Formel 1

Formel 1 Weltmeister 2014 – Prognose, Quoten und Tipps

Updated Jan 8 26 views

Veronika

By Veronika

Sportwetten-Expertin

Vorschau zur Formel 1 Weltmeisterschaft 2014 – die besten Weltmeister Wettquoten der Online Buchmacher

 Interwetten Bet365 Tipico Betsafe Mybet Betvictor
Lewis Hamilton 3,40  3,00 3,00 3,20 3,50 3,00
Sebastian Vettel 4,00  4,33 3,80 4,00 4,00 4,33
Fernando Alonso 6,00  8,00 7,00 7,00 6,50 8,00
Nico Rosberg 7,00  6,50 6,00 7,00 6,50 6,00
Kimi Räikkönen 10,0  15,0 13,0 12,0 13,0 15,0
Jenson Button 12,0  13,0 12,0 10,5 10,0 15,0
Nico Hülkenberg 100 101 80,0 80,0 71,0 81,0

Quoten Stand vor Saisonbeginn 

All jene, die in der Vergangenheit der Formel 1 den Vorwurf von Langeweile gemacht haben, sei gesagt, dass mit dem Start in die neue Saison eine neue Zeitrechnung in der Königsklasse des Motorsports anbricht. Im vergangenen Winter musste von den Teams die größte Regelreform der Geschichte in Realität umgesetzt werden und bereits die Testfahrten in Jerez und Bahrain haben gezeigt, dass die Fülle der Neuerungen das Feld durchgemischt hat.

Zumindest vor Saisonbeginn scheint es so, als ob die nun vier Jahre andauernde und in einer Serie von 9 Siegen in Folge gipfelnde Dominanz von Sebastian Vettel nun (vorerst) zu einem Ende kommen würde.

Die spannendsten Formel 1 Wetten beim Wettanbieter
+ 100 € Bonus

Was hat sich nun alles verändert in der Formel 1? Die Frage lautet eher, was musste nicht adaptiert werden. Denn vor allem die für das Auto wesentlichen Elemente, der Motor, sowie die Konstruktion hinsichtlich der Aerodynamik, mussten komplett neu gestaltet werden. Die alten Antriebsmaschinen mussten vor dem Hintergrund des Umweltschutzes neuen Sechszylinder-Turbomotoren weichen. Neben den neuen Motoren dürfen zudem auch nur 5 Stück im gesamten Saisonverlauf eingesetzt werden. Auch die Menge an Sprit, die je Rennwochenende verbraucht werden darf, wurde ebenso limitiert, wie die Energierückgewinnung (bisher nur durch Bremsen, jetzt auch durch Auspuffabgase) einer Reform unterzogen wurde. Das Getriebe muss nun länger durchhalten und es darf nur noch ein Auspuffrohr am Auto angebracht sein.

Optisch und für den Zuschauer am auffallendsten sind die Veränderungen hinsichtlich der Konstruktion der Autos. Die Schnauze der Boliden musste tiefer gestaltet werden, die Front- und Heckflügel fallen kleiner aus. Die Folge all dieser Änderungen ist nicht nur, dass die Autos den gewöhnungsbedüftigen Beinamen „Nasenbären“ erhalten haben, sondern dass vor allem aufgrund der veränderten Aerodynamik und des neuen, schwereren Motors, die Hirne der Ingenieure, Techniker und Fahrer ebenso zu rauchen begonnen haben, wie einige der Boliden auf der Teststrecke.

Vor allem beim amtierenden Konstrukteursweltmeister Red Bull scheint im Vorfeld noch großes Rätselraten hinsichtlich des Autos zu herrschen: im Vergleich zu den für die Saison ernannten großen Favoriten Mercedes oder Ferrari konnte der mit einem Renault-Motor ausgestattete Red Bull kaum Kilometer auf den Asphalt bringen: Sebastian Vettel hat als vierfacher Serien-Weltmeister sein Auto vielleicht noch nicht lieb gewonnen, es aber dennoch bei den Tests mehrheitlich über die Strecke geschoben. Diese Pleitenserie hat ei der Konkurrenz Hoffnung auf einen spannenden WM-Kampf aufkeimen lassen.

Denn nicht nur die Trainingszeiten, sowie die erledigten Hausaufgaben bezüglich des Set-Ups haben bei Mercedes und Ferrari eine Kampfansage an den Weltmeister durchblicken lassen. Während Mercedes auf das bewährte Fahrer-Duo Lewis Hamilton und Nico Rosberg setzt, hat Ferrari neben dem Nummer 1 Pilot Fernando Alonso den Finnen Kimi Räikkönen zurück in das Cockpit geholt und setzt somit auf eine spannende Mischung aus spanischem Temperament und coolem, kompromisslosem Fahrstil.

Neben Sebastian Vettel ersetzt Daniel Ricciardo den zurückgetretenen Mark Webber. Mit dieser Besetzung gilt es nun die 19 Rennwochenenden umfassende Saison in Angriff zu nehmen.

jetzt 100 Euro Formel 1 Bonus bei Tipico sichern

Und auch bei der Programmgestaltung haben sich die Verantwortlichen der Formel 1 einiges einfallen lassen. Nach dem traditionellen Auftakt in Australien wird die erste kurze Asien-Tournee mit den Rennen in Malaysia, Bahrain und China gestartet ehe ab Mitte Mai die Klassiker in Europa (Barcelona, Monaco, Silverstone, Hockenheim, Budapest, Spa und Monza) auf dem Programm stehen.

Inmitten dieser traditionell bewährten Strecken hat sich jedoch das Comeback des Grand Prix von Österreich in Spielberg hinein geschoben. Zudem wird im Hebst (12.10.2014) erstmals in Russland auf Tempojagd gegangen. Das Saisonfinale findet in Abu Dhabi statt und hat ebenfalls mit einer interessanten Neuigkeit aufzuwarten: erstmals in der Geschichte werden beim letzten Rennen der Saison die doppelten Punkte vergeben.

So wird bis zum Saisonende auf einen spannenden Kampf um den Weltmeistertitel 2014 gehofft – und auf dicke Ausbeute bis zum Schluss. Und das obwohl die Fahrer aufgrund der schwereren Autos mit ihrem individuellen Mindestgewicht, sowie einem strengen Diät-Plan in die Saison gehen.

Diese neue Vorzeichen, sowie die Tatsache, dass die Fahrer nicht nur aufgrund technischer Defekt zum Zuschauen verurteilt sein könnten  – es gibt die Einführung des Punkteführerscheins für die Formel 1, wobei nach 12 Punkten ein Rennen pausiert werden muss – lassen die Wettanbieter im Vorfeld der WM zögerlich mit Favoriten umgehen:

die besten Wettanbieter für Formel 1 Wetten

Die Mehrheit der Buchmacher sieht den Briten Lewis Hamilton mit seinem in den Tests pfeilschnellen Mercedes in einer ähnlich guten Position auf den Weltmeistertitel, wie den Titelverteidiger Sebastian Vettel. Denn auch wenn der österreichische Rennstall unmittelbar vor Saisonbeginn noch nicht ganz auf Touren gekommen ist, so werden bei Vettel und seinem Auto doch starkes Entwicklungspotential im Verlauf der Meisterschaft geortet.

Allerdings wollen dabei auch die beiden Ferrari-Piloten, sowie Nico Rosberg und der für McLaren fahrende Jenson Button noch ihren entsprechenden Reifenabdruck auf dem Asphalt hinterlassen.

Formel 1 Wetten                  Formel 1 Tipps