Weltfußballer Quoten & Wetten: Modric Ballon d’Or 2018 Favorit

Weltfußballer Quoten & Wetten: aktuelle Infos und Wettquoten zur Ballon d’Or Verleihung

Am 3. Dezember wird in Paris der 61. Ballon d’Or, der Preis für den besten Fußballspieler des Jahres, vergeben.

Zum engeren Favoritenkreis zählen neben FIFA Weltfußballer des Jahres Luka Modric auch das französische Weltmeister-Trio Antoine Griezmann, Raphael Varane und Kylian Mbappe sowie Titelverteidiger Cristiano Ronaldo.

 

Weltfussballer Quoten: Modric jetzt Favorit der Wettanbieter!

L. Modric (Kroatien)
Quote

1.40

A. Griezmann (Frankreich)
Quote

6.25

R. Varane (Frankreich)
Quote

8.75

C. Ronaldo (Portugal)
Quote

9.00

L. Mbappe (Frankreich)
Quote

12.25

L. Messi (Argentinien)
Quote

39.0

M. Salah (Ägypten)
Quote

60.0

E. Hazard (Belgien)
Quote

86.0

H. Kane (England)
Quote

120

* Quoten Stand vom 03.12.2018, 12:15 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Der Portugiese muss sich allerdings mit der ungewohnten Rolle des Jägers zufriedengeben.

Zumindest laut der Quoten von Buchmacher Interwetten, der nämlich Luka Modric als Favoriten ins Rennen um den Ballon d’or 2018 schickt.

Auch Antoine Griezmann hat die Chance auf die begehrte Auszeichnung. Er ist nach Modric jener Mann, mit den besten Aussichten. Vergleicht man die beiden Quoten, ist aber auch er nur Außenseiter.

 

Geschenke, Freebets & Boni
im Wert von 200.000€

Bei Interwetten

 

Ronaldo nun in der Verfolgerrolle

Ursprünglich mit den vielversprechendsten Quoten ausgestattet, musste Ronaldo die Pole-Position inzwischen an Vize-Weltmeister Modric aushändigen.

Nichtsdestotrotz hat der bei Juventus unter Vertrag stehende Portugiese beste Chancen, wie schon im Vorjahr seinen Titel ein weiteres Mal erfolgreich verteidigen zu können.

 

Die meisten Siege bei der Weltfußballer-Wahl (nur FIFA)

  • 5x Cristiano Ronaldo (POR) – 2008, 2013, 2014, 2016, 2017
  • 5x Lionel Messi (ARG) – 2009, 2010, 2011, 2012, 2015
  • 3x Zinedine Zidane (FRA) – 1998, 2000, 2003
  • 3x Ronaldo (BRA) – 1996, 1997, 2002
  • 2x Ronaldinho (BRA) – 2004, 2005

 

Gelingt ihm das, würde ihm diese Ehre zum dritten Mal in Folge zuteil werden. Darüber hinaus wäre es sein sechster Erfolg bei dieser prestigeträchtigen Wahl.

Für ihn sprechen, neben seiner Triumphe im UEFA Supercup und bei der Klub WM, vor allem der abermalige Sieg in der Champions League, in der sich Ronaldo obendrein die Torjägerkrone gesichert hatte, sowie seine vier WM-Treffer.

 

Modric aussichtsreichster Buchmacher-Kandidat

In den vergangenen Wochen hat sich mit Luka Modric allerdings ein für Ronaldo unangenehmer Widersacher aufgetan.

Gründe dafür gibt es reichlich.

Nicht nur, dass sich Modric mit Real zum wiederholten Male den Henkelpott der Champions League sicherte, bei der WM führte er Geheimfavorit Kroatien mit herausragenden Leistungen ins WM-Finale führte.

 

Ballon d’Or-Sieger 2018
Luka Modric1.40

Bei Interwetten

* Quoten Stand vom 03.12.2018, 12:15 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Seine Performance blieb in Russland aber nicht ungewürdigt. So wurde Modric am Turnierende zum Spieler der WM ausgezeichnet.

Endgültig in die Favoritenposition gehievt haben den Kroaten allerdings seine kürzlich erhaltenen Auszeichnungen zum FIFA Weltfußballer 2018 sowie zu Europas Fußballer des Jahres 2018.

Dies stellt bereits eine eindeutige Tendenz für die Ballon d’Or-Wahl dar.


Icon PokalWürde der Kroate in Paris tatsächlich den Ballon d’Or gewinnen, wäre er übrigens der Erste, der die Phalanx von Messi und Ronaldo, die seit 2008 besteht, durchbricht.


 

Franzosen-Trio als Geheimfavorit

Mit Antoine Griezmann, Raphael Varane und Kylian Mbappe dürfen sich gleich drei Franzosen Chancen auf den diesjährigen Ballon d’Or machen.

Hauptargument ist freilich der Weltmeister-Titel mit Frankreich, aber auch auf Klubebene hat das Triumvirat Erfolge vorzuweisen.

Allen voran Varane, der mit Real Madrid abermals Champions League-Sieger wurde. Gewinnt er, wäre er übrigens der erste Verteidiger seit Fabio Cannavaro 2006, dem diese Auszeichnung zugutekommen würde.

Die Königsklasse haben Griezmann und Mbappe mit ihren Vereinsmannschaften zwar nicht gewonnen, dafür aber die Europa League bzw. die französische Meisterschaft.

 

Messi, Salah und Kane nur unter ferner liefen

Die übrigen Anwärter dürfen sich laut Buchmacher-Quoten kaum Hoffnungen auf den Ballon d’Or 2018 machen.

Darunter auch Superstar Lionel Messi, der mit Argentinien bei der WM in Russland maßlos enttäuscht hatte.

 

Icon ZahnradSo wird gewählt:
 
Die Jury besteht aus je einem Sportjournalisten aus den Ländern der 53 Mitgliedsverbände der UEFA sowie 53 Juroren aus den Ländern derjenigen außereuropäischen Verbände, die an mindestens einer Weltmeisterschaftsendrunde teilgenommen haben.

Jeder von ihnen vergibt an fünf Spieler aus einer von der France-Football-Redaktion vorgegebenen Liste eine bestimmte Anzahl von Punkten.

Dabei wird die Leistung der Spieler im jeweiligen Kalenderjahr gewürdigt.

 

Ähnlich war es auch “Mo” Salah ergangen mit Ägypten, das in Gruppe A punktlos ausgeschieden war. Dazu kam die bittere Final-Niederlage in der Königsklasse, bei der Salah verletzungbedingt aber schon nach einer halben Stunde vom Platz musste.

Harry Kanes Erfolgsaussichten werden gar mit dreistelligen Quoten beziffert – und das, obwohl er England ins WM-Semifinale schoss und das Turnier zugleich als bester Torschütze beschlossen hatte. Nur die großen Titel fehlen Kane…

 

Weltfußballer oder Ballon d’Or?

Icon PokalDie Wahl zum Weltfußballer stiftet immer wieder für Verwirrung. Grund dafür ist die Namensgebung. So wird der von der französischen Fachzeitschrift France Football vergeben Ballon d’Or für viele Fans als Synonym für die Weltfußballer-Wahl hergenommen.

Das ist auch berechtigt, zumindest war die Weltfußballer-Wahl der FIFA zwischen 2010 und 2015 unter dem Namen FIFA Ballon d’Or in Erscheinung getreten, nachdem es eine Kooperation zwischen dem Weltverband und France Football gegeben hatte.

Seither laufen beide Wahlen aber – wie schon vor der Kooperation – wieder getrennt voneinander. Aufgrund der lange Tradition des Ballon d’Or (erstmals 1956 vergeben) erachten allerdings viele Fans den Begriff nach wie vor als Synonym für die Weltfußballer Wahl der FIFA.

Zum besseren Verständnis hier noch eine tabellarische Illustrierung:
 
Ballon d’Or: 1956-2006 (Europas Fußballer des Jahres)
Ballon d’Or: 2007-2009 (Weltfußballer des Jahres)
FIFA Ballon d’Or: 2010 – 2015 (Weltfußballer des Jahres)
Ballon d’Or: seit 2016 (Weltfußballer des Jahres)
 
FIFA World Player of the Year: 1991-2009
FIFA Ballon d’Or: 2010 – 2015
The Best FIFA Men’s Player: seit 2016

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Quoten zum 1. Spieltag der Bundesliga
Bundesliga Tipps

Über den Autor

Matthias
Matthias setzte seinen ersten Schritt in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandenem Abitur und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitete fortan als freier Redakteur mit Vorliebe zum Fußballsport, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.
Top

Pin It on Pinterest