Sportwetten News

Weltfußballer 2020: Ballon d’Or-Journalisten würden Lewandowski wählen!

Aktualisiert Dez 18

Thomas Haider

Von Thomas Haider

Sportwetten-Experte

lewandowski weltfußballer
Bild: Das Triple hat er 2020 gewonnen, wird Robert Lewandowski auch Weltfußballer 2020? (© imago images / Poolfoto)

 

Fußball-Journalisten würden Lewandowski zum Ballon d’Or Gewinner 2020 wählen:

 

In einem sind sich alle einig: Robert Lewandowski war in der vergangenen Saison das Maß aller Dinge!

34 Saisontore in der Bundesliga, wettbewerbsübergreifend sogar 55 Tore in lediglich 47 Spielen. Dazu hat er mit Bayern München das Triple mit Meistertitel, Pokalsieg und Champions League Triumph.

Nur eines fehlt: Die persönliche Auszeichnung für dieses Meisterwerk: Der Ballon d’Or.

France Football, der Veranstalter dieser prestigeträchtigen Ehrung, sagte die Veranstaltung für dieses Jahr ab. Die FIFA wird die Weltfußballer-Wahl 2020 am 17. Dezember nun aber doch durchführen.

Und Lewandowski ist der DER Favorit für diese Auszeichnung. Das zeigen auch Weltfußballer Quoten der Wettanbieter.

 

Ballon d’Or Journalisten Stimmen: Lewandowski wäre Weltfußballer geworden!

In Polen ist der Hype um Lewandowski deshalb riesengroß. Noch nie wurde ein polnischer Fußballer als Weltfußballer ausgezeichnet. Auch nicht mit dem Ballon d’Or.

Lewandowski sagte dazu vor kurzem: „Ich würde mir den Ballon d’Or selbst geben. Wir haben alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Ich war in jedem Wettbewerb Torschützenkönig. Ich glaube, wenn ein Spieler so viel erreicht hat, sollte er den Ballon d’Or gewinnen!“

Das polnische Online-Sportportal Goal.pl wollte es genau wissen, ob der Bayern-Stürmer mit seiner Einschätzung richtig liegt und hat deshalb eine Umfrage durchgeführt.

Und zwar unter Fußball-Journalisten aus der ganzen Welt, die bei der Ballon d’Or 2019 Wahl stimmberechtigt waren: Wen würden sie bei der Ballon d’Or Wahl 2020 wählen?

Mit dabei war unter anderem auch der kicker-Chefredakteur Karlheinz Wild, aber auch Medienvertreter aus Italien, Tschechien, Norwegen und Griechenland sowie aus allen Erdteilen – wie etwa Ruanda, Ghana, El Salvador, Thailand oder auch Mauritius.

 

Die Umfrage des polnischen Sport-Portals Goal.pl


 

Die 40 Antworten ergaben wenig überraschendes: Sie wählten Robert Lewandowski zum Weltfußballer 2020!

Um diese Abstimmung ausgewogen zu gestalten, wurde ein Zählsystem von 1 bis 5 genommen. Für die Nennung auf Platz 1 gab es 5 Punkte, dann vier, drei, zwei und für den fünften Platz in der Wertung immerhin noch einen Zähler.

Nach dieser Zählweise hat Weltfußballer Lewandowski von den 40 Fußball-Journalisten aus aller Welt satte 197 Punkte bekommen.

Der Zweite kam nur auf 68 Zähler – dabei handelte es sich weder um Lionel Messi noch um Cristiano Ronaldo, sondern um Kevin de Bruyne.

 

Wettbonus Angebote

 

Lewandowski Weltfußballer 2020 – so lief die Abstimmung von Goal.pl

So haben die Fußball-Journalisten aus aller Welt gevotet – und es ist anzunehmen, dass sie wohl auch bei der offiziellen Ballon d’Or-Wahl von France Football wählen würden.

Rasim Movsumzadeh (Aserbaidschan, „Sportsman Magazine“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
3. Serge Gnabry (GER/Bayern München)
4. Sadio Mane (SEN/Liverpool)
5. Erling Haaland (NOR/Borussia Dortmund)

Earl Basden (Bermudas, „Islandstats“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
3. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)
4. Karim Benzema (FRA/Real Madrid)
5. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)

Siergiej Nikolajew (Belarus, „Pressball“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Erling Haaland (NOR/Borussia Dortmund)
3. Kylian Mbappe (FRA/Paris Saint-Germain)
4. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
5. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)

Faruk Zemetica (Bosnien/Herzegowina, „n1info.com“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
3. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
4. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)
5. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)

Stanislav Hrabe (Tschechien, „Ruik Football“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Kylian Mbappe (FRA/Paris Saint-Germain)
3. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
4. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
5. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)

Aet Suvari (Estland, „ETV“)

1. Serge Gnabry (GER/Bayern München)
2. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
3. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
4. Mohamed Salah (EGY/Liverpool FC)
5. Erling Haaland (NOR/Borussia Dortmund)

Momodou Bah (Gambia, Freelancer)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
3. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
4. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
5. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)

Michael Oti Adjei (Ghana, Freelancer)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
3. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
4. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
5. Sergio Ramos (ESP/Real Madrid)

Manos Staramopoulos (Griechenland, „Dimokratia“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
3. Angel Di Maria (ARG/Paris Saint-Germain)
4. Joshua Kimmich (GER/Bayern München)
5. Neymar (FRA/Paris Saint-Germain)

Francisco Aguilar Chang (Guatemala, „Antorcha Deportiva“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
3. Thomas Mueller (GER/Bayern München)
4. Kylian Mbappe (FRA/Paris Saint-Germain)
5. Erling Haaland (NOR/Borussia Dortmund)

Siamak Rahmani (Iran, „Sharvand Weekly“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
3. Zlatan Ibrahimović (SWE/AC Milan)
4. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
5. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)

Vidir Sigurdsson (Island, „Morgunbladid“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
3. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
4. Kylian Mbappe (FRA/Paris Saint-Germain)
5. Manuel Neuer (GER/Bayern München)

Nadav Jakobi (Israel, „Sport 5 TV“ i „Yedioth Ahronoth“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Joshua Kimmich (Niemcy/Bayern Monachium)
3. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
4. Erling Haaland (NOR/Borussia Dortmund)
5. Kylian Mbappe (FRA/Paris Saint-Germain)

Charles Nyende (Kenia, „Daily Nation“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
3. Serge Gnabry (GER/Bayern München)
4. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
5. Karim Benzema (FRA/Real Madryt)

Rodrigo Calvo Castro (Costa Rica, „Buzon De Rodrigo“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Joshua Kimmich (GER/Bayern München)
3. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
4. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
5. Marquinhos (BRA/Paris Saint-Germain)

Karlheinz Wild (Deutschland, „Kicker“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
3. Virgil van Dijk (NED/Liverpool FC)
4. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
5. Joshua Kimmich (GER/Bayern München)

Bajram Shala (Kosovo, „RTV 21“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Sergio Ramos (ESP/Real Madrid)
3. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
4. Joshua Kimmich (GER/Bayern München)
5. Kylian Mbappe (FRA/Paris Saint-Germain)

Mohamed Fawaz (Libanon, „Almustaqbal Magazine“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Kevin De Bruyne (BeL/Manchester City)
3. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
4. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
5. Mohamed Salah (EGY/Liverpool FC)

Anthony Kokoi (Liberia, „Daily Observer“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
3. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
4. Sergio Ramos (ESP/Real Madryt)
5. Kylian Mbappe (FRA/Paris Saint-Germain)

Pedro Santos (Macao, „Ponto Final“)

1. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
2. Mohamed Salah (EGY/Liverpool FC)
3. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
4. Bruno Fernandes (POR/Manchester United)
5. Virgil van Dijk (NED/Liverpool FC)

Charles Camenzuli (Malta, „Net TV Sports“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Virgil van Dijk (NED/Liverpool FC)
3. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
4. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
5. Alisson Becker (BRA/Liverpool)

Azmal Hydoo (Mauritius, „L’express“ i „Lekip“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
3. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
4. Karim Benzema (FRA/Real Madrid)
5. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)

Lars Tjaernaas (Norwegen, „Aftenposten“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
3. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
4. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
5. Erling Haaland (NOR/Borussia Dortmund)

Carlos Salinas (Peru, „Libero“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Kevin De Bruyne (Belgia/Manchester City)
3. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
4. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)
5. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)

Maciej Iwański (Polen, „TVP Sport“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
3. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
4. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
5. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)

Emanuel Rosu (Rumänien, „Sports TV Station“ i „sport.ro“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
3. Joshua Kimmich (GER/Bayern München)
4. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
5. Manuel Neuer (GER/Bayern München)

Sammy Immanishimwe (Ruanda, „Kigali Today“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
3. Sergio Ramos (ESP/Real Madrid)
4. Sadio Mane (SeN/Liverpool FC)
5. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)

Bruno Porzio (El Salvador, „Radio Punto 105“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
3. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
4. Ciro Immobile (ITA/Lazio Rzym)
5. Karim Benzema (FRA/Real Madrid)

Elia Gorini (San Marino, „San Marino RTV“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Thomas Müller (GER/Bayern München)
3. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
4. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
5. Kylian Mbappe (FRA/Paris Saint-Germain)

John Kayanga (Sudan, „Power Goals Page“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Serge Gnabry (GER/Bayern München)
3. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)
4. Kylian Mbappe (FRAA/Paris Saint-Germain)
5. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)

Desney Romeo (Surinam, „ABC Surinam“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
3. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
4. Virgil van Dijk (NED/Liverpool FC)
5. Sergio Ramos (ESP/Real Madrid)

Urai Patoommawatana (Thailand, „Siam Sports“ i „Star’s Soccer Daily“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
3. Manuel Neuer (GER/Bayern München)
4. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
5. Joshua Kimmich (GER/Bayern München)

Tunu Hassan (Tansania, „EFM Radio“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
3. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
4. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
5. Thomas Müller (GER/Bayern München)

Lasana Liburd (Trinidad/Tobago, „wired868“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
3. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
4. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)
5. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)

Fredrick Musisi Kiyingi (Uganda, „Daily Monitor“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)
3. Thiago Alcantara (ESP/Bayern München/Liverpool FC)
4. Erling Haaland (NOR/Borussia Dortmund)
5. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)

Truong Anh Ngoc (Vietnam, „The Tao & Van Hoa“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
3. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
4. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)
5. Sergio Ramos (ESP/Real Madrid)

Paolo Condo (Italien, „Sky Sport“ i „La Gazzetta dello Sport“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Mohamed Salah (EGY/Liverpool FC)
3. Karim Benzema (FRA/Real Madryt)
4. Neymar (BRA/Paris Saint-Germain)
5. Erling Haaland (NOR/Borussia Dortmund)

Trondur Arge (Färöer Inseln, „Sosialurin“)

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
3. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
4. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
5. Thomas Müller (GER/Bayern München)

Ein Journalist, der namentlich nicht genannt werden wollte

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Karim Benzema (FRA/Real Madrid)
3. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
4. Thomas Mueller (GER/Bayern München)
5. Sadio Mane (SEN/Liverpool FC)

Osman Rosales Cruz (Nicaragua, „El Nuevo Diario“ i „Radio 580“) – hat nur drei Namen genannt

1. Robert Lewandowski (POL/Bayern München)
2. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus FC)
3. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)

 

Ergebnis der Goal.pl-Umfrage zum Ballon d’Or 2020

SpielerPunkte
1. Robert Lewandowski197
2. Kevin de Bruyne68
3. Cristiano Ronaldo53
4. Lionel Messi45
5. Manuel Neuer43
6. Sadio Mane37
7. Neymar20
8. Joshua Kimmich, Kylian Mbappe17
10. Serge Gnabry15
11. Karim Benzema, Erling Haaland13
13. Sergio Ramos12
14. Thomas Müller, Mohamed Salah 11
16. . Virgil van Dijk10
17. Thiago Alcantara, Angel Di Maria, Zlatan Ibrahimović 3
20. Bruno Fernandes, Ciro Immobile2
22.Alisson Becker, Marquinhos1

 

In dieser Umfrage kamen neben Lewandowski noch vier weitere Bayern-Spieler in die Top-10 – und mit Rang 5, dem zweitbesten Münchener würden wohl die wenigsten rechnen.

Auch wenn nur etwa ein Viertel der Journalisten abgestimmt hat, die sonst bei der Ballon d’Or-Wahl abstimmen dürften, ist die Tendenz klar:

Robert Lewandowski hätte 2020 den Ballon d’Or im Empfang nehmen dürfen, wenn es diese traditionelle Kür des besten Fußballer des Jahres auch diesmal gegeben hätte. Wenn es sich einer verdient hat, dann er.

 

Warum die Ballon d Or-Wahl 2020 abgesagt wurde?

Goal.pl hat im Zuge der Umfrage auch mit Pascal Ferre, dem Chefredakteur von Chefredakteur des renommierten französischen Magazins France Football gesprochen.

Er sagt zur Absage: „Wir haben diese Entscheidung drei Wochen vor Beginn des Champions League-Finalturnieres getroffen, weil wir das Gefühl hatten, dass zwischen den Teilnehmern Ungerechtigkeiten bestehen. Einer von ihnen hatte zehn Spiele hinter sich und zwei Wochen frei, der andere beendete die Saison in seinem Land viel früher und die anderen mussten ohne Pause durchspielen. Ein solcher Mangel an Gerechtigkeit verstoße gegen die Regeln des Goldenen Ball.“

 

Wetten: Wird Robert Lewandowski Weltfussballer 2020?

Die FIFA Weltfußballer Wahl ist am 17. Dezember 2020.

Dafür ist Robert Lewandowski unter den Nominierten – und wenn es nach den Prognosen der bekannten Sportwettenanbieter geht, dann wird er diese Auszeichnung auch übereicht bekommen.

 

Weltfußballer Wettquoten

 

Das könnte Dich auch interessieren: