Bundesliga Torschützenkönig – Torjäger 2017/18 Wettquoten & Tipps

Bundesliga Saison 2017/18 Vorschau: Wer erzielt die meisten Tore in der Bundesliga? – Prognosen und Wett Tipps

Wenn am 18. August 2017 mit der Begegnung zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen der Startschuss zur Bundesliga-Saison 2017/18 fällt, geht es im kommenden Jahr nicht nur darum, wer Meister wird oder den Sprung in einen internationalen Bewerb schafft.

So will etwa Bayern-Stürmer Robert Lewandowski zum dritten Mal die Torjäger-Kanone für den besten Torschützen der Bundesliga-Saison erringen. 2014 – damals noch im schwarz-gelben Dress von Borussia Dortmund – und 2016 konnte der Pole bereits die meisten Saisontreffer verbuchen.

 

Die besten Wettquoten zum Torschützenkönig 2017/18 im Überblick:

Interwetten Sportwetten Logo Bet365 Logo Tipico Sportwetten Logo Sunmaker Logo Bwin Sportwetten Logo ComeOn Logo
icon arrow right + 110 € Bonus
zum Anbieter
+ 100 € Bonus
zum Anbieter
+ 100 € Bonus
zum Anbieter
+ 215 € Bonus
zum Anbieter
+100 € Bonus
zum Anbieter
+ 100 € Bonus
zum Anbieter
Lewandowski 2,10 2,20 2,30 2,40 2,00 2,40
Aubameyang 3,25 3,50 4,00 6,00 6,00
Werner 8,75 10,0 10,0 17,0 17,0
Müller 15,75 21,0 15,0 21,0 21,0
Reus 41,0 15,0 17,0 17,0
Robben 22,0 34,0 18,0 31,0 31,0
James 16,5 26,0 15,0
Dembélé 29,0 51,0 15,0 41,0 41,0
Burgstaller 22,0 26,0 25,0 23,0 23,0
Kruse 45,0 67,0 30,0 31,0 31,0
Wagner 32,0 51,0 25,0 29,0 29,0

 

Nicht allerdings im Vorjahr, obwohl Lewandowski wie 2015/16 auch 2016/17 30 Mal traf. Dennoch schnappte ihm Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang mit 31 Treffern am letzten Spieltag noch die Krone weg.

 
Icon PokalDenn der Gabuner traf beim 4:3-Erfolg des BVB gegen Werder Bremen zwei Mal, darunter mit einem Elfmeter in der 89. Minute, während Lewandowski beim 4:1-Heimsieg der Bayern über den SC Freiburg leer ausging.
 

Dieses Duell könnte sich auch in der kommenden Bundesliga-Saison fortsetzen. Sicher ist das allerdings nicht, denn der BVB-Stürmer wurde in der Transferzeit immer wieder mit anderen Klubs in Zusammenhang gebracht und es ist nicht auszuschließen, dass er bis zum Ende der Transferzeit doch noch den Verein wechselt.

Solange das allerdings nicht geschehen ist, gelten Lewandowski und Aubameyang auch diesmal als erste Anwärter auf die Torjäger-Kanone, was sich auch an den Quoten der Wettanbieter ablesen lässt.

 

Wettfreunde Tipp

Robert Lewandowski wird Torschützenkönig 2018

zur besten Quote 2,40 bei Sunmaker

 

Da der FC Bayern München und Borussia Dortmund auch in der neuen Saison auf den Spitzenplätzen erwartet wird, stehen auch die Chancen gut, dass ein Spieler einer dieser beiden Teams die meisten Meisterschaftstore erzielen wird.

Sollte Aubameyang doch noch gehen, könnten für ihn Ousmane Dembélé oder Marco Reus in die Bresche springen. Bei den Bayern sind neben Lewandowski auch Thomas Müller, Arjen Robben oder Neuzugang James Rodriguez für viele Tore gut.

 


Video: 31 Tore erzielte Pierre-Emerick Aubameyang 2016/17 in der Bundesliga für Borussia Dortmund. Seit 40 Jahren traf kein Spieler so häufig in einer Saison. (Quelle: YouTube/MTFilmz)
 

Aufgrund der starken Konkurrenz wird es nur wenigen Spielern anderer Vereine zugetraut, in diesen Kampf eingreifen zu können. Dazu zählt etwa Jung-Nationalspieler Timo Werner, der in der letzten Saison mit 21 Toren wesentlich zum überraschenden zweiten Platz von RB Leipzig beigetragen hat.

Nicht zu unterschätzen ist sicherlich auch der routinierte Mario Gomez, der es in einer insgesamt überaus enttäuschenden Wolfsburger Mannschaft zu 16 Saisontoren gebracht hat und die Niedersachsen damit wohl vor dem Abstieg bewahrt hat.

 
icon infoAußenseiterchancen werden dem Österreicher Guido Burgstaller zugebilligt, der in der Hinrunde 14 Treffer in der 2. Liga für den 1. FC Nürnberg erzielte und nach der Winterpause in 18 Spielen 9 Mal für den FC Schalke 04 erfolgreich war.
 

Als sehr torgefährlich erwies sich in der Vorsaison die TSG 1899 Hoffenheim, die mit Andrej Kramaric und Sandro Wagner zwei Topscorer in ihren Reihen hat, die im Vorjahr zusammen 26 Tore erzielten und damit wesentlich zum vierten Endrang der Kraichgauer beitrugen.

Allerdings kamen sie damit gemeinsam nicht an die Topmarken von Lewandowski und Aubameyang heran, weshalb es fraglich ist, ob sie Kampf um die Torjäger-Kanone eine ernsthafte Rolle spielen können.

Der einzige, der in der abgelaufenen Saison zumindest annähernd an die Top-2 herankam, war der Kölner Anthony Modeste, der die Geißböcke allerdings inzwischen in Richtung China verlassen hat. Auch der Mexikaner Javier Hernandez kehrte nach 28 Toren in 54 Ligaspielen für Bayer Leverkusen der Bundesliga den Rücken.

 

jetzt 100 Euro Bundesliga Bonus bei Bet365 sichern

 

Bet365 WettbonusAllerdings kann eine Überraschung gerade in der Kategorie des besten Torschützen nicht ausgeschlossen werden. So sicherte sich in der Saison 2014/15 nicht ganz erwartet Alexander Meier von der neuntplatzierten Frankfurter Eintracht mit 19 Toren den Torjägertitel. Dabei kam er nur in 26 von 34 Spielen zum Einsatz.

Das war das erste Mal seit 2002, dass der beste Schütze der Liga weniger als 20 Treffer erzielte. Damals teilten sich der Dortmunder Marcio Amoroso und Martin Max vom TSV 1860 München die Torjäger-Kanone. Die Münchner Löwen sind mittlerweile in der Regionalliga angelangt.

Weitere überraschende Torschützenkönige
waren etwa der Bochumer Theofanis Gekas in der Saison 2006/07, sein Vereinskollege Thomas Christiansen 2002/03 oder auch der Nürnberger Marek Mintal in der Saison 2004/05.

Die letzten Bundesliga-Torschützenkönige:

  • 2016/2017: Pierre-Emerick Aubameyang (31 Tore/GAB/Dortmund)
  • 2015/2016: Robert Lewandowski (30 Tore/POL/FC Bayern)
  • 2014/2015: Alexander Meier (19 Tore/GER/Frankfurt)
  • 2013/2014: Robert Lewandowski (20 Tore/POL/Dortmund)
  • 2012/2013: Stefan Kießling (25 Tore/GER/Leverkusen)
  • 2011/2012: Klaas-Jan Huntelaar (29 Tore/NED/Schalke)
  • 2010/2011: Mario Gomez (28 Tore/GER/FC Bayern)
  • 2009/2010: Edin Dzeko (22 Tore/BIH/Wolfsburg)

 

30 oder mehr Treffer wurden in der Bundesliga-Geschichte nur selten erzielt. Robert Lewandowski brachte es zwei Mal in Folge auf 30 Tore. Pierre-Emerick Aubameyang hat diese Marke 2016/17 mit seinen 31 Treffern als erster Spieler seit 40 Jahren übertroffen.

1976/77 waren dem Kölner Dieter Müller 34 Tore in einer Bundesliga-Saison gelungen. Noch öfter traf nur noch Gerd Müller, der mit 40 Toren in der Saison 1971/72 unangefochten den Rekord hält. 1969/70 (38 Tore) und 1972/73 (36 Tore) kam er seiner Bestmarke selbst am nächsten.

 


Video: 6 Mal sicherte sich Bayerns Gerd Müller die Torjäger-Kanone und ist damit bis heute unerreicht. (Quelle: YouTube/R9godmagic)

 

Sechs Mal errang der Bayern-Stürmer die Torjäger-Kanone, so oft wie kein anderer. Sein Klubkollege Karl-Heinz Rummenigge war ebenso wie der Leverkusener Ulf Kirsten drei Mal Torschützenkönig. Ansonsten lag kein Spieler öfter als zwei Mal am Saisonende an der Spitze der Torschützenliste.

Nachdem es in der letzten Saison knapp nicht geklappt hat, könnte Robert Lewandowski in der kommenden Saison mit seinem dritten Titel zu diesem Duo aufschließen.

 

die besten Wettanbieter im Überblick

 

Unabhängig davon, ob Aubameyang bei den Dortmundern bleibt, ist der polnische Mittelstürmer des FC Bayern auch in dieser Saison der erste Anwärter auf die Krone als bester Torschütze.

Die Wettfreunde gehen davon aus, dass der Torschützenkönig 2017/18 Robert Lewandowski heißen wird!

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Bundesliga Wetten
Bundesliga Quoten
Bundesliga Tipps
Bundesliga Spielplan
 

Über den Autor

Gerald
Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Online-Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.
Top

Pin It on Pinterest