Sportwetten News

Tyson Fury: Mit Masturbieren & Benzin zum WM-Sieg gegen Wilder?

Aktualisiert Feb 23

Thomas Haider

By Thomas

Sportwetten-Experte

tyson fury
Foto: Mit täglichem Masturbieren und seinen „Benzin-Fäusten“ hat sich Tyson Fury auf den WM-Fight gegen Deontay Wilder vorbereitet. (© Kevin Quigley / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

 

Tyson Fury – mit Masturbieren & Benzin zum Box-Höhepunkt?

 

Wie bereitet man sich auf den vielleicht wichtigsten Box-Kampf seiner Karriere vor?

Mit Training. Mit sehr viel Training. Genau das hat Tyson Fury vor seinem Duell mit WBC-Weltmeister Deontay Wilder auch gemacht…

Der Brite verfolgt seit Monaten nur ein Ziel: Heute Abend beim Rematch in Vegas Wilder besiegen und ihm den WM-Gürtel abnehmen!

Damit will er das schaffen, was ihm im Dezember 2018 bei ihrem ersten Duell – das mit einem umstrittenen Unentschieden geendet hat – verwehrt geblieben war.

Und dafür greift der 31-jährige britische Exzentriker ganz tief in die Trickkiste…
 

Wo wird Wilder vs Fury II übertragen?

 

Fury: „Ich masturbiere 7x am Tag!“

Mit Javan „Sugar“ Hill hat er zum einen neuen Trainer, der im Dezember seinen langjährigen Coach Ben Davison ablöste, der Fury damals aus seinem Tief heraus holte und ihm wieder zum Weltmeister-Anwärter formte.

Diese Veränderung in der Vorbereitung auf den vielleicht wichtigsten Box-Kampf seiner Karriere ist nicht die einzige…

Für einen Sieg im Rückkampf gegen Wilder hat Fury allerdings noch ein weiteres Ass im Ärmel – oder besser gesagt: Im Handgelenk!

„Ich masturbiere sieben Mal am Tag“, verriet der 31-jährige vor wenigen Wochen mit seinem typisch breiten Grinsen.

„Ich muss aktiv bleiben, mein Testosteron am Pumpen halten.“

Dieses spezielle Hand(gelenk)Training soll ihm dabei helfen, den amtierenden Champion Deontay Wilder, der noch nie einen Profi-Kampf verloren hat, zu besiegen.

Ob es tatsächlich so kommt, wie es sich Fury in seinen feuchten Träumen vorstellt?

Beim Blick auf die Fury gegen Wilder-Wetten der Buchmacher steht der MGM Arena in Las Vegas wohl eher ein ausgeglichener Kampf in Haus…

Vielerorts wird Wilder gar als leichter Favorit für diesen Schwergewichts-Showdown gesehen – Fury steigt also eher als Außenseiter in den Ring.
 

Die Wettquoten für Tyson Fury vs Deontay Wilder

AnbieterWettmarktQuote
tyson furySieg Wilder1.90jetzt wetten
tyson furySieg Fury1.95jetzt wetten
tyson furyK.o.-Sieg Wilder2.25jetzt wetten
tyson furyK.o.-Sieg Fury6.00jetzt wetten
Quoten Stand vom 23.2.2020, 5:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB gelten
 

Sportwettenanbieter Test 2020

 

Genau deshalb lässt Fury vor dem Rematch auch nichts unversucht! Wirklich gar nichts!

 

Fury taucht seine Hände täglich in Benzin

Bei seinem ganz persönlichen Einzeltraining kann er auch gleich testen, ob seine zweite unkonventionelle Trainingsmethode funktioniert – Fury taucht seine Hände täglich in Benzin!

„Ich habe mit einem alten, legendäre Bareknuckle-Kämpfer gesprochen, sein Name ist ‚Big Joe Joyce'“, verriet Fury vor wenigen Wochen.

„Er hat mit gesagt, dass meine Fäuste härter werden, wenn ich sie in Benzin tauche. Also tauche ich meine Hände jeden Tag für fünf Minuten in Benzin, um sie abzuhärten. Bei ihm hat es funktioniert, also probiere ich es auch.“

Ob Fury, der in den Jahren 2016 und 2017 in ein tiefes Loch mit Drogen, Alkohol und Depression fiel mit Masturbation und Benzin-Trick diesmal die Oberhand behält, ist ungewiss.

Sicher ist aber, dass er so fit wie noch nie in einen Profi-Kampf gehen wird. Das Tyson Fury Gewicht wird zwischen 120 und 122 kg betragen. Furys Körpergröße beträgt 2,06 Meter.

Und Fury hat auch gleich eine klare Marschrichtung – voller Angriff!
 

Tyson Fury im Steckbrief | Größe, Gewicht, Alter, Familienstand

Vollständiger Name:Tyson Luke Fury
Geboren am:12. August 1988
Geburtsort:Manchester
Nationalität:England / Irland
Größe:2,06 m
Gewicht:116,3 kg
Frau:Paris Fury
Kinder:2
Kampfname:The Gypsy King
Stil:Linksausleger
Größte Erfolge:ehemaliger Weltmeister im Schwergewicht nach WBA, IBF, WBO und IBO.
Bisherige Kämpfe:u.a. gegen Wladimir Klitschko, Tom Schwarz, Otto Walin, Deontay Wilder.

 

So will Fury gegen Wilder gewinnen

„Ich will nicht, dass Punktrichter über mich entscheiden“, sagt er bereits vor einigen Wochen laut der BBC. „Ich komme für einen K.o.-Sieg her.“

Er will damit Deontay Wilder, dem „Bronze Bomber“, der 42 seiner 43 Profi-Kämpfe gewonnen hat, 41 durch K.o., nicht nur besiegen, sondern gleich ausknocken!

„Das wird nicht klappen, wenn ich zwölf Runden lang um ihn herumtanze.“ Also heißt das Motto: Voller Angriff!

Zusatz: „Jeder, der denkt, Wilder kann nicht ausgeknockt werden, ist ein Idiot. Ich werde beweisen, wie viel Power ich habe. Ich werde dafür sorgen, dass er aufgibt.“

 

Fury vs Wilder: So trainiert der „Gypsy King“:

Video: Das Fury Training für den Wilder-Rückkampf. (Quelle: YouTube/ Boxing Highlights C4TV)
 

Die Buchmacher rechnen ebenfalls mit einem K.o.-Sieg – aber, ob dieser Fury feiern darf, sei laut den aktuellen Fury Widler Wettquoten mehr als fraglich.

Schließlich stehen die Quoten für einen Knock-out-Sieg von Fury bei etwa 6,00. Zum Vergleich: Ein K.o.-Sieg von Wilder bringt ein bisschen mehr als das Doppelte des Wetteinsatzes retour.

Außerdem: Im ersten Duell im Dezember 2018 konnte er Wilder nicht ein einziges Mal zu Boden bringen – andererseits lag Fury selbst zwei Mal am Ringboden.

Es sei jedoch auch erwähnt, dass Fury in diesem ersten WM-Fight über weite Strecken trotz der beiden Niederschläge in Summe der bessere Boxer war – nicht wenige Experten waren der Meinung, dass er damals den Sieg verdient gehabt hätte.
 

fury wilder rückkampf
Anbieter: Ohmbet | 18+ | AGB gelten

 
Dazu kommt: Der Wilder-Kampf im Dezember 2018 war erst der dritte nach seiner mehrmonatigen Lebenskrise mit Alkohol, Drogen und schweren Depressionen.

„Ich war damals drei Jahre draußen, hatte meinen Körper missbraucht, hatte fast 200 Kilo auf den Rippen. In einem halben Jahr musste ich mich fit machen für einen WM-Kampf gegen Wilder. Wie gut konnte ich also sein, nachdem ich so viel Gewicht verlieren musste?“

Nun sei er noch einmal deutlich besser vorbereitet als damals – das spreche für ihn!

„Jetzt hatte ich in den letzten beiden Jahren fünf Kämpfe, war so beständig und vorsichtig wie ein Tyson Fury eben sein kann und fühle mich jetzt richtig fit.“

Deshalb glaubt der „Gypsy King“ daran, zwei Jahre später zu seinem langersehnten weltmeisterlichen Höhepunkt zu kommen – trotz mehrmaligem Masturbieren pro Tag.

Oder gerade deswegen?

 

Tyson Fury „schwingt das Lasso“ auch auf Instagram


 

Das könnte Dich auch interessieren:


Rückkampf Wilder vs Fury: Wetten & Quoten
McGregor vs Khabib 2: Wettquoten & Prognose
McGregor: Rekord-Gage für UFC-Comeback

Beste Wettanbieter im Test
Wettbonus Vergleich
Wettanbieter im Wettquoten Vergleich

Englische Buchmacher