Sportwetten News

Exklusiv: Fabrizio Romano spricht über aktuelle Transfergerüchte

Aktualisiert Jun 27

Fabrizio RomanoBild: Laut Fabrizio Romano möchte Konrad Laimer zu den Bayern wechseln. (© IMAGO / Sven Simon)
 

Transfer-Experte Fabrizio Romano im Interview

Der sich abzeichnende Coup der Bayern Sadio Mane nach München zu holen, ist mittlerweile in trockenen Tüchern.

Da es aber in jedem Transfer Sommer zu regem Austausch zwischen der Bundesliga und den Topligen Europas kommt, wirbelt die Gerüchteküche daher munter weiter.

Aus aktuellem Anlass haben wir mit dem italienischen Top-Experten Fabrizio Romano gesprochen, um an dieser Stelle heiße Wechselgerüchte und Gewissheiten zu teilen.

Als spannendste Transfersaktien der Bundesliga gelten aktuell die Leipziger Konrad Laimer, Mohamed Simakan und Joskao Gvardiol. Im Gespräch auf der Insel: Jude Bellingham und Thorgan Hazard vom BVB.

Ah ja, und was machen eigentlich Robert Lewandowski und Mesut Özil?

Here we go!

 

Fabrizio Romano über einen möglichen Wechsel von Konrad Laimer zum FC Bayern:

„Konrad Laimer war bei Manchester United ein Ziel, das eng mit Ralf Rangnick verknüpft war. Es ist also eine Möglichkeit, die in Betracht gezogen wurde, als Ralf Rangnick noch im Verein war. Natürlich auch wegen seiner Verbindungen zur Red Bull Gruppe und er kennt den Spieler sehr gut.

Er hat diese Möglichkeit angedeutet, aber am Ende ist es nicht dazu gekommen, weil der Spieler, soweit ich weiß, auf Bayern München fokussiert ist.

Konrad Laimer ist wirklich auf Bayern fokussiert und Bayern ist an ihm interessiert. Die Agenten sind die gleichen, wie die von Sadio Mane. Die Beziehungen nach München sind also nach dem Mane-Deal sehr gut.

Es gibt Kontakte. Leipzig möchte den Spieler natürlich lieber ins Ausland verkaufen und nicht an Bayern. Aber es ist nicht einfach, denn der Spieler ist sehr scharf auf das Angebot der Bayern und auch Julian Nagelsmann ist ein Faktor in diesem Handel. Er wollte Laimer letzten Sommer und will Laimer auch diesen Sommer.

Es würde mich nicht wundern, wenn Konrad Laimer am Ende des Sommers ein Bayern-Spieler wäre.“

Video: Fabrizio Romano über einen Laimer-Transfer der Bayern. (Quelle: YouTube / Wettfreunde)

Zum Wettfreunde Youtube-Channel

 

…über ein Liverpool Interesse an BVB-Juwel Jude Bellingham:

„Ich denke, dass Jude Bellingham in diesem Sommer bei Borussia Dortmund bleiben wird. Daran habe ich eigentlich keine Zweifel. Dortmund ist davon überzeugt, dass der Spieler bleiben wird, und er ist bereit zu bleiben. Ich sehe keine Probleme zwischen den beiden Parteien.

Aber ich bin mir sicher, dass Liverpool im nächsten Sommer ins Rennen um Jude Bellingham einsteigen wird.

Warten wir ab, was Borussia Dortmund im nächsten Sommer vorhat. Aber Liverpool wird im Rennen um ihn mitmischen. Und nicht nur Liverpool. Denn alle Top-Clubs, nicht nur aus England, sondern auch aus Spanien, beobachten die Situation um Jude Bellingham. Ich bin sicher, wenn der Moment kommt, wird Liverpool dabei sein.“

 

…über Tottenhams Transferziele in der Innenverteidigung:

„Das wird vom Preis abhängen. Ich kann Ihnen sagen, dass einer der Spieler, die sie seit langem beobachten, Mohamed Simakan von RB Leipzig ist. Ein anderer Spieler, den sie sehr schätzen, ist (Josko) Gvardiol. Das sind zwei Spieler, die sie wirklich mögen, aber es hängt vom Preis ab. Wir wissen, wie schwierig es ist, mit Leipzig zu verhandeln.

Im Bezug auf die Top-Ziele: Pau Torres war vor einem Jahr kurz davor, zu Tottenham zu wechseln. Diesen Sommer könnte es passieren, abhängig von den Verhandlungen mit Giovani Lo Celso. Aber bisher gibt es nichts konkretes. Wir haben vor ein paar Tagen oder Wochen Gerüchte über einen möglichen Wechsel von Pau Torres gehört, aber im Moment ist nichts in Sicht.

Bastoni war ein Top-Ziel, aber er bleibt bei Inter. (Milan) Škriniar hätte die Möglichkeit zu gehen. Vielleicht um zu PSG zu wechseln, die im Moment die Nase vorne haben. Aber Bastoni isteine wirklich komplizierte Angelegenheit…

Ich bin mir sicher, dass Tottenham einen Innenverteidiger holen wird, weil Antonio Conte unbedingt einen haben will. Für den Moment muss man dafür besonders Akkteure von RB Leipzig im Auge behalten. Aber sie sind nicht einfach zu verhandeln. Es würde mich nicht wundern, wenn Fabio Paratici (Tottenhams Sportdirektor) eine Überraschung aus dem Hut zaubert, denn er ist mit allen Wassern gewaschen.“

 

…über die Zukunft von Robert Lewandowski & Barcas Transferpläne:

„Der Markt in Barcelona arbeitet immer langsam. Das ist nicht neu. In jedem Fenster sehen wir, wie der Vorstand des FC Barcelona am Tag der Deadline versucht, einige Deals abzuschließen. Das ist nichts Neues. Es liegt an der finanziellen Situation.

Bei Lewandowski haben sie eine Vereinbarung mit dem Spieler. Eine mündliche Vereinbarung. Es handelt sich dabei um einen Dreijahresvertrag. Sie müssen sich jetzt schnell mit den Bayern einigen. Bayern ist der Blocker bei diesem Handel. Sie haben nicht die Absicht, Lewandoski gehen zu lassen.

Barcelonas nächstes Angebot muss wirklich stark sein, denn das erste Angebot wurde abgelehnt. Das neue Angebot muss wuchtig sein, um eine Einigung mit Bayern zu erzielen.

Aber Lewandowski wartet auf Barcelona. Lewandowski will zu Barcelona. Also wartet er noch. Die Beziehung zwischen seinem Agenten und dem Präsidenten von Barcelona, Joan Laporte, ist ein Schlüsselfaktor in dieser Geschichte. Das ist der Grund, warum Barcelona immer noch über Lewandowski nachdenkt.

Kounde gilt als ein Ziel für die Innenverteidigung, zusammen mit (Kalidou) Koulibaly. Aber das hängt vom Preis ab.

Und dann ist die wahre Obsession von Xavi, Bernado Silva. Er ist ein Spieler, den er liebt. Aber es hängt von der Frenkie de Jong-Sache ab. Wenn Frenkie zu Manchester United geht, dann kann Bernado eine Option sein. Wenn nicht, denke ich, dass es sehr kompliziert sein wird, eine Einigung mit Manchester City zu finden. Sie wollen etwa 85-90 Millionen Euro für Bernado Silva. Also keine leichte Verhandlungen für Barcelona.“

 

Wohin wechselt Robert Lewandowski?

 

…über die Zukunft von Mesut Özil:

„Das ist eine Situation, die nicht so einfach ist. Wenn man Arsenal auf diese Weise verlässt und dann zu Fenerbahce geht, ist die Situation absolut nicht einfach.

Sie müssen sich entscheiden. Der Trainer, Jorge Jesus, wird intern im Verein viel Macht haben. Er will andere Typen von Spielern einbringen. Er war in Portugal und Brasilien sehr erfolgreich, so dass diese Art von portugiesischen Spielern für ihn sehr wichtig ist.

Sie werden ein Gespräch führen und gemeinsam entscheiden.

Das erinnert mich an die Situation mit James Rodriguez. Diese Spieler mit riesigen Gehältern und Schwierigkeiten, den richtigen Verein zu finden. Es wird einige Zeit dauern, bis sie sich bewegen.“

 

…über Newcastle-Transfers inklusive Thorgan Hazard:

„(Nick) Pope können wir als einen abgeschlossenen Deal betrachten. Sie haben eine vollständige Vereinbarung mit Burnley.

Sie haben jetzt eine andere Priorität, und das ist der Innenverteidiger Sven Botman. Newcastle hat Lille ein neues Angebot über 36 Millionen Pfund mit einigen Zusatzleistungen gemacht. Sven Botman ist eine echte Priorität für Newcastle. Sie wollen ihn. Aber sie streiten sich mit dem AC Mailand. Der AC Mailand will Botman auch schon seit langem haben. Es gibt also einen gewissen Wettbewerb, aber Newcastle macht mit einem neuen Angebot Druck.

Für Ekitike ist es ein verrückter Deal. Das letzte Mal war er am Stichtag schon fast unter Dach und Fach, dann ist er geplatzt, und jetzt ist er wieder da. Sie haben eine Einigung mit Reims, aber noch nicht mit der Spielerseite, über die Beratergebühr und so weiter. Deshalb kämpfen sie immer noch um Ekitike. Es gibt immer noch keine Einigung. Es ist ein verrückter Deal. Sie müssen so schnell wie möglich eine Lösung finden.

Thorgan Hazard ist eine der Optionen, die sie auf ihrer Liste haben. Aber bisher ist es weder eine Sache, die bald passieren wird, noch weit fortgeschritten ist. Ich bin sicher, dass Newcastle sich Zeit lassen wird.

Und ich kann Ihnen eines sagen. Newcastle gehört zu den Vereinen, die sich um Raphinha bemühen könnten.

Sie sind sehr ehrgeizig auf dem Markt. Raphinha ist einer der Spieler, von denen sie träumen. Sie haben auch von Darwin Nunez geträumt.

Aber sie wussten, dass es unmöglich wird, als Liverpool in den Deal eingestiegen ist. Aber es zeigt, dass Newcastle versucht, Spieler mit solchen Fähigkeiten zu finden. Ein Spitzenspieler, der zu Newcastle kommen könnte. Aber ich denke, für Raphinha wäre es mehr als schwierig, da andere Vereine im Rennen sind.“

 

Fabrizio Romano analysiert die Man United Transfergerüchte

 

…über einen Wechsel von Frenkie de Jong zu ManUnited:

„Im Moment gibt es noch keine Einigung. Es ist also sicher kein einfacher Deal. Ich bin mir sicher, dass Man United alles versuchen wird, weil sie davon überzeugt sind, dass die Verpflichtung von Frenkie de Jong mehr bedeutet als nur die Verpflichtung eines fantastischen Mittelfeldspielers, mehr als die nur die Verpflichtung eines wichtigen Spielers auf dem Platz.

Es wird eine Botschaft an den Markt sein. Das ist der Grund, warum Man United von diesem Transfer besessen ist.

Weil die Verpflichtung von Frenkie de Jong, wenn man nicht Champions-League spielt, wenn man ein neues Projekt mit einem neuen Trainer wie Erik ten Hag beginnt, eine Botschaft an viele andere Spieler und viele andere Klubs sendet: ‚Okay, wir sind immer noch auf einem Top-Level und wir können das tun, auch wenn andere Top-Klubs andere Top-Spieler wie (Erling) Håland oder Darwin Nunez verpflichten.‘

Darum bemüht sich Man United so sehr um diesen Deal.

Es ist nicht einfach, weil der FC Barcelona beim letzten Treffen mit Man United ziemlich deutlich war. Sie haben ihnen gesagt, dass sie keine 60 Millionen Euro oder 70 Millionen Euro mit Bonuszahlungen akzeptieren werden.“

Sie wollen 86 Millionen Euro. Das ist genau das, was sie vor ein paar Jahren für Frenkie de Jong investiert haben. Sie wollen dasselbe Geld. Und ein weiterer Punkt, den sie verstehen müssen, ist, wie viel sie in Anbetracht der La Liga-Regeln reinvestieren können.

Sie wollen Bernardo Silva. Barcelonas Aufgabe wird es sein, Frenkie de Jong zu verkaufen und Bernardo Silva für fast das gleiche Geld zu verpflichten. Also wollen sie bei einem solchen Deal nicht verlieren.

Gleichzeitig wollen sie sicherstellen, dass sie aufgrund der La Liga-Regeln den gesamten Teil des Geldes, den sie von ManUtd für Frenkie de Jong erhalten würden, wieder investieren können.

Das ist der Grund, warum der Deal nicht so schnell über die Bühne geht. Und deshalb sind auch die beiden Vereine noch in Kontakt, aber es gibt keine Einigung.

Frenkie wartet aber natürlich auch. Er wartet, weil er sehr deutlich gesagt hat, dass er im besten Verein der Welt ist, in Barcelona, sehr glücklich ist. Er hat es nicht eilig, den Verein zu verlassen. Er wartet darauf, zu sehen, was Barcelona mit ihm vor hat.

Es ist ein wirklich seltsamer Deal für den Zeitpunkt, aber ich bin mir sicher, dass Man United es weiterhin versuchen wird, weil sie eine Botschaft an den Markt senden wollen.“


Fabrizio Romano
Bild: Der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano. (© Fabrizio Romano)

 

…über Manchester United und Ajax‘ Antony:

„Möglich? Ja. Denn Man United hat erste Gespräche mit Ajax über Antony geführt. Wir wissen, dass die Verbindung zwischen Ajax und Erik ten Hag sehr stark ist. Wenn Antony heute Antony ist, dann ist das Erik ten Hag zu verdanken. Sie haben einen großartigen Job zusammen gemacht und deshalb ist die Verbindung großartig.

Für Man United ist es jetzt wichtig, die Preissituation zu verstehen. Denn Ajax hat diesen Sommer schon viele wichtige Spieler verloren – Mazraoui, Gravenberch, Haller. Sie haben also nicht die Absicht, andere Stars zu verkaufen. Es muss also ein wirklich verrücktes Angebot für Antony sein.

Wenn man bei Ajax Angebote von Man United in Höhe von 40-45 Millionen Euro sieht, dann ist das absolut nicht genug, um Antony in diesem Sommer zu verpflichten. Sie wollen viel mehr als das. Mehr als 50, vielleicht sogar mehr als 55.

Soweit ich weiß, bin ich mir nicht einmal sicher, ob sie 60 Millionen Euro akzeptieren würden.

Es wird also eine sehr harte Verhandlung für Man United, aber am Ende werden sie etwas unternehmen müssen.

Er ist ein Spieler, den der Trainer schätzt und ich würde sagen, dass man ihn in den nächsten Wochen weiterhin im Auge behalten sollte.

Im Moment sind die Verhandlungen noch nicht sehr weit fortgeschritten, aber es ist sicher ein Name, den sie in Betracht ziehen. Und ich denke, es wäre großartig, denn an diesem Spieler haben viele Topklubs in den letzten Monaten gearbeitet. Einschließlich Liverpool, bevor sie sich entschieden, Darwin Nunez zu verpflichten. Einen Mittelstürmer und keinen Flügelspieler wie Antony, einen anderen Typ von Spieler.

Liverpool hat über ihn nachgedacht. Er war lange Zeit ein Spieler auf ihrer Liste. Natürlich wird es aber in diesem Sommer nicht dazu kommen. Sie sind mit Darwin und Fabio Carvalho zufrieden.


„Manchester United ist wirklich besessen von dieser Frenkie de Jong-Situation.“

Romano über ManUnited und de Jong.

 

Andere Vereine in Europa haben diese Möglichkeit ebenfalls geprüft. Zum Beispiel hat Barcelona seine Scouts mehrmals geschickt, um sich auf Antony zu konzentrieren. Aber natürlich ist es jetzt aufgrund der finanziellen Situation kein einfacher oder umsetzbarer Deal.

Für Man United ist es eine große Chance in diesem Markt, in diesem Spieler-Domino. Denn wenn man Antony diesen Sommer nicht verpflichtet, auch wenn es eine hohe Ablösesumme braucht, wird man wahrscheinlich nicht in der Lage sein, Antony in der Zukunft zu verpflichten. Denn viele andere Top-Clubs sind ebenfalls hinter ihm her.

Das Hauptaugenmerk liegt auf einem Mittelfeldspieler. Sie sind wirklich besessen von dieser Frenkie de Jong-Situation. Dann müssen sie auch noch eine Lösung für die Innenverteidigung finden.

Als Stürmer wollten sie Darwin Nunez. Die Realität ist, dass Man United Darwin Nunez haben wollte. Er war einer der Namen, die zusammen mit Erik Ten Hag genannt wurden. Sie haben versucht, Benfica zu kontaktieren, aber sie wollten keine 100 Millionen Euro für Darwin Nunez ausgeben. Sie dachten an ein Paket von etwa 70 Millionen Euro und nicht mehr. Am Ende haben sie beschlossen, aus den Verhandlungen auszusteigen, da sie nicht in einen Bieterkrieg mit Liverpool geraten wollten.

Jetzt wollen sie es mit der Stürmersuche ruhig angehen lassen. Ich bin mir aber sicher, dass sie unter dem Radar etwas tun werden. Aber gleichzeitig wollen sie es leise halten. Sie wollen die Angelegenheit im Mittelfeld klären, sie wollen die Situation in der Innenverteidigung klären, weil sie wissen, wie wichtig das ist. Und auch mit Antony, also einem Flügelspieler.

Ich bin auch gespannt, ob sie einen defensiven Mittelfeldspieler holen werden. Denn zum Beispiel Ruben Neves ist ein Spieler, den sie immer auf ihrer Liste hatten. Aber es hängt vom Preis ab. Sie haben nicht die Absicht, 90 oder 100 Millionen Euro an die Wolves zu zahlen.

Es ist also wie ein Dominostein für Man United, aber beim Thema Stürmer halten sie sich zurück. Aber ich bin mir sicher, dass sie unter dem Radar daran arbeiten. Denn sie brauchen einen Stürmer. Dann werden wir erfahren, ob es ein 9er sein wird.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, was mit Anthony Martial passiert, denn Martial ist zurück. Es gibt keine Gebote für ihn. Die Leihe zu Sevilla war nicht sehr glücklich.

Also müssen sie auch eine Lösung für Martial finden oder er könnte im Verein bleiben. Es gibt also viele Dinge zu klären, auch intern bei Man Utd.“

 

…über die Zukunft von Christian Eriksen:

„Soweit ich weiß, hat Man United noch keine Mitteilung von Christian Eriksen erhalten. Das ist das, was mir von Eriksens Seite gesagt wurde.

Es ist immer noch ein langer Weg, weil es immer noch keine Antworten und keine endgültigen Entscheidungen auf Seiten von Christian Eriksen gibt.

Aber Brentford hat gute Chancen. Sie haben wirklich Chancen. Wenn man das vor einem Monat gesagt hätte, wäre es unmöglich gewesen. Tottenham, Man United und viele andere große Vereine haben es versucht, bei allem Respekt für Brentford.

Aber Brentford hat ein sehr gutes Angebot vorgelegt. Das Gefühl zwischen Eriksen und Thomas Frank war vom ersten Tag an sehr gut. Er ist sehr respektvoll mit Eriksen umgegangen, und sie waren auch sehr respektvoll zu Eriksen, weil sie ihn wollten und ihm in einem schwierigen Moment seines Lebens vertraut haben.

Und so wird Eriksen mit seiner Familie entscheiden.

Soweit ich weiß, hat Tottenham vor zwei Wochen ein Gespräch mit seinen Agenten geführt und dann keine weiteren Schritte unternommen.

Also hat es kein offizielles Angebot gegeben. Ein gutes Gespräch, aber sonst nichts. Und im Moment verfolgt Tottenham andere Prioritäten auf dem Markt.

Man United hatte letztes Wochenende ein Gespräch mit seinem Agenten und hat ihm, seinem Agenten und Christian, gesagt, dass sie den Spieler haben wollen. Sie wollen Christian Eriksen. Er ist ein Spieler, der von Erik Ten Hag sehr geschätzt wird. Man United hat also das Interesse an ihm bestätigt, aber es liegt jetzt am Spieler selbst.

Und der letzte Punkt betrifft Brentford, denn das Angebot ist sehr gut. Sie haben versucht, ihn davon zu überzeugen, der Star des Projekts zu sein, eine weitere Saison im Verein zu bleiben und dann im nächsten Sommer zu entscheiden, was er tun möchte.

Deshalb ist die Situation noch offen und er wird mit seiner Familie entscheiden, vielleicht schon nächste Woche.“

 

…Gabriel Jesus und Youri Zielemans zu Arsenal:

„Sie sind immer noch in Kontakt mit Youri Tielemans Lager. Sie sind immer noch in Kontakt mit Leicester, aber sie haben im Moment eine Priorität und das ist ein Stürmer. Sie wissen, dass sie in diesem Moment auf dem Markt einen Stürmer brauchen, und Gabriel Jesus ist der Spieler, den sie wollen. Also arbeiten sie daran.

Die beiden Spieler, die sie immer beobachtet haben, sind Gabriel Jesus und Gianluca Scamacca.

Die Priorität war immer Gabriel Jesus. Sie verhandeln gerade mit Man City, sie verhandeln mit den Agenten des Spielers. Mir wurde gesagt, dass die Verhandlungen schon sehr weit fortgeschritten sind. Während wir hier sprechen, versuchen sie, einige Details bezüglich des Vertrags, des Gehalts und des Agenten zu klären. Im Lager der Spieler müssen noch einige Details geklärt werden. Aber wir werden sehen.

Ich bin sicher, dass Arsenal versuchen wird, die Sache so schnell wie möglich zu erledigen. Die eigentliche Priorität ist also der Stürmer und dann werden sie im Bezug auf den Mittelfeldspieler entscheiden. Denn mit Fabio Vieira gelang ein überraschender Wechsel. Sie waren wirklich gut darin, ihn unter dem Radar zu halten und ihn in ein wenigen Tagen zu verpflichten.

Aber Tielemans ist ein Spieler, den sie schon immer auf ihrer Liste hatten. Und sie denken, dass er, da sein Vertrag bei Leicester im nächsten Sommer ausläuft, eine Gelegenheit sein könnte, die in den kommenden Wochen auf dem Markt zu halten ist.

Soweit ich weiß, müssen sie schnell sein, weil auch andere Vereine diese Möglichkeit mit Youri Tielemans prüfen. Im Moment gibt es noch nichts Ernsthaftes oder Fortgeschrittenes, aber Tielemans könnte für viele Vereine eine Option sein.

Wenn Man United ein Problem mit dem Frenkie de Jong-Deal bekommt, könnte Tielemans meiner Meinung nach, eine der Optionen sein, wenn Arsenal die Verhandlungen nicht zu Ende führt. Arsenal ist schon lange dabei und sie haben die Chance, diesen Deal abzuschließen, aber sie müssen schnell sein.

Es hängt also auch davon ab, wie schnell der Deal mit Gabriel Jesus über die Bühne geht.

Die Erwartung war, intern bei Arsenal, Gabriel Jesus schon vergangene Woche im Verein zu haben, aber wir haben immer noch Verhandlungen mit Man City und seinem Agenten. Es geht etwas langsamer voran, aber ich bin mir sicher, dass Arsenal in diesen Stunden an Gabriel Jesus arbeiten wird und dann werden wir sehen, wie es im Mittelfeld weitergeht.“

 

…über möglichen Transfer von Leeds Raphinha:

„Für Leeds ist es vor allem das Geld wichtig. Und sie sind glücklich, weil sie Gefahr liefen, Raphinha für 25 Millionen Euro zu verlieren, und das war wirklich knapp, denn Barcelona hatte seit Ende Februar eine persönliche Einigung mit ihm.. Zwischen Raphinha und Barcelona war also alles so gut wie fertig. Und sie waren bereit, die Klausel auszulösen, falls Leeds absteigen sollte.

Es war ein ernsthafter Wettlauf für Leeds, diesen Spieler für 25 Millionen Euro zu verlieren. Aber jetzt sind sie super glücklich, in der Premier League zu bleiben und Raphinha zu ihrem eigenen Preis zu verkaufen.

Sie hoffen, 65-75 Millionen Euro für Raphinha zu erhalten, also wird es ein wirklich großer Deal für Leeds sein.

Soweit ich weiß, träumt Raphinha von der Champions League, und deshalb versuchen viele Vereine, eine Lösung mit ihm zu finden und ihn davon zu überzeugen, in der nächsten Saison in der Champions League zu spielen, wenn nicht sogar schon dieses Jahr.

Zum Beispiel Arsenal, das sich in diesem Prozess befindet. Sie sind wirklich überzeugt von Raphinha. Sie wollen ihn, sie verhandeln, sie haben ein Angebot abgegeben.


„Es ist ein verrücktes Geschäft, sehr offen, mit vielen Vereinen in der Verlosung. Ich denke, es wird schwierig für Barcelona.“

Romano über Barcas Interesse an Raphinha.

 

Es ist ein wirklich verrückter Deal, denn Barcelona hat einen Vertrag mit dem Spieler, aber sie sind lediglich bereit, 40 Millionen Euro zu bieten. Und das ist absolut nicht genug für Leeds. Wie ich schon sagte, wollen sie 65-75 Millionen Euro mit einigen Zusatzleistungen.

Das Arsenal-Angebot wurde von Leeds abgelehnt, aber wir wissen, dass Arsenal diesen Spieler haben will. Wir wissen um die brasilianische Verbindung mit Edu. Arsenal wird es versuchen, wieder und wieder.

Ich habe gehört, dass Tottenham Leeds gesagt hat, dass sie bereit sind, ein Angebot für Raphinha zu machen, und sie spielen in der Champions League. Wir müssen also abwarten, wie die Antwort des Spielers und die Antwort von Leeds ausfallen wird, falls sie dieses Angebot offiziell machen.

Auch mit Chelsea wird im Moment nicht direkt verhandelt. Es gibt also noch kein Angebot von Chelsea, aber Todd Boehly ist in direktem Kontakt mit Leeds und hat bekannt gegeben, dass sie an Raphinha interessiert sind und so kann Chelsea vielleicht in den nächsten Tagen ins Rennen einsteigen ebenfalls mit dem Argument Champions League zu spielen.

Es ist ein verrücktes Geschäft, sehr offen, mit vielen Vereinen in der Verlosung. Ich denke, es wird schwierig für Barcelona. Es wird sehr kompliziert für Barcelona.

Die englischen Vereine haben jetzt eine große Chance, wenn sie bereit sind, 65-75 Millionen Euro zu zahlen.“

 

…über Gabriel Jesus und PSG Transfergerüchte:

„Ich denke sie sehen sich die Situation einfach, da sie wissen Gabriel ist kurz davor zu Arsenal zu wechseln. PSG hat es nicht eilig einen Stürmer zu verpflichten, aber Luis Campos (PSG-Sportdirektor) war immer schon ein großer Fan von Gabriel Jesus und deshalb verfolgt er die Situation.

Wir wissen, dass sie auch einen Transfer für Gianluca Scamacca sondieren. Sie wollen einen neuen Stürmer, der als Alternative im Angriff fungiert. Auf der anderen Seite ist das aber auch nichts, was sie so früh wie möglich abschließen müssen. Sie sehen sich die Situation einfach einmal an.

Tottenham ist interessiert an Gabriel Jesus, sie hatten mehrere Gespräche mit seinem Berater. Jedoch wissen sie Gabriel will der Star eines Projekts sein, er will der Schlüsselspieler sein und deshalb ist es für Arsenal einfach eine gute Möglichkeit. Denn sie brauchen eine neue Nummer 9 und ein echtes Aushängeschild ihres Projekts.

Tottenham hat Kane, Son, Kulusevski der sich hervorragend macht, deshalb ist für Gabriel derzeit Arsenal die oberste Priorität – aber sie müssen sich beeilen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass auch Chelsea die Chancen auf einen Deal abgewogen hat und daher darf man die Blues in diesem Deal nicht außer Acht lassen.

Doch ich bin mir absolut sicher, dass Arsenal der Frontrunner bei Gabriel ist, sie waren schon sehr weit fortgeschritten in ihren Gesprächen. Sie haben es also in der eigenen Hand. Wenn sie es denn wollten, wäre die Einigung eine Sache von Stunden oder zumindest Tagen. Sie sind im finalen Austausch, aber sie müssen eben noch Schlüsselpunkte ausverhandeln.“

 

…über Raheem Sterlings nächsten Klub:

Manchester City ist anscheinend bereit, Raheem Sterling gehen zu lassen, womöglich sogar zu Chelsea. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

„Ich denke es ist möglich, definitiv. Noch steht nichts kurz vor dem Abschluss, aber es ist möglich. Chelsea hatte Kontakt mit Zwischenmännern um den Deal abzuwägen.
Ihr Anfangsangebot von 25 Millionen Pfund plus Boni war definitiv nicht ausreichend für ManCity.

City hätte gerne eine Paket in der Region von 100-110 Millionen Euro für Gabriel und Sterling zusammen, daher wollen sie wesentlich mehr für Sterling. Allerdings wurde mir gesagt, dass sie bereit sind ihn ziehen zu lassen und Sterling wäre bereit sich Chelsea anzuschließen.

Daher ist eine Einigung definitiv möglich. Ich erwarte, dass Chelsea es erneut versuchen wird sobald der Transfer von Romelu Lukaku zu Inter vollzogen ist, was kurz bevor steht. Sie müssen es nur noch vermelden. Sterling ist für Chelsea also mit Sicherheit machbar.“

 

…landet Jules Koundé bei Chelsea:

„Es ist eine knifflige Situation. An Koundé ist Chelsea bereits sehr lange interessiert. Letzten Sommer war er einen Schritt davon zu Chelsea zu wechseln.

Es war mehr als knapp, es war auf der Zielgeraden und dann hat sich Sevilla entschieden das letzte Angebot abzulehnen – in der letzten Woche des Transferfensters.

Seither ist Chelsea das ganze Jahr in Kontakt mit den Beratern von Kounde. Sie führen gute Gespräche bezüglich des Gehalts. Nun aber haben sich bei Chelsea die Verantwortlichkeiten geändert, Sportdirektorin Marina Granovskaia führt nicht mehr die Verhandlungen bei den Blues.

Sie hilft zwar weiterhin aus in diesem Transfer Sommer, aber Todd Boehly ist der Verhandler. Koundés Berater wartet also darauf was Chelsea zu sagen hat, ob sie ein finales Angebot abgeben oder nicht.
 
Nun ist Barcelona auf den Zug aufgesprungen. Wir müssen abwarten. Wie immer bei Barca muss man auf die finanzielle Lage verweisen und ob sie überhaupt in der Lage sind eine finanzielle Einigung mit Sevilla zu treffen.

Der Preis für Jules Koundé liegt derzeit bei 80 Millionen Euro. Sevilla wird bereit sein 65 Millionen Pfund (ca. 75 Mio. €) anzunehmen, also wer auch immer ihn haben möchte, muss diese Summe zahlen.

Chelsea weiß das und Barcelona weiß es jetzt auch. Barca wird versuchen eigene Spieler in die Verhandlungen mit einfließen zu lassen. Aber warten wir ab was Chelsea entscheidet, denn sie wollen zwei Innenverteidiger verpflichten in diesem Sommer und er ist einer davon, gemeinsam mit Nathan Ake von Manchester City.“

Es ist ein verrücktes Geschäft, sehr offen, mit vielen Vereinen in der Verlosung. Ich denke, es wird schwierig für Barcelona.

 

…über Hakim Ziyech & Christian Pulisic:

„Es ist keine einfache Situation, sie haben beide ein enorm hohes Gehalt. Zum Beispiel, AC Milan war letzten Sommer an Ziyech interessiert. Er war ein Spieler den die Verantwortlichen immer gemocht haben, aber wegen dem Gehalt war eine Einigung zu kompliziert.

Es gäbe die Möglichkeit für Ziyech zu wechseln in diesem Sommer, wenn das richtige Angebot kommt.
Pulisic wartet hingegen um mit den Chelsea Verantwortlichen zu sprechen. Das sind zwei verschiedene Szenarien. Bei Ziyech, wenn sie ein Angebot erhalten, könnte es diesen Sommer passieren. Noch gibt es aber keine Verhandlungen.

Bei Pulisic, sein Berater möchte ein Gespräch mit Todd Boehly und mit Thomas Tuchel, um auszuloten wo sein Klient steht. Es gab Transfergerüchte bezüglich Liverpool und Juventus, aber was mir gesagt wurde, ist nicht seriös oder naheliegend. Pulisic will seine Situation beim Klub geklärt haben, bevor er den Verein verlässt.“


„Im Moment sagen sie intern, dass sie mit dieser Mannschaft zufrieden sind.“

Romano über den FC Liverpool.

 

…über Liverpools Interesse an Marco Asensio:

„Ich denke, das wäre wirklich schwierig. Es könnte vielleicht etwas für das Ende des Transferfensters sein. Für den Fall, dass Liverpool sich entscheidet, ihre Position zu verändern. Aber im Moment sagen sie intern, dass sie mit der Mannschaft, die sie haben, zufrieden sind.

Es könnte von der Wirkung der jungen Spieler abhängen, die sie verpflichtet haben. Zum Beispiel Fabio Carvalho, der in der Meisterschaft bei Fulham fantastisch war und von dem man überzeugt ist, dass er für die erste Mannschaft bereit sein wird, um bei Liverpool, auf höchstem Niveau zu spielen. Natürlich müssen wir während der Vorbereitung seine Entwicklung und alles andere abwarten.

Für Marco Asensio ist nichts in Sicht, denn Liverpool ist mit Darwin (Nunez), (Fabio) Carvalho und (Calvin) Ramsay sehr zufrieden. Sie sind sehr zufrieden mit ihrem Transferfenster. Sie denken bereits über neue Verträgsverlängerungen nach. Sie planen für die Zukunft und nicht nur für die Gegenwart“.

 

…über Tottenhams Verhandlungen mit Richarlison:

„Das hängt von Raphina ab, denke ich. Sie werden nicht beide, Raphinha und Richarlison, verpflichten. Aber sie verhandeln mit beiden.

Was Raphinha angeht, so stehen sie in direktem Kontakt mit Leeds. Für Richarlison gibt es noch keine direkten Gespräche zwischen Tottenham und Everton. Die Verhandlungen über diese beiden Deals, befinden sich also noch in unterschiedlichen Stadien.

Bei Richarlison ist es wichtig zu erwähnen, dass der Spieler offen für einen Wechsel in diesem Sommer ist. Deshalb hat er sich im April für einen neuen Agenten entschieden. Er ist wirklich offen für diese Möglichkeit.

Aber es wartet nicht nur Tottenham. Viele Vereine sind an Richarlison interessiert. Es würde mich nicht überraschen, wenn er bei einem anderen englischen Verein landet, abseits von Tottenham.

Es hängt von Raphinha ab. Wer Rahpinha nicht bekommt, wird Richarlison als Chance wahrnehmen.

Es wird ein brasilianischer Dominostein sein. Aber ich denke, es gibt sehr gute Chancen, Richarlison in diesem Sommer bei einem Topklub zu sehen.“

 

…über den Pariser Transfersommer:

„PSG ist auf der Suche nach neuen Spielern. Ich denke, sie haben einen kreativen Fußballdirektor, Luís Campos, der nicht nur Top-Stars finden wird.

Der letzte Sommer war wie ein ‚PlayStation-Transfer-Markt‘. Dieser Sommer wird in einem anderen Sinn gestaltet sein.

Das ist es, was sie versuchen werden: Spieler zu finden, die mit ihrem Talent für die Gegenwart und die Zukunft wirklich wichtig sind. Deshalb ist Renato Sanches von Lille ein Ziel. Sie kämpfen in dieser Angelegenheit mit dem AC Mailand, der ihn auch schon seit einiger Zeit haben will. Vitinha vom FC Porto ist ein Deal, den sie in der Hand haben. Sie müssen nur noch über die Zahlungsmodalitäten entscheiden. Das ist ebenfalls ein Spieler, den sie unbedingt wollen.

Sie haben es also auf Spieler abgesehen, die nicht zu den Gesichtern gehören, die auf den Titelseiten aller Zeitungen der Welt stehen, die aber für die Mannschaft sehr wichtig sein könnten, um in dieser Saison eine andere Energie zu haben. Das ist es, was wir von PSG erwarten können.

Ich erwarte einen neuen Innenverteidiger. Škriniar ist ein Spieler, den sie haben wollen. Ich erwarte einen neuen Stürmer, der eine Alternativen darstellen wird, da viele Spieler verletzt sind. Ich erwarte zwei neue Mittelfeldspieler, oder drei, das hängt von den Möglichkeiten ab. Ich denke, dass PSG in diesem Sommer auf dem Markt sehr aktiv sein wird.“

 

Wett Tipps für heute

 

 

Das könnte Dich auch interessieren: