Sportwetten News

Ferrari-Star Charles Leclerc privat: Herkunft, Freundin, Vater & Vermögen

Aktualisiert Mrz 30

Steffen Peters

Von Steffen Peters

Sportwetten-Experte

Charles Leclerc privat im Porträt Bild: Wer ist der Mann hinter dem Formel 1 Fahrer Charles Leclerc? (© IMAGO / Laci Perenyi)

 
Nicht erst mit der Rückkehr von Ferrari in den Dunstkreis der WM-Favoriten 2022 stellen sich viele Formel 1 Fans die Frage:

Wer ist eigentlich Charles Leclerc und wie tickt der talentierte Rennfahrer abseits der Strecke?

Genau das schauen wir uns in diesem Porträt näher an. Die private Seite von Charles Leclerc mit seiner Herkunft, einem Blick auf die Familie und Freundin, Gehalt, sowie viele andere spannende Stories rund um den Ferrari-Star.

 

Charles Leclerc Herkunft & Nationalität sorgen für F1 Rekorde

Charles Leclerc wurde am 16. Oktober 1997 in Monte Carlo geboren. Damit handelt es sich bei ihm um einen waschechten Monegassen, der nach wie vor am Ort des traditionsreichsten Formel 1 Rennens und damit in seiner Heimatstadt wohnt.

Der Ferrari-Fahrer stellt nicht zuletzt dank seiner Nationalität bereits einen Formel 1 Rekord nach dem anderen auf.

Seit der Einführung der F1 WM 1950 ist Leclerc der einzige Monegasse, der ein Rennen gewinnen und die WM anführen konnte.

Insgesamt handelt es sich bei Leclerc übrigens um den fünften Fahrer mit der Herkunft Monaco in der Geschichte der Rennsportserie. Seine Vorgänger waren Louis Chiron, André Testut, Olivier Beretta sowie Robert Doornbos.

 

Steckbrief: Das Charles Leclerc Wiki

Name:Charles Marc Hervé Perceval Leclerc
Geboren am:16. Oktober 1997
Geburtsort:Monte Carlo (Monaco)
Nationalität:Monaco
Eltern:Pascale & Hervé Leclerc
Wohnort:Monaco
Größe:180cm
Beruf:Rennfahrer
Siege:3
Familienstand:Ledig
Instagram:/charles_leclerc

 

Vater Hervé Leclerc als große Inspiration – inklusive Notlüge

Charles Vater Hervé Leclerc war einst derjenige, der seinen jungen Sohn zum Motorsport brachte. Infolgedessen wurde er selbst zur großen Inspiration für den späteren Formel 1 Piloten.

Für die Königsklasse im Motorsport reichte es bei Hervé freilich nicht. Er fuhr in den 80-er und 90-er Jahren Formel 3, nahm Charles aber stets gerne mit auf die Kartbahn. Sein großer Traum war es, dass seine Söhne eines Tages in der Formel 1 fahren würden.

Leider kam es nicht mehr dazu, dass er Charles beim Wahrmachen dieses Traumes zusehen konnte. Denn 2017 verstarb Hervé nach einer langen Krebserkrankung im Alter von nur 54 Jahren.

Charles, der zu diesem Zeitpunkt 20 Jahre als war und in der Formel 2 fuhr, erinnert sich nach wie vor gut an diesen Moment. Am Totenbett erzählte er Hervé Leclerc eine kleine Notlüge.

In einem BBC-Interview gab er zu, seinem Vater damals berichtet zu haben, seinen Platz in der Formel 1 bei Sauber 2018 sicher zu haben. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings noch keinerlei Vereinbarung getroffen.

Dass es letztlich einige Monate später dennoch so kam, kann zweifelsohne als glückliche Fügung des Schicksals bezeichnet werden.

 

Max Verstappen privat

 

Die Leclerc Familie mit Bruder Arthur

Die Familie von Charles Leclerc hat allerdings viel mehr zu bieten als nur eine besondere Geschichte rund um Vater Hervé. Denn gemeinsam mit Ehefrau Pascale hatte Hervé zwei weitere Söhne, unter die sich Charles in der Mitte einreiht.

Bruder Lorenzo ist das älteste der drei Kinder. Er ist der einzige, der sich im Rennsport nur als Fan seiner Brüder auskennt. Sein Geld verdient er hingegen als Managing Director bei Square Capital in Monaco.

Bekannter ist allerdings der kleinere Bruder Arthur, der vier Jahre jünger als Charles ist. Er ist ebenfalls ein Rennfahrer, der wie der dreimalige Grand Prix Sieger die ersten Schritte im Kartsport machte, ehe er in die Ferrari Driver Academy wechselte.

Aktuell fährt Arthur Leclerc seit 2021 in der Formel 3 für PREMA, wo auch Mick Schumacher vor einigen Jahren noch unterwegs war. Allerdings wird er gemeinhin als weniger talentierter Sportler als Charles angesehen.

Wohin der Weg letztlich unter dem Strich führen wird, bleibt bei Arthur noch abzuwarten.

 

Charles Leclerc Bruder

Bild: Charles und Arthur Leclerc beim gemeinsamen Plausch. (© IMAGO / Motorsport Images)

 

Charles Leclercs Freundin muss schon einmal draußen warten

Privat sitzt Charles Leclerc gerne einmal am Gaming-PC und vergnügt sich beim Sim-Racing. Seine Freundin machte damit bereits leidige Erfahrungen, die letztlich zur lustigen Internet-Story wurden.

Charlotte Siné heißt die Auserwählte, mit der Leclerc bereits seit 2019 zusammen ist. Charlotte war eine Bekannte der Ex-Freundin Leclercs, die sich nur schwer an die Anforderungen und Abwesenheiten des Profi-Rennfahrers gewöhnen konnte.

Mit Siné hat er nun eine Freundin an seiner Seite, die zwei Karrierewege verfolgt. Denn einmal studierte sie Architektur, andererseits besitzt sie eine große Leidenschaft für Mode-Design.

Allzu große Existenznöte hatte sie wie auch Charles Leclerc nie, da sie in Monaco in eine reiche Familie hineingeboren wurde. Doch zurück zur unterhaltsamen Geschichte…

Denn an jenem Mai-Tag inmitten der ersten Pandemiewochen war Leclerc so in sein virtuelles Rennen vertieft, dass er die Türklingel und seine Freundin davor nicht hörte. Auch das Handy hatte er bei seiner Rallye-Etappe nicht im Blick.

Nach 25 Minuten reicht es Charlotte Siné. Sie kauft ein kostenpflichtiges Kanal-Abo auf dem Twitch-Account ihres Freundes ein, um ihn mit Nachrichten hier auf die Situation aufmerksam zu machen. Das funktioniert endlich: Leclerc eilt zur Tür und öffnet.

 

Die kuriose Leclerc Stream Szene im Video

Video: Charles Leclerc öffnet seiner Freundin die Wohnungstür. (Quelle: YouTube / SharlesLegacy)

 

Gehalt & Vermögen: Wie viel verdient Charles Leclerc?

Was die Formel 1 Fans beim Ferrari-Piloten dringend interessiert, ist das Charles Leclerc Gehalt. Der Monegasse verdient derzeit jährlich 11 Millionen US-Dollar.

Damit ist er zugleich der Fahrer mit dem sechsthöchsten Gehalt der F1. Siebenfach-Weltmeister Lewis Hamilton etwa verdient das Fünffache pro Jahr.

Angesichts seiner guten Leistungen wird das Leclerc Gehalt bei der nächsten Vertragsverlängerung mit Sicherheit nochmals nach oben hin angepasst. Der aktuelle Leclerc Vertrag bei Ferrari läuft bis 2024.

Teil der damaligen Vertragsunterzeichnung war übrigens eine besondere Forderung des Fahrers. Denn Charles Leclerc bat darum, den Wagen, in dem er seine ersten beiden Rennsiege einfuhr, als Geschenk zu bekommen.

Der 2019-er Ferrari steht heute wie gewünscht in Monaco – allerdings nicht im Wohnzimmer Leclercs. Denn dies ist den eigenen Angaben zufolge noch zu klein. Der Fuhrpark des Fürsten von Monaco nahm ihn bis dahin allerdings gerne auf.

Das Vermögen Leclercs wird auf deutlich über 20 Millionen US-Dollar geschätzt. Denn neben seiner Rennsportkarriere profitiert der Monegasse ebenfalls von Sponsoringverträgen, etwa mit Richard Mille oder Giorgio Armani.

 

Alle Formel 1 Gehälter

 

Leclerc Banana & Co.: Hobby Nummer 1 bleibt der Motorsport

Neben der aktiven Arbeit auf der Strecke kann Charles Leclerc auch abseits nie ganz abschalten. Denn wie die Szene mit Freundin Charlotte Siné zeigt, spielt er privat auch gerne auf virtuellen Rennstrecken.

Es kann also bei den bekannten Sim-Racing-Anwendungen schon einmal vorkommen, dass sich gute Hobbyfahrer auf einmal einem echten Formel 1 Profi gegenüber sehen.

Ob Rallye oder Formel 1 – Leclerc spielt liebend gerne schnell und laut. Einmal versuchte er sich freilich als im Kostüm an einem anderen Spiel: Fortnite.

Dort ist der Bananen-Skin längst legendär. Im eigenen Twitch-Stream entschied sich Charles Leclerc dazu, seine Zuseher in genau diesem Kostüm zu unterhalten. Die Szene wurde als „Leclerc Banana“ bekannt.

 

Video: Charles Leclerc im knallgelben Bananen-Outfit. (Quelle: YouTube / F1 Fans Insider)

 

Charles Leclercs Instagram: Das teilt der Ferrari-Star auf Social Media

Die sozialen Medien gehören zum Alltag eines Profisportlers längst dazu wie die Interviews nach einem Rennen. So verwundert es nicht, dass auch Charles Leclerc zu den 19 von 20 Fahrern gehört, die einen Kanal pflegen.

Auf seinem Instagram gibt es einen bunten Einblick ins Leben des Sportlers, der allerdings nicht übermäßig tief geht. Während der Formel 1 Saison haben die Bilder aus Trainings und Rennen Vorrang.

Während der Sommer- oder Winterpause gibt es auch schon einmal ein Bild mit der Freundin oder aus dem gemeinsamen Urlaub. Im vergangenen Dezember war etwa eine ganze Leclerc-Armada in Mexiko zu Besuch.

 


 

Weitere persönliche Einblicke gibt es auf den Konten seiner Brüder Lorenzo und Arthur bzw. bei Freundin Charlotte.

Zu sehen sind hier etwa Bilder aus dem gemeinsamen Fitnessstudio-Besuch oder dem Weihnachtsessen bei der Familie Leclerc.

 

Besondere Beziehung zu Jules Bianchi

Neben dem Tod seines Vaters hatte Charles Leclerc schon frühzeitig einen weiteren schweren Schicksalsschlag zu überstehen. Denn mit dem 2014 in Suzuka schwer verunglückten Jules Bianchi verband ihn eine enge Freundschaft.

Obwohl Bianchi acht Jahre älter war, verbrachten die beiden ob der väterlichen Freundschaft lange Zeit zusammen. Jules war sogar der Patenonkel von Charles.

Die besondere Verbindung zeigte sich auch auf der Strecke, wie Leclerc einst erzählte: „Es war mitunter ziemlich seltsam, als wir beide noch Rennen fuhren. Denn jedes Mal, wenn er an einem Wochenende ein schlechtes Rennen hatte, dann hatte ich am gleichen Wochenende auch eines.“

„Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass all das nicht passiert wäre, aber es hat mich stärker gemacht, auch mental“, so Leclerc, der neben Französisch auch fließend Englisch und Italienisch spricht.

„Ich habe auch gesehen, dass es viel wichtigere Dinge im Leben gibt als die Formel 1, nämlich die Familie. Das hat geholfen und hat Druck von meinen Schultern genommen“, schließt WM-Kandidat Leclerc. „Es hat mich außerdem reifer werden lassen.“

 

Wird Charles Leclerc Weltmeister 2022?

Mit dieser nötigen Reife und Lockerheit im Gepäck hat sich Charles Leclerc dank der Verbesserungen bei Ferrari zum echten Titelkandidaten entwickelt. Kann er vielleicht sogar schon 2022 den WM Titel feiern?

Über den Kartsport und die Nachwuchsrennserien kämpfte er sich bis ins Ferrari-Cockpit und dort zum ersten Sieg. Seitdem folgten bislang zwei weitere Erfolge – Fortsetzung sehr wahrscheinlich.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Leclerc noch lange für Ferrari fährt, ist ebenso groß. Auch wenn der Teamkollege eines Tages nicht mehr Carlos Sainz, sondern Mick Schumacher heißen könnte.

Doch bis dahin haben beide noch einige Zeit vor sich, in denen es um mehr als nur Siege und Punkte geht. Die Vergangenheit könnte beide zu überaus verständnisvollen Teamkollegen machen. Bei Ferrari würde sich darüber wohl niemand beschweren…

 

Wer wird Formel 1 Weltmeister?

 

Das könnte dich auch interessieren: