Rossi in der Slowakei bei Dunajska Streda angestellt.

 

  • Geburtstag: 9. September 1964
  • Geburtsort: Duento (ITA)
  • Ungarn Nationaltrainer seit: 2018

  •  

    Die Ungarn Nationalmannschaft im EM-Check

    Der Kader der Ungarn ist in jedem Fall der schwächste der Gruppe F. Trainer Marco Rossi fehlt es anders als anderen vermeintlich kleinen Nationen wie Dänemark oder Schweden an einem oder zwei Stars an dem sich das Team hochziehen kann.

    Die großen Stützen in der Defensive sind Peter Gulacsi und Willi Orban von RB Leipzig.

    Im Mittelfeld sticht im Ungarn EM 2021 Kader vor allem Ádám Nagy mit seiner kämpferischen Spielweise heraus. Er ist enorm wichtig für die Stabilität im Spiel der Magyaren.

     
    em 2021 team ungarn
     

    Der qualitativ beste Spieler der ungarischen EM 2021 Mannschaft ist wohl Dominik Szoboszlai. Allerdings laboriert der offensive Mittelfeldspieler in Diensten von RB Leipzig noch immer an seinen Adduktorenproblemen und kann gar nicht bei der EM-Endrunde mitwirken.

    Im Angriff ist Adam Szalai die Nummer 1 der Ungarn. Auf den bundesliga-erfahrenen Angreifer lastet die Aufgabe des Toreschießens.

    Fakt ist: Die Stabilität und Form der „Bundesliga-Achse“ wird für die Ungarn bei der Europameisterschaft 2021 ein entscheidender Faktor werden. Wenn diese funktioniert, könnte der Traum vom EM Achtelfinale 2021 vielleicht doch wahr werden.

     

    EM-Spiele: Tipps & Quoten

     

    Analyse: So stehen die EM-Chancen für Ungarn

    Trotz der misslichen Lage in der Gruppe F mit gleich drei Titelkandidaten, der die Donaukicker als klaren Außenseiter dastehen lässt, können sie im Grunde frei aufspielen. Niemand erwartet etwas.

    Denn: So gut wie alle Fußball Wettanbieter rechnen mit einem frühen Ausscheiden der Magyaren in der Gruppenphase.

    Da das Herzstück des Ungarn-Kaders ganz klar die Defensive um Gulacsi und Orban ist und Nationaltrainer Rossi zuletzt häufig mit einer Dreier- bzw. Fünferkette inklusive schnellem Umschaltspiel experimentierte, könnte sein Team zum Stolperstein für die DFB-Elf, Portugal und Frankreich werden.

     

    em 2021 ungarn

    Ungarn gegen die Gegner in EM Gruppe F

     

  • Bilanz gegen Portugal:
    13 Spiele, 0 Siege, 4 Unentschieden, 9 Niederlagen.
    Letztes Spiel: Septmber 2017 (0:1 / WM-Quali)
  •  

  • Bilanz gegen Frankreich:
    22 Spiele, 12 Siege, 2 Unentschieden, 8 Niederlagen.
    Letztes Spiel: Mai 2005 (1:2 / Test)
  •  

  • Bilanz gegen Deutschland:
    34 Spiele, 11 Siege, 10 Unentschieden, 13 Niederlagen.
    Letztes Spiel: Juni 2016 (0:2 / Test)

  •  

    Die ungarische Mannschaft weiß um diese Stärke und konnte in der EM-Qualifikation damit bereits Vizeweltmeister Kroatien im Hinspiel ärgern und einen 2:1-Sieg davontragen.

    Schwer taten sie sich in der jüngeren Vergangenheit stets gegen Teams, die ihnen auf Augenhöhe begegneten oder gegen die sie selbst das Spiel machen mussten.

    So kam es nicht von ungefähr, dass Ungarn die EURO-Quali mit vier Siegen und vier Niederlagen nur als Gruppenvierter (!) abgeschlossen hat – hinter Kroatien, Wales und der Slowakei. Nur Aserbaidschan war schlechter.

    Das Glück für die Ungarn war die Nations League. Über diesen Umweg schafften es die Magyaren durch Siege in den Playoffs gegen Bulgarien und Island zur EM 2021.

     

    Zahlen & Fakten zu EM 2021 Teilnehmer Ungarn

    Trainer:Marco Rossi
    KapitänÁdám Szalai
    FIFA-Weltrangliste:37
    Spitzname:Nemzeti Tizenegy
    Rekord-Nationalspieler:Balázs Dzsudzsák und Gábor Király (je 108)
    Rekord-Torschütze:Ferenc Puskás (84 Tore)
    EM-Teilnahmen:3
    Qualifiziert als:Playoffs
    Größter EM-Erfolg:3. Platz 1964
    Ergebnis letzte EM:Achtelfinale
    Bester EM-Torschütze:Balázs Dzsudzsák (2 Tore)

     

    Als großer Vorteil für die EM Chancen der Ungarn dürfte sich ohne Zweifel die Verteilung der EM 2021 Spielorte für herausstellen.

    Ihre ersten beiden Ungarn-Spiele in der Gruppe F – zuerst gegen Portugal und anschließend gegen Frankreich – finden in der heimischen Puskás-Aréna statt.

    Der EM 2021 Spielplan könnte den Ungarn mit Blick auf die starke Heimbilanz zugutekommen: Von den letzten 12 Pflichtspielen im eigenen Land verloren die Magyaren nur zwei und gingen dagegen gleich 8 Mal als Sieger vom Platz.

    Ein überraschender Punktgewinn zum Auftakt könnte Ungarn für die EM 2021 einen ordentlichen Boost verleihen. Zur Erinnerung: Bei der EURO 2016 rauschte die auch damals nicht gerade hochgehandelte Mannschaft der Ungarn als Gruppensieger ins Achtelfinale…

     

    Historie: Ungarn bei der Europameisterschaft

    Überhaupt nimmt die Donaunation erst zum vierten Mal an einer EM-Endrunde teil. Erstmals war Ungarn 1964 bei einer Europameisterschaft dabei, das zweite Mal 1972. Dann folgte eine lange EM-Pause für die Magyaren.

    Erst 2016 konnte sich die einst große Fußball-Nation wieder für eine Europameisterschaft qualifizieren. In diesem Jahr gehört Ungarn zum zweiten Mal in Folge zum EM-Teilnehmerfeld.

    1964 stand am Ende Rang 3 zu Buche und damit das bis heute bestes EM-Ergebnis. 1972 wurde Ungarn EM-Vierter.

     

    EM-Resultate von Ungarn seit 2000

    2016201220082004
    AchtelfinaleNicht qulifiziertNicht qulifiziertNicht qulifiziert

     

    Ob sie ähnliche Ergebnisse bei der EM 2021 erreichen können, erscheint etwas unwahrscheinlich. Schon der Aufstieg ins Achtelfinale würde angesichts der drei hochkarätigen Gruppengegner als voller Erfolg gelten.

    Wobei: Bei der EM 2016 waren die Ungarn ebenfalls mit Portugal in einer Gruppe und gingen am Ende zur Überraschung aller sogar als Gruppensieger hervor.

    Allerdings war dann im Achtelfinale gegen Belgien mit 0:4 Endstation.

     

    Alle Infos zur EM 2021

     

    Das könnte Dich auch interessieren:

     

    Sascha Felter

    Sportwetten-Experte

    Sascha Felter

    Ist in seiner Freizeit ein fußballbesessener Blogger, der immer wieder gerne über den europäischen Fußball-Tellerrand hinausschaut. Arbeitete schon mit diversen Sportmedien und Unternehmen zusammen, um Spieler, Kader und Matches zu analysieren. Sein gesammeltes Wissen soll nun dem Wettfreunde-Team zugutekommen.