Neue Sportingbet Website: mehr deutscher Fußball & bessere Quoten

Seit 2013 ist der englische Buchmacher Sportingbet Teil der GVC-Gruppe. Hatte sich bisher für Kunden nicht viel geändert, so bringt der Mai 2017 nun große Umbrüche mit sich: Das Wettportal wurde einem Relaunch unterzogen, der neben einem neuen Look und einer neuen Seitenstruktur auch einschneidende Veränderungen im Sportsprogramm mit sich bringt.

Der Wettanbieter Sportingbet wurde 1998 vom Engländer Mark Blandford gegründet und zählt damit zu den ältesten Anbietern von Online Sportwetten. Wie viele erfolgreiche Start-ups der Branche ging der Bookie letztlich in einem großen Konzern auf.

 

zum Wettanbieter Sportingbet

 
Im Jahr 2013 wurde der australische Geschäftszweig an William Hill veräußert und einem Rebranding unterzogen, die Marke Sportingbet und ihre Angebote stehen seither unter der Ägide des Glücksspielkonzern GVC.

 

Sportingbet Webseite
Sportingbet Webseite 2017

Für Wettkunden brachten die neuen Eigentumsverhältnisse zunächst kaum Änderungen mit sich; das bewährte Sportingbet Sportsbook, das von typisch englischer Buchmachertradition geprägt war, wurde unverändert fortgeführt.

Nun, etwa vier Jahre später, wird aber auch optisch und inhaltlich bei Sportingbet ein neues Kapitel aufgeschlagen. Wenn auch an der Markenidentität nicht gerüttelt wurde, so bleibt mit dem Relaunch Anfang Mai dennoch kein Stein auf dem anderen.

 

Neue Menüstruktur und neue Features

Die Änderungen in der Userführung stechen dabei als erstes ins Auge. War das Menü der Sportarten früher in der waagrechten Menüzeile am Kopf der Seite untergebracht, erfolgt die Navigation fortan über das Seitenmenü am linken Rand. Auch die Ligen und Wettbewerbe, die nach der Auswahl der gewünschten Sportart früher auf der Mitte der Website gelistet wurden, werden nun dort angezeigt.

Erstmals gibt es jetzt auch eine Suchfunktion; außerdem besteht ab sofort die Möglichkeit, ein eigenes Favoritenmenü anzulegen.

 
Sportingbet Website Relaunch 2017
Abbildung oben: Seit dem Relaunch erfolgt die Navigation durch das Sportsbook über ein Menü am linken Seitenrand. Das Wettangebot scheint in der Seitenmitte auf; dort kann es auch nach Wettmärkten gefiltert werden. Außerdem gibt es neue Features wie ein Favoriten-Menü und eine Suchfunktion.

 

Das Angebot erhält einen internationalen Anstrich

Weniger auffällig, und daher erst auf den zweiten Blick ersichtlich, ist die Tatsache, dass auch im Wettprogramm einschneidende Veränderungen vorgenommen wurden. Viele Randangebote, die dem Sportsbook sein typisch britisches Gepräge verliehen haben, wie Pferdewetten und gälischer Sport, wurden im Zuge des Relaunch aussortiert oder stark reduziert.

Fußball DeutschlandDie Ausrichtung des Angebots ist nun generell etwas internationaler und weniger auf den Geschmack in der ursprünglichen, der englischen, Heimat zugeschnitten. Nichtsdestotrotz wurden die Angebote für deutsche Fußballfans sogar ein wenig ausgeweitet, insbesondere was die unterklassigen Ligen anbelangt.

Auch beim Quotenschlüssel hat sich einiges geändert. Während die Auszahlungsrate bei Fußballhighlights (große internationale Ligen und Wettbewerbe) unverändert bei etwa 95% liegt, wurde beispielsweise bei DFB Pokalspielen ordentlich nachgerüstet.
 

icon thumb up 64x64Lag die Payoutratio früher teilweise sogar unter 90%, so werden für Pokalwetten mittlerweile ebenfalls an die 95% der Wetteinsätze als Gewinne ausgeschüttet.

 
Insbesondere diese zuletzt genannten Verbesserungen mögen aus Sicht des deutschen Wettpublikums längst überfällig gewesen sein, tatsächlich hat die neue Ausrichtung aber einen ganz banalen Hintergrund.

 

Sportingbet profitiert von neuer Schwestermarke Bwin

Wer genau hinsieht, dem wird die Ähnlichkeit des neuen Sportingbet-Wettportals zu jenem des Konkurrenten Bwin auffallen. Seit 2016 ist der österreichische Buchmacher ebenfalls Teil der GVC-Gruppe und stellt nun der Schwestermarke sein Sportsbook und sein Webdesign zur Verfügung.

 

zur neuen Sportingbet Website wechseln

 
Ob die Angleichung der Angebote auch beim Wettpublikum ankommt, bleibt abzuwarten. Schließlich mag es viele Stammkunden geben, die das typisch Englische am ehemaligen Sportingbet-Angebot sowie die unzähligen Spezialwetten, für die der Buchmacher bekannt war, vermissen werden.

Deutsche Kunden werden demgegenüber die neue Ausrichtung des Fußballwettprogramms, das nun einen deutlich größeren Fokus auf die deutschen und österreichischen Ligen und Wettbewerbe legt, zu schätzen wissen.
 

Über den Autor

Daniela
Daniela ist eine Spätberufene. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst für eine Full-Service-Agentur, bevor sie im Jahr 2012 den Sport und die Sportwette durch Zufall für sich entdeckte. Ihre besondere Vorliebe gilt der Auseinandersetzung mit neuen Themen, weshalb sie sich bevorzugt mit Strategien, sonstigem Sportwetten Know-How und neuen Wettanbietern befasst.
Top

Pin It on Pinterest