WM 2014 Gruppe H – Spiele, Wetten & Quoten der Fussball WM 2014

Aktualisiert Apr 5

Martin Huber

Von Martin Huber

Sport & Sportwetten-Experte

Übersicht der Wettquoten aller Spiele der Gruppe H bei der Fussball Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien:

Datum Anstoß Spiel Bestquote Tipp 1 Bestquote Tipp 0 Bestquote Tipp 2 Res
17. Juni 18:00 Belgien – Algerien 1,35 Interwetten 5,55 ComeOn 11,0 Bet365 2:1
17. Juni 24:00 Russland – Südkorea 1,80 Interwetten 3,75 Bet365 5,50 Bet365 1:1
22. Juni 18:00 Belgien – Russland 2,10 Interwetten 3,60 Bet365 4,25 Betsafe 1:0
22. Juni 21:00 Südkorea – Algerien 2,32 Betsafe 3,40 Bet365 3,40 Bet365 2:4
26. Juni 22:00 Südkorea – Belgien 5,50 Tipico 4,10 Bet365 1,80 Interwetten 0:1
26. Juni 22:00 Algerien – Russland 3,70 Tipico 3,75 Bet365 2,10 Interwetten 1:1

+++ Stand 27. Juni 2014 +++

Die belgische Nationalmannschaft kann für sich in Anspruch nehmen, der neueste „hot shit“ des europäischen Fußballs zu sein – nach der denkbar souveränen Qualifikation begibt sich die Truppe von Marc Wilmots nun auf den Weg nach Brasilien, um sich dort dann auch den weltweiten Fußball Untertan zu machen. Ein solches Szenario wird zumindest von den Wettanbietern für möglich gehalten, die die „Rode Duivels“ bereits zu den Geheimfavoriten der kommenden Endrunde zählen: Wenngleich den Wettfreunden derartige Erwartungen ein wenig überzogen erscheinen, sollten sich in der Gruppe H unter den weiteren Teams aus Russland, Südkorea und Algerien doch wenigstens zwei schwächere Nationen finden lassen.

Belgien wird Gruppensieger beste Quote 1,05 bei
+ 150 € WM Bonus

Ohne dem Hype um die hochtalentierte Truppe unnötig Vorschub leisten zu wollen, trauen letztlich aber auch wir den Belgiern in dem qualitativ ansonsten nur überschaubar besetzten Quartett sogar den Gruppensieg zu: Immerhin sprechen viele gute Gründe dafür, dass die Mannschaft bei der ersten WM-Teilnahme seit 2002 zumindest ansatzweise an die Glanzzeiten der 1980er-Jahre anknüpfen kann, als die roten Teufel etwa in Mexiko erst im Halbfinale zu stoppen waren.

Nach einer Zeit des Lehrgeldzahlens hat sich die aktuelle Spielergeneration bei ihren regelmäßigen Einsätzen in den europäischen Top-Vereinen längst die Hörner abgestoßen – Kicker wie Hazard, Fellaini, Benteke, Lukaku, Witsel und de Bruyne werden auf dem Markt völlig zu Recht zu Höchstpreisen gehandelt.

Somit war auch schon bei der letztlich erfolglosen EM-Qualifikation vor zwei Jahren abzusehen, dass sich in Belgien etwas Vielversprechendes zusammenbraut – wurden damals jedoch noch gegen die Türkei und Österreich entscheidende Zähler liegengelassen, hat sich die Mannschaft dieses Mal nun insbesondere in den wichtigen Partien von seiner besten Seite gezeigt. Der alles entscheidende 2:1-Triumph in Zagreb kann in der Tat als eine Machtdemonstration bezeichnet werden: Obwohl das knappe Endresultat anderes vermuten lässt, war die Dominanz der Gäste derart erdrückend, dass ein Großteil der entsetzten kroatischen Zuschauer bereits zur Halbzeit desillusioniert das Stadion verließ.

Die besten Wettquoten für den Gruppensieg (Stand 26.6.2014, vor dem 3. Spieltag )

Interwetten Bet365 Tipico ComeOn Mybet Betsafe Bwin
Belgien 1,02 1,02 1,01 1,02 1,02 1,05 1,02
Russland
Südkorea
Algerien 9,00 19,0 12,0 19,0 17,0 11,0 11,0

So etwas wird den Belgiern in Brasilien nun gewiss kaum gelingen; wer nämlich erst einmal eine Karte für eines der Vorrundenspiele ergattert hat, schaut sich das Elend im Fall der Fälle sicherlich auch bis zum bitteren Ende an. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass etwa die algerischen und südkoreanischen Anhänger an den Auftritten der Europäer nur wenig Gefallen finden – zur russischen Sbornaja drängen sich dagegen ein paar Parallelen auf, die im zweiten Gruppenspiel durchaus einen spannenden direkten Schlagabtausch versprechen.

Dabei ist es allerdings nur als eine statistische Anekdote zu werten, dass auch die Osteuropäer – unglaublich, aber wahr – letztmals ebenfalls vor zwölf Jahren bei einer Weltmeisterschaft vorspielen durften: Denn selbst wenn die WM-Qualifikationen zuletzt eher unglücklich verliefen, haben doch die jüngsten beiden Europameisterschaften gezeigt, dass die Russen niemals wirklich weg vom Fenster waren. Nach dem überraschenden Halbfinaleinzug in Österreich und der Schweiz hatte das Team auch 2012 in Polen die stärkste Nation in der Vorrundengruppe A gestellt:

Nach den teils furiosen, teils immerhin „nur“ überlegenen Vorstellungen gegen Tschechien und den Gastgeber, wurde die Sbornaja dann jedoch unverständlicherweise durch einen rätselhaften Auftritt gegen die Griechen um den verdienten Sprung in die K.-o.-Runde gebracht.

die besten Fussball Wetten Anbieter

Das schließlich doch enttäuschende Abschneiden bei der EM ließ einmal mehr erkennen, dass die Mannschaft nach wie vor zu wenig aus ihren Möglichkeiten macht; auch in der jüngsten Quali hätte den Russen eine unnötige Niederlage in Nordirland fast noch das schon so gut wie sichere Ticket für Brasilien gekostet. In solchen Momenten wird immer wieder schmerzhaft offenbar, dass den nahezu ausschließlich in der Heimat beschäftigten Spieler auf der großen Bühne des Fußballs die notwendige internationale Reife fehlt – und selbst von Coach Fabio Capello ist es ein bisschen viel verlangt, den schlafenden Riesen im Alleingang auf das weltweite Gardemaß zu hieven.

Dennoch ist bereits erkennbar, dass die Heim-WM 2018 zu verstärkten Anstrengungen im Qualitäts-Management führt: Da die anstehende Endrunde als Testlauf für die nachfolgende Weltmeisterschaft im eigenen Land dienen soll, werden sich die Russen mit einem vorschnellen Ausscheiden kaum abspeisen lassen wollen.

Auf dem Weg in das Achtelfinale muss es dem Team dabei zugute kommen, dass der WM-Dauergast aus Südkorea derzeit nicht ganz im Vollbesitz seiner Kräfte scheint: Würden sich die „Tigers of Asia“ in Normalfall sicherlich auf Augenhöhe mit der Sbornaja bewegen, hat die wackelige WM-Quali erhebliche Zweifel an der aktuellen Verfassung der Asiaten geweckt.

jetzt 100 Euro WM Bonus bei Mybet sichern

Nach der Überzeugung der Wettfreunde darf sich in der Elf von Myung Bo-Hong derzeit einfach zu viel Mittelmaß verstecken; selbst der in der Heimat als Heilsbringer verehrte Heung-Min Son dürfte im Nationaltrikot aufgrund seines jugendlichen Alters noch nicht unbedingt dazu in der Lage sein, in engen Situationen für den entscheidenden Unterschied zu sorgen. Nach dem Achtelfinale-Einzug vor vier Jahren, wird die Vorrunde in Brasilien für die Südkoreaner deshalb wohl auf dem dritten Platz zu Ende gehen – allein gegen Algerien ist für die Gastgeber von 2002 ein Ehrensieg drin.

Die einzige nordafrikanische Nation im Wettbewerb ist schließlich international weitgehend unbeleckt und lässt es obendrein an qualitativ herausragender Klasse vermissen: Eine ungesunde Mischung, die fast zwangsläufig zu einer Rolle als Punktelieferant führen muss. War Algerien bereits 2010 ohne Sieg und Treffer geblieben, schaut es nun in der Abschlusstabelle vermutlich erneut ähnlich trostlos für den Außenseiter aus; den Aufstieg von Belgien und der zweitplatzierten Russen werden die Wüstenfüchse jedenfalls nicht verhindern können.

WM 2014 Gruppen WM 2014 Wetten WM 2014 Quoten WM 2014 Tipps WM 2014 Spielplan