Sportwetten News

Die Schiedsrichter der Bundesliga im Twitter-Check: Dieser Referee wird am häufigsten zur Zielscheibe

Aktualisiert Apr 25

Steffen Peters

Von Steffen Peters

Sportwetten-Experte

Schiedsrichter Bundesliga Beleidigungen Twitter Bild: Wie schneidet Felix Brych im Schiedsrichter Twitter-Check ab? (© IMAGO / Jan Huebner)

 
Die Stadien der Fußball-Bundesligisten füllen sich wieder und die Fans dürfen ihre Teams wieder anfeuern. Dabei kochen nicht selten die Emotionen über und auch die Schiedsrichter müssen sich dann einiges anhören.

Wir haben geschaut, welcher der offiziellen Referees der 1. und 2. Bundesliga auf Twitter am häufigsten beschimpft werden und bei wem die Fans friedlich gestimmt sind.

Dafür wurden insgesamt 12.000 Tweets, in denen die Namen der Schiris genannt werden, auf 75 negativ konnotierte Wörter hin untersucht. Wer besonders oft als Pfeife beleidigt wird und wem die meisten Fehler zugeschrieben werden, erfahrt ihr hier.

Demnach sorgt Nicolas Winter für die meisten hitzigen Diskussionen im Netz, der in 13,1 Prozent der Tweets über ihn beleidigt wird.

Auch über die Leistung von Felix Zwayer wird häufig geschimpft, womit der Schiri, der vor Kurzem erst eine Pause eingelegt hat, den zweiten Platz belegt. 8,5 Prozent aller Beiträge über Zwayer enthalten ein negatives Wort. Den dritten Platz der meistbeleidigten Referees belegt Sascha Stegemann mit einer Quote von acht Prozent.

Friedlicher geht es hingegen um Timo Gerach zu: Nur zweimal trifft Gerach auf Twitter eine Beleidigung, womit der Schiedsrichter vom Südwestdeutschen Fußballverband die geringste Quote aufweist (0,8 Prozent).

Gut weg kommt auch Thorben Siewer, bei welchem die Tweets über seine Person nur in 1,2 Prozent aller Beiträge eine Beleidigung enthalten. Bei ebenfalls 1,2 Prozent liegt die Quote des Zweitliga-Schiris Sven Waschitzki-Günther.

Wie hoch die Beleidigungsquote bei allen Referees der 1. und 2. Bundesliga ausfallen, erfahrt ihr hier:

 

 
Im Hinblick auf die Schimpfwörter zeigt sich, dass die Bundesliga-Schiedsrichter neben “schlecht” (32,1 Prozent) und “Fehler” (11,4 Prozent) als “Pfeife” bezeichnet werden (5,9 Prozent).

5,5 Prozent aller Beleidigungen gehen auf das Konto des Wortes “Arsch”, gefolgt von Affe (5,3 Prozent), und Amateur (3,5 Prozent).

In dieser Tabelle könnt ihr einsehen, welche negativen Wörter noch fallen:

 

 

Wer wird Deutscher Meister 2022?

 

Das könnte Dich auch interessieren: