Sportwetten

ESC Quoten 2019: Wer kommt ins Finale? Buchmacher Prognose

Updated Mai 18 352 views

Thomas Haider

By Thomas

Sportwetten-Experte

 

zu den ESC Finale Quoten

 

ESC Wettquoten Halbfinale
Bild: Kommt Österreich mit Sängerin Paenda beim Eurovision Songcontest 2019 ins Finale? Geht es nach den ESC Wettquoten der Buchmacher droht eine Wackelpartie. (© JACK GUEZ / AFP / picturedesk.com)
 

Die ersten zehn Länder haben sich ins Finale gesungen, am 16. Mai steigt das 2. Halbfinale. Wer kommt ins Finale?

 

41 Nationen sind beim 64. Eurovision Songcontest dabei – und 35 von ihnen müssen sich erst über das Halbfinale für die große Final-Show, die am 18. Mai stattfindet, qualifizieren.

Zehn von ihnen haben das nach dem ersten Halbfinale, wo sich 17 Nationen um die zehn Final-Tickets musikalisch gematcht haben, bereits geschafft.

Am Donnerstag (16. Mai, 2019) geht es in die zweite Halbfinal-Runde, wo sich sogar 18 Länder um ebenfalls 10 Plätze im Finale bewerben – unter anderem Österreich mit Sängerin Paenda.

Wer sich für das ESC Finale qualifizieren wird, ist in diesen Tagen in Tel Aviv, aber auch in den Augen der Buchmacher die ganz große Frage.

 

ESC Quoten Finale 2019 (LIVE)

ESC Finale Quoten Bet365

bei Bet365 wetten

* Quoten Stand vom 17.5.2019, 15:20 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

 

Startliste 2. Halbfinale am 16. Mai, 21 Uhr (MEZ):

  1. Armenien / Srbuk / „Walking Out“
  2. Irland / Sarah McTernan / „22“
  3. Moldau / Anna Odobescu / „Stay“
  4. Schweiz / Luca Hänni / „She Got Me“
  5. Lettland / Carousel / „That Night“
  6. Rumänien / Ester Peony / „On A Sunday“
  7. Dänemark / Leonora / „Love Is Forever“
  8. Schweden / John Lundvik / „Too Late For Love“
  9. Österreich / Paenda / „Limits“
  10. Kroatien / Roko / „The Dream“
  11. Malta / Michela / „Chameleon“
  12. Litauen / Jurij Veklenko / „Run With The Lions“
  13. Russland / Sergey Lazarev / „Scream“
  14. Albanien / Jonida Maliqi / „Ktheju tokës“
  15. Norwegen / KEiiNO / „Spirit In The Sky“
  16. Niederlande / Duncan Laurence / „Arcade“
  17. Nordmazedonien / Tamara Todevska / „Proud“
  18. Aserbaidschan / Chingiz / „Truth“

 

Darf man den Meinungen der Buchmacher vertrauen, dann dürfte die Final-Qualifikation für einige ein Kinderspiel werden – und andere müssen dafür gehörig zittern.

Zu jenen, die von den Wettanbietern einen „Freifahrtschein“ ins Finale ausgestellt bekommen, zählen beispielsweise die Niederlande, Russland, Schweden, Aserbaidschan, Schweiz und Malta.

Auffällig ist: Dieses hoch eingeschätzte „Six-Pack“ ist nicht nur bei den ESC Wettquoten der Buchmacher ganz weit vorne zu finden, sondern sie treten auch allesamt im zweiten Halbfinale gegeneinander an!

 

Quoten: Wer gewinnt den ESC 2019?

 

Sollten die Wettanbieter mit ihren Einschätzungen Recht behalten, dann dürfte es in diesem zweiten Semifinale für die anderen 12 Nationen sehr schwer werden, das Finale zu erreichen – denn es wären dann nur noch vier Plätze übrig.

Das könnte dann beispielsweise der österreichischen Vertreterin Paenda zum Verhängnis werden.

Beim skandinavischen Buchmacher-Riesen Unibet haben in dieser Vorschlussrunde nur fünf andere Mitstreiter für die Wette „Wer kommt ins Finale“ noch höhere Quoten als die blauhaarige Österreicherin.

 

Kommt Österreich ins Finale?
Beste Quote JA: 3,00 bei Unibet!

jetzt auf Paenda wetten

* Quoten Stand vom 16.5.2019, 17:20 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

 

Dass die Wettbüros mit ihren Einschätzung zum ESC oft richtig liegen, hat sich schon im ersten Halbfinale gezeigt – da galten Griechenland, Zypern, Island und auch Australien als ganz sichere Final-Kandidaten!

Und dieses Quartett schaffte es auch in die samstägige Final-Show – sie dürfen weiterhin vom ESC-Triumph träumen…

 

ESC 2019: Wer ist weiter? Teilnehmer aus 1. Halbfinale:

  • Zypern / Tamta / „Replay“
  • Slowenien / Zala Kralj & Gašper Šantl / „Sebi“
  • Tschechien / Lake Malawi / „Friend Of A Friend“
  • Weißrussland / Zena / „Like It“
  • Serbien / Nevena Božović / „Kruna“
  • Australien / Kate Miller-Heidke / „Zero Gravity“
  • Island / Hatari / „Hatrið mun sigra“
  • Estland / Victor Crone / „Storm“
  • Griechenland / Katerine Duska / „Better Love“
  • San Marino / Serhat / „Say Na Na Na“

 

Ausgeschieden im 1. Halbfinale sind: Montenegro, Finnland, Polen, Ungarn, Belgien, Georgien und Portugal.

 

Wer ihnen folgen wird, entscheidet sich im zweiten Halbfinale am Donnerstag (16. Mai, 21 Uhr), in dem sämtliche Gesamtsieg-Anwärter geballt aufeinandertreffen.

Als Topfavorit auf den Sieg in diesem zweiten Semifinale gilt laut den ESC Wettquoten der Buchmacher die Niederlande.

Man darf gespannt sein, ob Duncan Laurence, der erst als drittletzter die Bühne betreten wird, diesen Vorschusslorbeeren gerecht werden kann.

 

Das Programm beim ESC 2019:

1. Halbfinale: Di., 14. Mai 2019 (21 Uhr/live ARD One & ORF)
2. Halbfinale: Do., 16. Mai 2019 (21 Uhr/live ARD One & ORF)
Finale: Sa., 18. Mai 2019 (21 Uhr/live ARD & ORF)

Ort: Tel Aviv, Covention Center

 

Aber wo ist eigentlich Deutschland?

Diese Fragen werden sich Songcontest-Neulinge wohl stellen. Aber keine Sorge…

Während bei manchen Teilnehmer-Ländern schon vor der großen Final-Show die Nerven blank liegen und so mancher ESC-Traum bereits im Halbfinale platzen wird, kann man sich aus deutscher Sicht die beiden Vorausscheidungen ganz entspannt ansehen.

 
Icon InfoAls sogenannte „Big Five“-Nation ist Deutschland (das Duo „S!sters“ mit dem Song „Sister“) vorab fix für das Finale qualifiziert – wie auch jener von Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien sowie von Gastgeber Israel.


Das könnte Dich auch interessieren:

Wetten auf den Rücktritt von Angela Merkel
Wetten auf den Brexit

Wer wird neuer James Bond – wetten auf 007
Wetten auf Game of Thrones

Lustige Wetten im Überblick

Beste Wettanbieter im Test
Wettbonus Vergleich
Wettanbieter im Wettquoten Vergleich

Englische Buchmacher