Sportwetten News

ESC 2020: Der Songcontest ist wegen Coronavirus abgesagt!

Aktualisiert Mrz 25

Thomas Haider

By Thomas

Sportwetten-Experte

esc 2020 coronavirus
Bild: Benjamin Dolic hätte Deutschlands Vertreter beim ESC 2020 sein sollen. Der Eurovision Songcontest findet wegen des Coronavirus nicht statt. (© imago images / Chris Emil Janßen)

 

Muss der ESC 2020 in Rotterdam wegen des Coronavirus abgesagt werden?

 

Das Coronavirus hält ganz Europa in Atem, zahlreiche (Sport-)Veranstaltungen mussten bereits abgesagt werden → Corona Sport Absagen im Überblick.

Jetzt hat es auch die größte Musikveranstaltung der Welt getroffen: Der 65. Eurovision Songcontest muss aufgrund des Coronavirus abgesagt werden!

Das teilte die Europäische Rundfunkunion (EBU) in Genf am Mittwoch, den 18. März 2020, mit.

Hauptgrund ist die Unsicherheit für die Planungen durch das neuartige Coronavirus, denn die Corona-Krise hält ganz Europa in Atem! Wie lange, weiß niemand…

Dazu kam auch noch, dass Mitarbeiter der European Broadcasting Union (EBU) Anfang März in Genf positiv auf Corona getestet wurde.

Trotz allem: Bis vor kurzem war noch darüber spekuliert worden, ob der Songcontest in den Juni oder September verschoben werden könnte.

Offenbar konnte dies nicht umgsetzt werden…

Niemand weiß, wie sich die Corona-Krise in den nächsten Monaten entwickelt. Den ganzen Riesen-Wettbewerb auf ein neues Datum zu verschieben – zu unsicher! Am Ende blieb nur die Absage.


esc 2020 absage

Bild: Die Meldung zur Absage des ESC 2020. (© Eurovision Songcontest / Twitter)


Das Statement zur ESC 2020 Absage

„Mit großem Bedauern müssen wir die Absage des Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam bekannt geben“, heißt es in dem Statement, das die Veranstalter auch auf Instagram teilten. Es sei „unmöglich, mit der Live-Veranstaltung wie geplant fortzufahren“.

„Dieser Beschluss der EBU war unvermeidlich angesichts der Umstände, von denen ganz Europa derzeit durch das Coronavirus betroffen ist, und all der Maßnahmen, die Regierungen nun ergreifen müssen“, sagte die Chefin der niederländischen Rundfunkanstalt NPO, Shula Rijxman.

Auch die Chefs von zwei weiteren beteiligten Anstalten äußerten Verständnis.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass der Eurovision Song Contest in den letzten 64 Jahren jedes Jahr ohne Unterbrechung das Publikum vereint hat, und wir sind, wie die Millionen Fans auf der ganzen Welt, äußerst traurig, dass er nicht im Mai stattfinden kann“, so die Organisatoren weiter.


Wie geht es nach der ESC 2020 Absage weiter?

Unklar ist jetzt noch, was die ESC 2020 Absage für die Kandidatinnen und Kandidaten bedeutet – ob sie und ihre Titel automatisch für das nächste Jahr gesetzt sind etwa.

Dagegen spricht, dass die Musiknummern laut Reglement normalerweise nur wenige Monate vor dem Bewerb veröffentlicht werden dürfen.

Da es keinen Präzedenzfall gibt und die Ausnahmeregelung alle betreffen würde, könnte es durchaus sein, dass die EBU die Teilnehmerliste in das nächste Jahr mitnimmt.

 

Die Veranstalter rechneten nicht mit Songcontest Absage wegen Corona Virus

Bis zum 15. März mussten alle 41 Teilnehmerländer ihren Song und ihren Interpreten bei der EBU eingereicht haben, spätestens Ende April beginnen die Bühnenaufbauten in der Rotterdamer Ahoy Arena.

„Wir sind entschlossen, den ESC wie geplant stattfinden zu lassen. Auch um ein positives Signal gegen Hysterie und Panik zu setzen“, sagte Frank-Dieter Freiling, Vorsitzender der Referenzgruppe des ESC, dem stern noch Anfang März.

Eine endgültige Entscheidung, wie der ESC 2020 aussehe, könne jedoch erst Ende April getroffen werden, hieß es.

Nun wurde schon am 18. März entschieden…

 

ESC 2020: Datum, Termine & Eckdaten

Austragungsland:Niederlande
Ort:Rotterdam (Ahoy Arena)
Motto:Open Up (dt. Öffne dich)
1. Halbfinale:12. Mai 2020
2. Halbfinale:14. Mai 2020
Finale:16. Mai 2020
Teilnehmer insgesamt:41
Teilnehmer Finale:26
Moderation:Chantal Janzen, Edsilia Rombley, Jan Smit

 
ESC 2020: Wettquoten & Prognose

 

Vorsorgen wurden aufgrunddes Coronafalls in der EBU jedenfalls getroffen: Die kantonale medizinische Behörde in Genf (Direction Générale de la Santé) habe alle Personen, die mit dem infizierten EBU-Mitarbeiter Kontakt hatten, identifiziert und in häusliche Quarantäne geschickt.

Eine Schließung der EBU sei vonseiten der Mediziner allerdings nicht nötig gewesen berichtet.

„Als Vorsichtsmaßnahme haben wir jedoch empfohlen, dass alle nicht operativen Mitarbeiter bis zum 13. März von zu Hause aus arbeiten, um die Risiken zu minimieren“, bestätigt die EBU.

In der Folge wurde nicht geau erklärt, wie stark der infizierte Mitarbeiter an den Vorbereitungen des ESC beteiligt war. Mehrere hundert Mitarbeiter der Rundfunkunion seien mit der Arbeit rund um den Song Contest beschäftigt.

 

Trotz drohender Absage: Wettanbieter hatten Wettquoten für den ESC

Unbeeindruckt von den Spekulationen um eine Absage des ESC 2020 wegen des Coronavirus haben die Wettanbieter ihre ESC Wettquoten in ihren Wettprogrammen geführt.

Wetten, ob der ESC 2020 stattfinden wird und wenn ja, mit oder ohne Zuschauer sind im ESC Wettangebot nicht dabei – aber es gibt es Wettquoten FÜR den Eurovision Songcontest Sieger.

 

Wer gewinnt den ESC 2020?

 

Geht es nach den Siegquoten, dann waren zum Zeitpunkt der Absage Island und Litauen in der Favoritenrolle für den ESC Sieg 2020.

Schweiz, Russland, Bulgarien und Schweden werden ebenfalls noch sehr sehr gute Chancen eingeräumt.

Deutschland hingegen, mit Benjamin Dolic und seinem Song „Violent Thing“, werden von Seiten der Online Buchmacher keine sehr großen Siegchancen gegeben.

Noch weitaus düsterer sind die Aussichten für Österreich.

Für die Alpenrepublik wird Vincent Bueno mit „Alive“ antreten – und so, wie die Einschätzungen der Quoten-Checker derzeit sind, dürfte er nicht einmal über das Halbfinale hinauskommen…

Was aber noch lange nichts bedeuten muss, denn bis zum Finale am 16. Mai 2020, wenn Dolic seinen großen Auftritt hat, ist noch viel Zeit.

Sofern der ESC überhaupt stattfinden kann…

 

So stehen die ESC Chancen für Deutschland

 

Überlegung: ESC 2020 ohne Zuschauer statt?

Bei der EBU war lange Zeit man sehr optimistisch, dass der Eurovision Songcontest 2020 wie geplant stattfinden kann.

Die Lage am Austragungsort und in Europa werde ständig beobachtet, teilte die EBU zudem mit. „Wir haben im Blick, was in ganz Europa passiert, und prüfen mehrere mögliche Szenarien.“

Es würden verschiedene Szenarien in Erwägung gezogen, es sei aber zu früh, um über mögliche Entscheidungen zu spekulieren.

Eines davon wäre: Der ESC 2020 findet aufgrund des Coronavirus OHNE Zuschauer in der Halle statt.

 

Kann Deutschlands Ben Dolic beim ESC 2020 antreten?

Video: Ben Dolic vertritt Deutschland in Rotterdam mit „Violent Thing“ (Quelle: YouTube / BenDolicVevo)
 

In die Ahoy Arena von Rotterdam würden zum Songcontest an allen drei Veranstaltungstagen – zwei Mal Halbfinale plus Finale – jeweils 10.000 Zuschauer erwartet werden.

(Sport-)Veranstaltungen, die seit dem Corona-Ausbruch ohne Zuschauer stattfinden, hat es schon einige gegeben – beispielsweise in Italien aber auch in Deutschland gab es einige Fußball-Spieltage ohne Zuschauer.

In der Schweiz und in Frankreich wurden ebenfalls Veranstaltungen – sei es im Sport oder Messen – wo mehr als 1000 Gäste erwartet werden, abgesagt oder ohne Fans ausgetragen.

In den Niederlanden gab es solche Verbote in den ersten März-Wochen derzeit nicht. Was damals aktuell war, muss aber nicht für Mitte Mai gelten, wenn der ESC 2020 stattfinden soll.

An Spekulationen, auch den Song Contest notfalls ohne Zuschauer in der Halle stattfinden zu lassen, wollte man sich von Seiten der EBU nicht beteiligen.

„Die Zuschauer sind Teil der Inszenierung“, so die EBU.

Nun gibt es gar nichts. Keine Zuschauer und keinen ESC 2020.

 

Neue Wettanbieter 2020

 

Das könnte Dich auch interessieren:


ESC 2020 Verschiebung wegen Coronavirus?

ESC 2020: Wettquoten, Prognose & Teilnehmer
ESC 2020 Deutschland: Wettquoten & Chancen
ESC 2020 Österreich: Wettquoten & Chancen

Corona Sport Absagen im Überblick

Beste Wettanbieter im Test
Wettbonus Vergleich
Wettanbieter im Wettquoten Vergleich

Englische Buchmacher