Sportwetten News

Wer wird CDU-Parteivorsitzender? Kandidaten, Umfragen & Prognose zur Laschet-Nachfolge

Aktualisiert Okt 14

Thomas Haider

Von Thomas Haider

Sportwetten-Experte

cdu parteivorsitz prognose
Bild: Die CDU steht vor einer richtungsweisenden Entscheidung – wer übernimmt den Parteivorsitz und wird Laschet Nachfolger? (© IMAGO / IPON)

 

Wer wird neuer CDU Parteivorsitzender? Kandidaten, Umfragen & Prognosen

 

Als Armin Laschet seinen Rückzug vom CDU-Vorsitz ankündigte, blieb er vage.

Der Parteichef machte zwar deutlich, dass es nach dem Debakel bei der Bundestagswahl 2021 einen personellen Neuanfang in der Partei brauche, sprach aber nicht von Rücktritt. Auch vermied er es, einen Zeitpunkt zu nennen.

Fix ist hingegen, Laschet wird als Parteichef mit der kürzesten Amtszeit in die CDU-Geschichte eingehen.

Aber allen ist klar, es stellt sich nun die Frage: Wer wird neuer CDU-Parteivorsitzender?


 

CDU Vorsitz: Kandidaten, Prognosen & Umfragen Laschet-Nachfolge

 

CDU Parteivorsitz Umfragen: Wer ist vorne, wer hat die besten Chancen?

Nach 18 Jahren Angela Merkel an der Parteispitze setzt die CDU nun zum dritten Versuch in drei Jahren an, eine Persönlichkeit an die Spitze zu wählen, die die Volkspartei zusammenhalten und mit Autorität und Augenmaß durch Höhen und Tiefen lotsen kann.

Wer wird CDU-Parteivorsitzender?

Geht es nach aktuellen CDU Parteivorsitz Umfragen, dann ist derzeit Norbert Röttgen in der Favoritenrolle. In einer Umfrage von Forsa liegt Röttgen Mitte Oktober sogar sehr deutlich vor Friedrich Merz und Jens Spahn.

 

CDU Vorsitz Umfrage – wer soll Laschet Nachfolger werden?


 

Umfragen hinsichtlich des CDU-Parteivorsitzes zeigen auch, dass die meisten Deutschen einen Wechsel an der Spitze der CDU befürworten.

Der (Noch-)CDU-Chef Armin Laschet hat desaströse Umfragewerte. Mitte Oktober finden 80 Prozent aller Befragten, dass Laschet als Parteivorsitzender der Christdemokraten zurücktreten sollte.

Für das schlechter Erscheinungsbild der CDU machen ihn 51 Prozent der Befrgten verantwortlich.

Somit erscheint ein Wechsel an der Parteispitze der CDU nur allzu verständlich.

 

Aktuelle Umfragen zum CDU-Parteivorsitz und Laschet

 

Die CDU Vorsitz Kandidaten – wer wird Laschet Nachfolger?

Das Rennen um den CDU Vorsitz und den Laschet Nachfolger ist eröffnet. Der scheidende CDU Vorsitzende will selbst seinen Abgang moderieren und dabei einen Konsenskandidaten finden.

Welche Kandidaten stünden dafür bereit? Offiziell hat sich noch niemand geäußert und eine Kandidatur für den CDU-Parteivorsitz angekündigt.

Doch es kursieren bereits einige Namen, die die Antwort auf die Frage „Wer wird neuer CDU-Parteivositzender“ sein könnten: Jens Spahn, Friedrich Merz, Norbert Röttgen, Ralph Brinkhaus und Carsten Linnemann.

Diese fünf Platzhirsche, die auf der Lichtung zur Macht stehen, eint nicht nur, dass sie Männer sind, sie stammen auch noch alle aus NRW.

Die Favoriten unter den CDU-Vorsitz Kandidaten im Check sowie ein interessanter Underdog und eine Außenseiterin.

 

Die Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz

  • Friedrich Merz
  • Norbert Röttgen
  • Jens Spahn
  • Ralph Brinkhaus
  • Carsten Linnemann
  • Michael Kretschmer
  • Silvia Breher

 

Friedrich Merz, der Favorit für den CDU Parteivorsitz

Zwei Mal hat sich Friedrich Merz bereits um den CDU Vorsitz beworben – beide Male ging er leer aus. Am Parteitag 2018 musste sich der 65-Jährige der von Angela Merkel protegierten Annegret Kramp-Karrenbauer geschlagen geben, 2020 unterlag er Armin Laschet.

Sind alle guten Dinge drei bei Merz und der Frage nach dem CDU-Parteivorsitz?

Er deutet sein Interesse für einen dritten Versuch jedenfalls an. Seiner Meinung nach hat die CDU in den langen Merkel-Jahren an Eigenständigkeit und Profil verloren – und jetzt wieder Zeit sei für klare Kante und CDU pur.


CDU Vorsitz Umfrage: Im Januar lag Merz voran

Statistik: Welcher der drei Politiker sollte Ihrer Meinung nach der neue CDU-Parteivorsitzende werden: Friedrich Merz, Armin Laschet oder Norbert Röttgen? | Statista
Bild: CDU Vorsitz Umfrage im Januar 2021: Wer soll neuer CDU-Parteivorsitzender werden – Friedrich Merz, Armin Laschet oder Norbert Röttgen? (© Statista)


Für Merz spricht: Er kann gut reden und ist thesenstark. Er könnte der abgewählten CDU in der Opposition Orientierung bieten. Erfahrung dahingehend hat Merz – von 1998 bis 2002 war er Vorsitzender der Unionsfraktion. Dann musste er seinen Platz für Merkel räumen.

Als neuer CDU-Parteichef und dann womöglich auch als Fraktionschef im Bundestag wäre Merz der neue starke Mann der CDU und könnte sich aus dieser Position auf eine theoretische Kanzlerkandidatur in vier Jahren vorbereiten. Dass Merz Kanzler werden will, ist wahrlich kein Geheimnis.

Andererseits gibt es innerhalb der CDU auch viele, die daran zweifeln, ob Merz der richtige Parteivorsitzende ist. Unter jenen, die schon unter ihm als Fraktionschef gearbeitet haben, herrscht die Meinung: Merz sei unberechenbar, egomanisch, abgehoben.

Kritiker sagen sogar, Merz sei nicht mehr so ganz zeitgemäß sei und stehe eher für eine Politik der frühen 2000er Jahre.

 

Aktuelle Kanzler Umfragen & Wettquoten

 

Hat Norbert Röttgen Chancen als CDU-Chef?

Der 56-Jährige teilt das Schicksal mit Friedrich Merz – auch er unterlag Armin Laschet bei der CDU-Vorsitzwahl im Januar 2021. Als Trostpreis bekam er einen Platz im Präsidium.

Nun dürfte Röttgen, der im Januar hinter Laschet und Merz abgeschlagen Dritter wurde, einen zweiten Anlauf unternehmen, um CDU-Chef zu werden. Und damit als Laschet Nachfolger.

Der Rechtsanwalt könnte bei der CDU die ökologische Flanke schließen und intellektuell nachrüsten. Er stammt eher aus dem liberalen Flügel.

Er hat jedoch zwei Mankos, die seine Chancen auf den CDU-Chefsessel schmälern: Er gehört in der Partei keinen Strömungen an. Deshalb wirkt er oft isoliert und hat auch kaum Unterstützung.

Und vielen in der Partei ist noch in Erinnerung, wie Röttgen 2012 den Wahlkampf in NRW verpatzt hat, wo er beim Kampf um das Ministerpräsidentenamt krachend scheiterte. Die Folge: Merkel hat ihn anschließend als Umweltminister entlassen.

 

CDU-Chef Röttgen? Im Januar war er chancenlos

CDU Parteivorsitz Wahl 2021
Bild: Bei der Wahl zum CDU-Chef im Januar 2021 war Norbert Röttgen gegen Merz und Laschet ohne Chance. Und diesmal? (© Statista)

 

Übernimmt Jens Spahn den CDU Vorsitz?

Rückt der amtierende Gesundsheitsminister auf den CDU-Parteivorsitz?

Bereits 2018 wollte er CDU-Chef werden, als die Wahl auf Annegret Kramp-Karrenbauer gefallen ist. Auf deren Nachfolge bewarb sich Jens Spahn nicht, sondern trat mit Laschet gemeinsam als „Tandem“ an.

Jetzt könnte für Spahn die große Chance auf den CDU-Vorsitz kommen.

Spahn auch für eine gewisse Kontinuität. Er hat als Minister unter Merkel gearbeitet, als Vize unter Laschet.

Wenn die Union nun in der Opposition landet, braucht Spahn den Partei- und Fraktionsvorsitz, um sich als starker Oppositionschef zu präsentieren und 2025 als Kanzlerkandidat für die Union antreten zu können.

Gegen den 41-Jährigen spricht jedoch die Corona-Pandemie. Zu Beginn konnte er sich noch als zuverlässiger Krisenmanager präsentieren, doch irgendwann drehte die Stimmung und es war eher von Missmanagement die Rede.

Spahn ist deshalb – auch in der CDU-Wählerschaft – eher negativ belastet.

 
cdu vorsitz kandidaten
Bild: Wer wird neuer CDU Parteivorsitzender und Laschet Nachfolger? (© Sebastian Gollnow / dpa / picturedesk.com)

 

Wie stehen die CDU-Parteivorsitz Chancen für Ralph Brinkhaus?

Ralph Brinkhaus ist aktuell Fraktionschef der Union im Bundestag.

Dass er sich innerparteilich durchsetzen kann, war im Jahr 2018 zu sehen. Der 53-Jährige Westfale setzte sich damals gegen dne Merk-Vertrauten Volker Kauder durch, der ebenfalls um die Führung der Abgeordneten von CSU und CDU kandidierte.

Dass Brinkhaus Ambitionen hat, den CDU Vorsitz zu übernehmen, zeigte sich bei der Nachfolge-Suche für AKK.

Als Laschet, Röttgen und Merz sich im vergangenen Jahr mehr und mehr in ihrem Machtkampf um den Parteivorsitz verstrickt hatten, ließ Brinkhaus anmerken, dass er auch zur Verfügung stünde.

 

Carsten Linnemann als nächster CDU-Parteivorsitzender?

Als Außenseiter auf den CDU Vorsitz – im innerparteilichen Triell zwischen Merz, Röttgen und Spahn – gilt Carsten Linneman.

Unterschätzt sollte der 44-Jährige nicht werden. Als Chef der CDU- Mittelstandsvereinigung MIT führt Linnemann die einflussreichste Gruppierung der Partei an. Somit hat er seine Machtbasis im Wirtschaftsflügel der Partei.

ollte Merz den Wirtschaftsleuten zu wenig Aufbruch sein, könnte die Stunde von Linnemann schlagen.

Er stünde jedenfalls für „Erneuerung“ und „Neuanfang“.

 

Liste CDU-Parteivorsitz | 1950 – jetzt

AmtszeitCDU-Parteivorsitz
seit Januar 2021Armin Laschet
2018-2021Annegret Kramp-Karrenbauer
2000-2018 Angela Merkel
1998-2000Wolfgang Schäuble
1973–1998 Helmut Kohl
1971–1973 Rainer Barzel
1967-1971Kurt Georg Kiesinger
1966-1967Ludwig Erhard
1950–1966 Konrad Adenauer

 

Weitere CDU Vorsitz Kandidaten und Anwärter

Die fünf CDU-Parteivorsitz Kandidaten und Favoriten kommen alle aus NRW.

In Umfragen, wen die Deutschen sich als neuen CDU-Vorsitzenden vorstellen könnten, wird allerdings auf Platz drei ein Ostdeutscher genannt: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer.

Kretschmer ist nach dem Debakel bei der Bundestagswahl 2021 als Erster aus der Deckung gegangen und hat schonungslose Kritik an Laschet und dem verpatzten Wahlkampf geübt. Damit ist das Ansehen des 46-Jährigen bundesweit gestiegen.

Für ihn als neuen CDU Parteivorsitzenden spricht zudem: Er weiß, wie man sich glaubhaft von der AfD abgrenzt und er hat in seinem Bundesland vor nicht allzu langer Zeit eine Wahl gewonnen.

Auch die Namen der drei Ministerpräsidenten Daniel Günther (Schleswig-Holstein) und Tobias Hans (Saarland) werden immer wieder genannt, wenn es um die Frage „Wer wird neuer CDU Parteivositzender“ geht.

Ob dieses Duo jedoch für als Laschet Nachfolger 2022 infrage kommen kann, darf bezweifelt werden.

 

cdu vorsitz

Übernimmt wieder eine Frau den CDU Vorsitz?

Die Chancen, dass eine Frau den CDU Vorsitz und damit die Nachfolge von Armin Laschet als Parteichef antritt, sind nicht groß.

Aktuell ist keine Frau auf der Liste der potenziellen CDU-Parteivoritz Kandidaten zu finden – die stellvertretende Parteichefin Silvia Breher (48).

Sie wird jedoch nur halbherzig als zukünftige CDU-Chefin gehandelt. Die Juristin war Teil des Zukunftsteams im Wahlkampf von Armin Laschet. Sie gilt zwar als Nachwuchshoffnung der CDU, hat sich aber inhaltlich bisher wenig profiliert.

 

Prognose & Chancen: Wer wird CDU Parteivorsitzender?

Eine CDU Vorsitz Prognose ist derzeit noch schwer, weil es noch keine offiziellen Kandidaten für die Laschet-Nachfolge gibt.

Vieles deutet aber darauf hin, dass Friedrich Merz der neue CDU-Parteivorsitzende wird.

Zum einen ist es sein persönlicher Ehrgeiz (nachdem er sich zwei Mal geschlagen geben musste), zum anderen könnte die Partei den Fehler vom Januar 2021 ausbessern, als sie Laschet statt Merz zum Parteichef gemacht hat.

Zur Erinnerung: Merz vor der Parteivorsitz-Wahl in sämtlichen CDU Vorsitz Umfragen weit vor Laschet, wurde es am Ende aber doch nicht. Anschließend wurde CSU-Chef Markus Söder von der CDU nicht zum Spitzenkandidat für die Bundestagswahl 2021 ernannt, obwohl er in den Umfragen deutlich vor Laschet war.

Kann sich die CDU ein drittes Mal hintereinander leisten, nicht auf die Meinung der Öffentlichkeit zu hören?

 
wer wird cdu parteivorsitzender
Bild: Wer wird neuer CDU Parteivorsitzender – Friedrich Merz, Norbert Röttgen oder Jens Spahn? (© IMAGO / IPON)

 

Wie läuft die Suche nach dem neuen CDU-Parteivorsitzenden?

Der Plan der CDU ist, dass am 30. Oktober die CDU-Kreisvorsitzenden zu einer Konferenz zusammen kommen, um zu diskutieren, wie viel Mitgliederbeteiligung bei der Suche nach einem neuen Chef oder Chefin eigentlich gewünscht ist.

Nur drei Tage später, am 2. November, trifft sich dann der Bundesvorstand, um eine endgültige Entscheidung auf Grundlage der Empfehlung der Kreisvorsitzenden zu treffen. Wird es eine Mitgliederbefragung geben? Und wenn ja, wie sieht der Weg dahin aus?

Merz sagt: „Ich finde es richtig, über die Frage zu sprechen, wie wir unsere 400.000 Mitglieder einbeziehen.“

Außerdem wird das Gremium am 2. November festlegen, wann der CDU-Bundesparteitag stattfinden wird, bei dem der neue Partei-Vorsitzende gekürt wird.

 

Aktuelle Sportwetten News

 

Das könnte Dich auch interessieren: