Sportwetten News

Das ist Darts-Superstar Gerwyn Price – Vermögen, Familie, Spitzname und Rugby-Vergangenheit

Aktualisiert Apr 7

Steffen Peters

Von Steffen Peters

Sportwetten-Experte

Gerwyn Price Bild: Wie so oft ist Darts-Star Gerwyn Price in Jubelstimmung. (© IMAGO / Action Plus)

 
Erst seit 2014 spielt mit Gerwyn Price einer der besten seiner Zunft hauptberuflich Darts. Seine Bilanz ist seitdem aller Ehren wert.

Schließlich wurde der Waliser Anfang 2021 zum ersten Mal in seiner Karriere Darts Weltmeister! Die Power des ehemaligen Rugby-Profis macht Price am Oche zu einem der besten Profis der PDC Tour.

Doch wie tickt Gerwyn Price privat, warum wechselte er die Sportart und was steckt eigentlich hinter seinem Spitznamen Iceman?

 

Gerwyn Price vom Rugby zum Darts-Superstar

Immer wieder gibt es im Darts diese einzigartigen Geschichten, bei denen ein Athlet seine Sportart wechselte und schließlich beim einstigen Kneipensport hängenblieb.

So startete Deutschlands Dart-Shootingstar Florian Hempel etwa einst beim Handball. Eine vergleichbare Geschichte erlebte auch Gerwyn Price.

Denn Price begann in seiner walisischen Heimat als professioneller Rugbyspieler seine aktive Karriere. Auf der Position des Hookers spielte er für Neath und Cross Keys in der Welsh Premier Division sowie die South Wales Scorpions in der Rugby League.

Mit Cross Keys durfte der heute 36-jährige sogar große Erfolge feiern. In der Saison 2011/12 gewann die Mannschaft den WRU Challenge Cup. Gerwyn Price trug einen großen Teil dazu bei und legte im Finale einen Versuch.

Selbst in der stärkeren Liga Pro12 war er für kurze Zeit aktiv, als er aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle von Stammspielern bei den Glasgow Warriors eingesetzt wurde.

 

PDC Kalender 2022 – die nächsten Darts Turniere

 

2014 – vom Rugby zum Darts

Doch 2014 war es schließlich vorbei mit dem Rugby. „Es hat mit dem professionellen Rugby nicht wirklich geklappt. Ich war nur für ein paar Wochen nach Glasgow ausgeliehen und spielte sonst halb-professionell Premiership“, erklärte Gerwyn Price seine damalige Entscheidung.

Und als ob er es schon damals gewusst hätte, betonte der spätere Weltmeister von 2021 sieben Jahre zuvor: „Ich habe eine gute Zukunft im Darts vor mir.“

Über die PDC Qualifying School sicherte sich der Waliser seine erste zweijährige Tour Card. Gleich am zweiten Tag feierte er ausreichend Erfolge, um sich dauerhaft für den professionellen Dartsport zu entscheiden.

 

Bis zu Gerwyn Price Darts WM Sieg ungebremst an die Spitze

Ehe sich Gerwyn Price als umjubelter Darts Weltmeister 2021 feiern lassen durfte, musste jedoch auch er einen langen Weg hinter sich bringen. Doch Jahr für Jahr konnte er seine Leistungen verbessern und stieg deshalb in der PDC Order of Merit nach oben.

Die inoffizielle Darts-Weltrangliste notierte ihn 2015 erstmals unter den besten 64, ein Jahr später dann unter den besten 32. 2017 erreichte er die Top-16, 2018 die Top-8, ehe er 2019 als erster Waliser unter die Top-4 einzog.

Ohnehin schreibt der ehemalige Rugby-Spieler Price Sportgeschichte in seinem Land. Denn 2018 wurde er zugleich zum ersten Spieler aus Wales, der dank seines Erfolges beim Grand Slam of Darts, ein live im TV übertragenes Event für sich entschied.

2021 wurde schließlich zum erfolgreichsten Jahr der Darts-Karriere. Denn neben dem WM-Titel stieg er erstmals auch zur Nummer 1 der Welt auf.

Was also sind jetzt noch die Ziele von Gerwyn Price? Vor allem natürlich, das Erreichte zu bestätigen. Wer einmal Blut als Darts Weltmeister geleckt hat, möchte dies am liebsten immer wieder tun.

 

Gerwyn Price Steckbrief – Alter, Größe, Pfeile

Name:Gerwyn Price
Nationalität:Wales
Geburtsort:Markham (Wales)
Geburtsdatum:7. März 1985
Familienstand:Verheiratet mit Bethan Palmer, 2 Kinder
Größe:1,78m
Profi seit:2014
Wurfhand:Rechts
Darts:Red Dragon 24 g
Spitzname:The Iceman
Einlaufmusik:'Ice Ice Baby' von Vanilla Ice
Vermögen:ca. 2 Millionen Euro

 

Darum nennt sich Gerwyn Price The Iceman

Price ist einer der beliebtesten PDC Tour Spieler, was nicht zuletzt an seiner lockeren Erscheinung bei den Fans liegt. Sein Walk-On-Song ist mit „Ice Ice Baby“ von Vanilla Ice an seinen Spitznamen angelegt.

Denn der 36-jährige tritt auch bei der Darts WM 2022 wieder unter dem Namen „The Iceman“ an. Doch woher stammt eigentlich dieser Name auf dem Gerwyn Price Shirt, das bei jedem Turnier auf der Bühne zu sehen ist?

Tatsächlich ist es eine lustige Geschichte, die der Waliser einst bei Sky Sports UK erzählte.

„Ich hatte keinen Namen und mein Kumpel sagte, warum nicht ‚The Iceman Price‘? Es reimt sich irgendwie mit deinem Namen und dann musst du ‚Ice Ice Baby‘ nehmen“, erzählt Price, der sich noch heute an die Empfehlung hält.

 

Video: Der Walk-On von Gerwyn Price im Ally Pally. (Quelle: Youtube / Darts World)
 

Wo kann man das Gerwyn Price Shirt kaufen?

Das Gerwyn Price Shirt, mit dem er alle großen Partien wie bei der WM 2021 bestritten hat, kann jeder Darts-Fan auch selbst besitzen.

Zu kaufen ist es zum Beispiel im Sport1 Darts-Shop oder bei dartshopper.de. Doch auch andere internationale Seiten bieten das Jersey an.

Der Preis für das Shirt liegt abhängig von der Seite meist zwischen 40 und 50 Euro, eignet sich damit also bestens als Weihnachtsgeschenk für das Darts-begeisterte Familienmitglied.

 

Gerwyn Price Vermögen: So viel verdient der Darts WM Superstar

Obwohl er im Vergleich zu vielen anderen Spielern noch nicht lange hauptberuflich Dart spielt, war Gerwyn Price dennoch in der Lage, einiges an Vermögen anzuhäufen. Aktuell beläuft es sich Einschätzungen zufolge auf 2 Millionen Euro.

Der Großteil des Price Vermögens ist auf Preisgelder bei den Turnieren zurückzuführen. Hier konnte er insgesamt bereits 1,76 Millionen Euro verdienen.

Damit kommt er zwar nicht annähernd an seinen Darts-Kollegen Michael van Gerwen heran, liegt aber auch noch einige Profijahre im Hintertreffen.

Die 2 Millionen Euro komplettiert Price durch Sponsorengelder und Exhibitions, bei denen natürlich vor allem die bekannten Spieler der Welt eingeladen werden.

 

Gagen & Preisgelder: Das verdienen Dart-Stars

 

Investment statt Statussymbole nach WM-Sieg

Während WM Mitfavorit van Gerwen sein verdientes Geld gerne für Häuser oder teure Uhren ausgibt, denkt der von einigen Fans als „Bad Boy“ verschriene Price schon an die Zukunft.

Denn bereits seit einigen Jahren kauft Gerwyn Price aus seinem Privatvermögen immer wieder Häuser in Wales, die er anschließend vermietet. Pro Jahr investiert der Weltmeister 2021 so in jeweils zwei Immobilien.

Sein Ziel ist dadurch ein passives Einkommen, von dem er und seine Familie in einigen Jahren leben möchten. Denn Price betonte in einem WELT-Interview 2019, dass er nur bis zu seinem 50. Lebensjahr Darts spielen wolle.

Danach steht der Ruhestand an, wo es gemeinsam mit der Familie erstmals aus Wales weggehen soll. Reiseziel ohne Flugticket zurück: entweder Florida in den USA oder ein schickes Domizil in Australien.

 

Familie & Frau: So kommt Gerwyn Price zur Ruhe

Mit Sicherheit gibt es stressigere Berufe als Profisportler, doch auch ein Gerwyn Price möchte am Ende eines langen Trainingstages zur Ruhe kommen.

Am besten gelingt ihm das natürlich in seinem Wohnort Markham im heimischen Wales. Dort lebt er gemeinsam mit seiner Frau Bethan Palmer, mit der er seit 2018 verheiratet ist.

Beide haben zusammen zwei Kinder, wobei insbesondere Tochter Emily bekannt wurde, nachdem sie online in den sozialen Medien beleidigt wurde. Price forderte seine Fans daraufhin auf, den „Troll“ auf Twitter zu melden.

Abseits dieser Episode aus dem Privatleben dringt meist nur wenig in die Öffentlichkeit. Auf seinem Twitter-Account @Gezzyprice ist schon seit längerer Zeit vor allem sportlicher Content zu lesen.

Bei Instagram gibt es dann hin und wieder einmal privatere Einblicke in das Leben der Familie Price. So posierte er mit Frau und Töchtern zu einem Photoshooting mit der WM-Trophäe.

 


 

Der berühmte Price-Kneipenkampf hinterlässt Spuren

Schon bevor sich Price vollends dem Darts widmete, erlangte er in Wales durch einen Kneipenkampf fragliche Berühmtheit. Im Jahr 2010 wurde er vor einem Pub in Bargoed an den Kopf geschlagen.

Price benötigte 42 Stiche an der Stirn und weitere fünf am Kinn. Darüber hinaus zog sich der damalige Rugby-Halbprofi eine Hirnblutung sowie Schäden am Nervensystem der Augenbraue zu.

Der Angreifer von damals, Owen Body, musste in Folge der Schlägerei für 12 Monate hinter Gitter. Auch Price wurde jedoch wegen Körperverletzung auf Bewährung verurteilt.

Das Bad-Boy-Image ist Gerwyn Price seitdem sicher. Stören tut ihn das zum Glück nur sehr selten. Und sobald er die Bühne zu „Ice Ice Baby“ betritt, schon einmal gar nicht. Dann gilt die volle Konzentration den kleinen Pfeilen.

 

Aktuelle Sportwetten News

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren: